Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Röntgen-Kongress Wiesbaden

22.04.2002


Die modernen Schnittbildverfahren, insbesondere die Magnetresonanztomographie, sind auf dem Vormarsch.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in der Bildgebung vollzieht sich seit einiger Zeit ein tiefgreifender Wandel: Die Schnittbildverfahren - Computer- und Magnetresonanztomographie - sind auf dem Vormarsch. Die Zahl konventioneller Röntgenuntersuchungen sinkt, jene der CT- und MRT-Untersuchungen steigt.

Diese Trends spiegeln sich auch im Programm des 83. Deutschen Röntgenkongresses wieder, der vom 9.-11. Mai 2002 in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen stattfindet. Erwartet werden rund 5000 Wissenschaftler und Ärzte.

Vor allem wächst die Bedeutung der Magnetresonanztomographie. Nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall liefert sie beispielsweise grundlegende Informationen für die Therapie. Wissenschaftler können darüber hinaus mit der MRT einzelnen Molekülen quasi beim Arbeiten zuschauen - das "Molekulare Imaging" gehört zu den Highlights der Tagung. Wie ein modernes radiologisches Managment in der Diagnostik schwerverletzter Unfallopfer aussieht ist ein Beispiel dafür, wie Radiologen mit Hilfe modernster Technik und Telemedizin zu den "Zeitgebern" in den Kliniken der Zukunft werden wollen.

Diese Themen und weitere Schwerpunkte der Tagung stehen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, zu der wir Sie, ebenso wie zum Kongress selbst, recht herzlich einladen.

Pressekonferenz
Deutscher Röntgenkongress 2002
7. Mai 2002
11.00 Uhr, Saal 1a, Ebene I
Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden
Eingang über: "Atrium", Rheinstr. 20

Während des Kongresses steht Ihnen eine Pressestelle (Büro 3, 1. St., Tel: 0611/144-203) zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Regine Schulte Strathaus. Wenn Sie auch den Kongress besuchen wollen, bringen Sie wegen der Kontrolle am Haupteingang bitte Ihren Presseausweis mit.

Mit freundlichen Grüßen
Barbara Ritzert

Programm der Pressekonferenz
7. Mai 2002, 11.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden

Was ist neu, was ist wichtig in der Radiologie?
Aktuelle Trends in der Bildgebung o Neue Röntgenverordnung o
Qualitätssicherung in der Radiologie o Qualitätssicherung in der Brustkrebsdiagnostik
Prof. Dr. med. Claus D. Claussen
Präsident der Deutschen Röntgengesellschaft
Abt. für Radiologische Diagnostik
Eberhard-Karls-Universität Tübingen


Die Magnetresonanztomographie auf dem Vormarsch
Prof. Dr. med. Ingolf Peter Arlart
Kongress-Präsident
Zentrum Radiologie/ Radiologisches Institut
Katharienenhospital
Stuttgart


Molekulares Imaging - Molekülen beim Arbeiten zuschauen
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfhard Semmler
Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Universität Heidelberg
und Abteilung Biophysik und Medizinische Strahlenphysik,
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg


Wenn es auf jede Minute ankommt: Notfall-Diagnostik bei schwerstverletzten Unfallopfern
Dr. med. Ulrich Linsenmaier
Institut für Klinische Radiologie, Klinikum Innenstadt, Universität München


Radiologie: Schrittmacher im vernetzten Krankenhaus der Zukunft
Prof. Dr. med. Berthold Wein
Klinik für Radiologische Diagnostik, Universitätsklinikum Aachen

Pressestelle
Barbara Ritzert, ProScientia GmbH
Andechser Weg 17, 82343 Pöcking
Tel. 08157/9397-0 Fax: 08157/9397-97 o ritzert@proscientia.de

Dipl. Biol. Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.drg.de/

Weitere Berichte zu: Magnetresonanztomographie Radiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise