Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ARCS 2002 in Karlsruhe: Tagung rund um Rechner und Systeme der Zukunft

08.04.2002


Verborgen und doch allgegenwärtig

... mehr zu:
»ARCS »Computing

Die Prozessoren in den Rechnern und Systemen der Zukunft sind kleiner, liefern höhere Leistung und verbrauchen weniger Energie als heutige Geräte. Sie werden unseren Alltag verändern: Bald werden viele Menschen digitale Assistenten, Gebrauchsgegenstände wie Uhren, Kühlschränke, Lampen, Notizblöcke mit verborgenen intelligenten Geräten und verschiedene weitere intelligente persönliche Helfer einsetzen - Tag für Tag. Wir werden immer häufiger von kleineren Rechnern umgeben sein, die - für uns unsichtbar - eigenständig Unterstützungen im täglichen Leben geben. Was erwartet uns? Darüber diskutieren Fachleute bei der

International Conference on Architecture of Computing Systems (ARCS 2002)

von Montag, 8., bis Donnerstag, 11. April, an der Universität Karlsruhe.


Sie dreht sich um "Trends in Network and Pervasive Computing" - zum Beispiel mobile Telekommunikationssysteme mit großen Übertragungsbandbreiten, die untereinander verbunden sind und überall vorhandene rechnende Systeme hervorbringen werden. Dieses "ubiquitäre" Rechnen führt zu neuen Denkweisen im Systemdesign: Computer verschwinden in den Hintergrund, sie bleiben verborgen - und dennoch allgegenwärtig in der gewohnten menschlichen Umwelt.

Die ARCS 2002 setzt damit die lange Tradition der nationalen Fachtagungen für Rechnerarchitektur fort, welche die Gesellschaft für Informatik (GI) und die Informationstechnische Gesellschaft (ITG) im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) alle zwei Jahre veranstalten. In diesem Jahr leitet Professor Dr. Hartmut Schmeck von der Universität Karlsruhe die Organisation der Konferenz.

Unter Vorsitz von Professor Dr. Theo Ungerer von der Universität Augsburg hat das internationale Programmkomitee aus 42 eingereichten Arbeiten 18 Beiträge ausgewählt, die ein anspruchsvolles Tagungsprogramm ergeben. Höhepunkte der Konferenz sind die Vorträge zweier eingeladener Redner: Ralf Guido Herrtwich von der DaimlerChrysler-Forschung spricht über "kommunizierende Autos" und Marc Fleischmann (früher Transmeta, jetzt Pixelworks, USA) über Mikroprozessoren für das mobile Internet. Tutorien und Workshops bereichern das Programm.

Nähere Informationen:

Prof. Dr. Hartmut Schmeck
Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren

E-Mail: schmeck@aifb.uni-karlsruhe.de
Tel: 0721/608-4242

| Universität Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de/~arcs02

Weitere Berichte zu: ARCS Computing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie