Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002

22.03.2002


Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen
Termin: 9. April 2002, 10.45 Uhr, Jolly Hotel MediaPark Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002 "Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen", die am

9. April 2002 um 10.45 Uhr
im Jolly Hotel MediaPark, Im Mediapark 8b, 50670 Köln

stattfindet.
Gesprächspartner sind der Initiator der Veranstaltung, Herrn Dr. Dieter Dohmen (FiBS), Prof. Dr. Dieter Timmermann (Universität Bielefeld, Expertenkommission) und weitere Referenten. Weitere Informationen zur Konferenz und die Einladungsbroschüre können Sie auf unserer Homepage unter www.fibs-koeln abrufen, eine Übersicht über die ReferentInnen finden Sie nachfolgend.
Falls Sie an einem Interview mit einer/m bestimmten GesprächspartnerIn interessiert sind oder Fragen zur Veranstaltung oder unserem Institut haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
Wir würden uns sehr freuen, Sie beim Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Kontakt: Birgitt A. Cleuvers, Tel. 02 21 / 550 95 16, Fax 02 21 / 550 95 16, E-Mail:  b.cleuvers@fibs-koeln.de


Die Referenten und Gesprächspartner der FiBS-Konferenz 2002
Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen:

Dr. Norbert Bensel, DaimlerChrysler Services AG, Berlin, Initiative D21. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Gerald Burke, Executive Director des Center for the Economics of Education and Training, Monash University, Victoria, Australien. Thema: Die Finanzierung lebenslangen Lernens. Eine internationale Perspektive.

Kay Cheesman, Skills Policy Manager, National Learning and Skills Council of England, Großbritannien. Thema: Individuelle Lernkonten. Wegen Erfolg beendet?

Dr. Dieter Dohmen, Leiter des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS), Köln. Thema: Begrüßung und Einleitung und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Vladimir Gasskov, Senior Experte für Berufsbildung, Internationale Arbeitsorganisation (ILO). Thema: Umlagefinanzierung in Frankreich (Workshop).

Dr. Miroslava Kopicova, Direktorin des National Training Funds, Tschechische Republik. Thema: Der Nationale Trainingsfonds in der Tschechischen Republik.

Dr. Peter Krug, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Henry M. Levin, Direktor des National Center for the Study of Privatization in Education, Columbia University New York, USA. Thema: Gutscheine und Anrechte zur Finanzierung lebenslangen Lernens.

Dr. Dr. h. c. Jürgen Lüthje, Präsident der Universität Hamburg. Thema: Sparen, Gutscheine und Darlehen. Ein integriertes Konzept (Workshop).

Anna Lynèl, Kommission "Bildungskonten", Ministerium für Industrie, Arbeit und Kommunikation, Schweden. Thema: Das schwedische Bildungskonto (Workshop).

Roland Matzdorf, Ministerium für Arbeit, Soziales, Qualifikation und Technologie, Nordrhein-Westfalen. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Paul Oomens, Ministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Abteilung Infrastruktur und Innovation, Niederlande. Thema: Ziehungsrechte durch individuelle Entwicklungskonten (Workshop).

Jan van Ravens, Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Niederlande. Thema: Das Franchise Modell (Workshop).

Prof. Dr. Yutaka Shiraishi, Department of Education, Kyoto University, Japan. Thema: Die Kameoka Lebenslanges Lernen Stiftung in Japan.

Peder Michael Soerensen, Abteilungsleiter Economic Department, National Authority for Institutional Affairs, Ministerium für Bildung, Dänemark. Thema: Das Dänische Taximeter-Modell.

Dr. Eva-Maria Stange, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld, Vorsitzender der Expertenkommission "Finanzierung lebenslangen Lernens." Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen. Ein Überblick über die deutsche Diskussion und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Dr. Donald Verry, Department of Economics, University College London, Großbritannien. Thema: Bildungskredite in Großbritannien (Workshop).

Dr. Frans de Vijlder, Max Goote Kenniscentrum, Universität Amsterdam. Thema: Neue institutionelle Arrangements für lebenslanges Lernen in den Niederlanden.


Wir bedanken uns für die Unterstützung der Veranstaltung bei:
W. Bertelsmann Verlag
wirtschaft & weiterbildung
Toyota Deutschland GmbH
Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

Birgitt A. Cleuvers | idw

Weitere Berichte zu: FiBS-Konferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie