Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Osteoporose - vermeidbar, aber vernachlässigt

03.04.2002


Die aktuelle Medien-Information zum Weltgesundheitstag in Leipzig (5. April)

Studie ergab: Versorgung auch in Sachsen mangelhaft / Noch schlechter dran: Die Bayern / Die vier Kardinalfehler in der Knochenschwund-Therapie

"Gesund leben - in Bewegung bleiben" - so lautet das beherzigenswerte Motto des diesjährigen Weltgesundheitstages und der deutschen Auftaktveranstaltung am 5. April im Congress Center der Neuen Messe in Leipzig. Ein für Frauen besonders wichtiges Gesundheitsthema kommt am Nachmittag des Freitags zur Sprache: Um 16.30 Uhr geht es um "Osteoporose - ein vermeidbares Frauenleiden!" Für die betroffenen Frauen in Sachsen ein brisantes Thema: Nach einer aktuellen Studie werden nur wenige von ihnen nach den heute gültigen Therapie-Richtlinien behandelt.

Dr. Jutta Semler, Chefärztin in Berlin und Vorsitzende des Kuratoriums Knochengesundheit, geht in ihrem Vortrag detailliert auf die vier Kardinalfehler in der Knochenschwund-Therapie ein:

  • Die Risiken der für Osteoporose anfälligen Frauen werden von den Ärzten nicht genügend beachtet;
  • Die immer bedrohlichere, aber "stumme" Krankheit wird ignoriert oder nicht erkannt;
  • Die Schmerzen der Betroffenen werden ungenügend behandelt;
  • Ein Großteil der betroffenen Frauen wird hier zu Lande auch bei diagnostizierter Osteoporose nur unzureichend behandelt.

Den Beweis dafür lieferte kürzlich eine aktuelle Untersuchung bei Kassenpatienten in Sachsen und Bayern. Die unter der Federführung der Bayerischen Landesapothekerkammer durchgeführte Studie ergab: Nur 6,7 Prozent der sächsischen Osteoporose-Patienten erhalten die optimale Kombinationsbehandlung aus so genannten Bisphosphonaten und Kalzium. Die Bayern sind allerdings noch schlechter dran: Dort werden nur 3,6 Prozent nach dem letzten Stand der Wissenschaft therapiert.

Dabei ist diese Therapie nicht nur erwiesenermaßen wirksam, sondern auch erfreulich unkompliziert: Seit kurzem steht das Bisphosphonat Alendronat auch in einer einfach einzunehmenden Form als Wochen-Pille zur Verfügung. Eine Studie an 1.258 Frauen ergab: Alendronat in dieser wöchentlichen Dosierung schützt Frauen genauso gut vor dem schleichenden Knochenabbau wie die tägliche Gabe, und ist dabei sehr gut verträglich.

Dr. Jutta Semler appelliert an ihre Kollegen: "Die erfreulichen Entwicklungen moderner Therapiekonzepte sollten uns immer wieder motivieren, den richtigen Patienten die richtige Behandlung zur rechten Zeit zukommen zu lassen".

Gerd Röckl | ots

Weitere Berichte zu: Bisphosphonat Osteoporose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften