Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Röntgen-Kongress Wiesbaden

22.04.2002


Die modernen Schnittbildverfahren, insbesondere die Magnetresonanztomographie, sind auf dem Vormarsch.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in der Bildgebung vollzieht sich seit einiger Zeit ein tiefgreifender Wandel: Die Schnittbildverfahren - Computer- und Magnetresonanztomographie - sind auf dem Vormarsch. Die Zahl konventioneller Röntgenuntersuchungen sinkt, jene der CT- und MRT-Untersuchungen steigt.

Diese Trends spiegeln sich auch im Programm des 83. Deutschen Röntgenkongresses wieder, der vom 9.-11. Mai 2002 in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen stattfindet. Erwartet werden rund 5000 Wissenschaftler und Ärzte.

Vor allem wächst die Bedeutung der Magnetresonanztomographie. Nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall liefert sie beispielsweise grundlegende Informationen für die Therapie. Wissenschaftler können darüber hinaus mit der MRT einzelnen Molekülen quasi beim Arbeiten zuschauen - das "Molekulare Imaging" gehört zu den Highlights der Tagung. Wie ein modernes radiologisches Managment in der Diagnostik schwerverletzter Unfallopfer aussieht ist ein Beispiel dafür, wie Radiologen mit Hilfe modernster Technik und Telemedizin zu den "Zeitgebern" in den Kliniken der Zukunft werden wollen.

Diese Themen und weitere Schwerpunkte der Tagung stehen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, zu der wir Sie, ebenso wie zum Kongress selbst, recht herzlich einladen.

Pressekonferenz
Deutscher Röntgenkongress 2002
7. Mai 2002
11.00 Uhr, Saal 1a, Ebene I
Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden
Eingang über: "Atrium", Rheinstr. 20

Während des Kongresses steht Ihnen eine Pressestelle (Büro 3, 1. St., Tel: 0611/144-203) zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Regine Schulte Strathaus. Wenn Sie auch den Kongress besuchen wollen, bringen Sie wegen der Kontrolle am Haupteingang bitte Ihren Presseausweis mit.

Mit freundlichen Grüßen
Barbara Ritzert

Programm der Pressekonferenz
7. Mai 2002, 11.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden

Was ist neu, was ist wichtig in der Radiologie?
Aktuelle Trends in der Bildgebung o Neue Röntgenverordnung o
Qualitätssicherung in der Radiologie o Qualitätssicherung in der Brustkrebsdiagnostik
Prof. Dr. med. Claus D. Claussen
Präsident der Deutschen Röntgengesellschaft
Abt. für Radiologische Diagnostik
Eberhard-Karls-Universität Tübingen


Die Magnetresonanztomographie auf dem Vormarsch
Prof. Dr. med. Ingolf Peter Arlart
Kongress-Präsident
Zentrum Radiologie/ Radiologisches Institut
Katharienenhospital
Stuttgart


Molekulares Imaging - Molekülen beim Arbeiten zuschauen
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfhard Semmler
Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Universität Heidelberg
und Abteilung Biophysik und Medizinische Strahlenphysik,
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg


Wenn es auf jede Minute ankommt: Notfall-Diagnostik bei schwerstverletzten Unfallopfern
Dr. med. Ulrich Linsenmaier
Institut für Klinische Radiologie, Klinikum Innenstadt, Universität München


Radiologie: Schrittmacher im vernetzten Krankenhaus der Zukunft
Prof. Dr. med. Berthold Wein
Klinik für Radiologische Diagnostik, Universitätsklinikum Aachen

Pressestelle
Barbara Ritzert, ProScientia GmbH
Andechser Weg 17, 82343 Pöcking
Tel. 08157/9397-0 Fax: 08157/9397-97 o ritzert@proscientia.de

Dipl. Biol. Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.drg.de/

Weitere Berichte zu: Magnetresonanztomographie Radiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie