Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erlebnistage Geowissenschaften / Vom Mittelpunkt der Erde bis ins Weltall

29.04.2002


Am 8. und 9. Juni veranstalten die Institute für Geowissenschaften, Geographie und Physik der Atmosphäre der Universität Mainz sowie das Max-Planck-Institut für Chemie einen Tag der offenen Tür. Im Rahmen des "Jahrs der Geowissenschaften 2002" werden die Institute ihre Lehr- und Forschungsaktivitäten einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.



Wo liegen die Grenzen der Belastbarkeit unseres Planeten Erde? Wie wirken sich die Eingriffe des Menschen auf die natürlichen Gleichgewichte und Kreisläufe des "Systems Erde" aus? Bei der Beantwortung dieser Fragen kommt den Geowissenschaften besondere Bedeutung zu. Sind sie es doch, die - die Erde als Ganzes sehend - die grundlegenden Prozesse und die Wechselwirkungen im "System Erde" aufzuklären versuchen. Um den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Geowissenschaften zu fördern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und verschiedenen Forschungsorganisationen dieses Jahr zum "Jahr der Geowissenschaften 2002" ausgerufen. Ziel dieser Initiative ist es, die ganze Breite geowissenschaftlicher Forschung sichtbar zu machen, die Bedeutung und den Nutzen der Geowissenschaften zum besseren Verständnis unseres Planeten sowie für Fragen der Zukunftsvorsorge darzustellen.

... mehr zu:
»Erlebnistag »Geowissenschaft


Programm lädt zum Mitmachen ein

Im Rahmen des bundesweiten "Jahrs der Geowissenschaften 2002" öffnen die Institute für Geowissenschaften, Geographie und Physik der Atmosphäre der Universität Mainz sowie das Max-Planck-Institut für Chemie am 8. und 9. Juni ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit. Vom heißen Kern der Erde bis ins kalte Weltall spannt sich der Bogen wissenschaftlicher Aktivitäten der beteiligten Institute. Die Simulation der Bedingungen im Erdkern, geologische Prozesse im Erdinnern, die zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben führen, die Geschichte der Gesteine und der Weltmeere, der Einfluss von Feuer und Wolken auf das Erdklima und interplanetare Vorgänge im Weltraum sind nur einige Forschungsgebiete der Mainzer Institute. Unter dem Motto "Erlebnistage Geowissenschaften in Mainz" erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm in Form von Führungen, allgemeinverständlichen Vorträgen, Posterausstellungen, Videopräsentationen sowie Vorführungen in den Laboratorien und Werkstätten. Schülerinnen und Schüler können sich darüber hinaus aus erster Hand über Projekttage, Praktika und Studiengänge in den Geowissenschaften informieren. Alle Wissbegierigen, ob Jung oder Alt, haben vielfältige Möglichkeiten zum Anschauen, Mitmachen, Ausprobieren und Fragen.

Weitere Informationen:

Max-Planck-Institut für Chemie, Öffentlichkeitsarbeit, Postfach 3060, 55020 Mainz, Tel. 06131/305-465 (-494), Fax: 06131/305-487, E-Mail: pr@mpch-mainz.mpg.de

Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Geowissenschaften, 55099 Mainz, Tel. 06131/3924373, Fax: Tel. 06131/3923070, E-Mail: hofmeist@mail.uni-mainz.de

Dr. Mirjana Kotowski | idw

Weitere Berichte zu: Erlebnistag Geowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik