Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002

22.03.2002


Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen
Termin: 9. April 2002, 10.45 Uhr, Jolly Hotel MediaPark Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch der FiBS-Konferenz 2002 "Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen", die am

9. April 2002 um 10.45 Uhr
im Jolly Hotel MediaPark, Im Mediapark 8b, 50670 Köln

stattfindet.
Gesprächspartner sind der Initiator der Veranstaltung, Herrn Dr. Dieter Dohmen (FiBS), Prof. Dr. Dieter Timmermann (Universität Bielefeld, Expertenkommission) und weitere Referenten. Weitere Informationen zur Konferenz und die Einladungsbroschüre können Sie auf unserer Homepage unter www.fibs-koeln abrufen, eine Übersicht über die ReferentInnen finden Sie nachfolgend.
Falls Sie an einem Interview mit einer/m bestimmten GesprächspartnerIn interessiert sind oder Fragen zur Veranstaltung oder unserem Institut haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
Wir würden uns sehr freuen, Sie beim Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Kontakt: Birgitt A. Cleuvers, Tel. 02 21 / 550 95 16, Fax 02 21 / 550 95 16, E-Mail:  b.cleuvers@fibs-koeln.de


Die Referenten und Gesprächspartner der FiBS-Konferenz 2002
Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen:

Dr. Norbert Bensel, DaimlerChrysler Services AG, Berlin, Initiative D21. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Gerald Burke, Executive Director des Center for the Economics of Education and Training, Monash University, Victoria, Australien. Thema: Die Finanzierung lebenslangen Lernens. Eine internationale Perspektive.

Kay Cheesman, Skills Policy Manager, National Learning and Skills Council of England, Großbritannien. Thema: Individuelle Lernkonten. Wegen Erfolg beendet?

Dr. Dieter Dohmen, Leiter des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS), Köln. Thema: Begrüßung und Einleitung und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Vladimir Gasskov, Senior Experte für Berufsbildung, Internationale Arbeitsorganisation (ILO). Thema: Umlagefinanzierung in Frankreich (Workshop).

Dr. Miroslava Kopicova, Direktorin des National Training Funds, Tschechische Republik. Thema: Der Nationale Trainingsfonds in der Tschechischen Republik.

Dr. Peter Krug, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Henry M. Levin, Direktor des National Center for the Study of Privatization in Education, Columbia University New York, USA. Thema: Gutscheine und Anrechte zur Finanzierung lebenslangen Lernens.

Dr. Dr. h. c. Jürgen Lüthje, Präsident der Universität Hamburg. Thema: Sparen, Gutscheine und Darlehen. Ein integriertes Konzept (Workshop).

Anna Lynèl, Kommission "Bildungskonten", Ministerium für Industrie, Arbeit und Kommunikation, Schweden. Thema: Das schwedische Bildungskonto (Workshop).

Roland Matzdorf, Ministerium für Arbeit, Soziales, Qualifikation und Technologie, Nordrhein-Westfalen. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Paul Oomens, Ministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Abteilung Infrastruktur und Innovation, Niederlande. Thema: Ziehungsrechte durch individuelle Entwicklungskonten (Workshop).

Jan van Ravens, Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Niederlande. Thema: Das Franchise Modell (Workshop).

Prof. Dr. Yutaka Shiraishi, Department of Education, Kyoto University, Japan. Thema: Die Kameoka Lebenslanges Lernen Stiftung in Japan.

Peder Michael Soerensen, Abteilungsleiter Economic Department, National Authority for Institutional Affairs, Ministerium für Bildung, Dänemark. Thema: Das Dänische Taximeter-Modell.

Dr. Eva-Maria Stange, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Thema: Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Prof. Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld, Vorsitzender der Expertenkommission "Finanzierung lebenslangen Lernens." Thema: Finanzierung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen. Ein Überblick über die deutsche Diskussion und Perspektiven der Finanzierung lebenslangen Lernens (Streitgespräch).

Dr. Donald Verry, Department of Economics, University College London, Großbritannien. Thema: Bildungskredite in Großbritannien (Workshop).

Dr. Frans de Vijlder, Max Goote Kenniscentrum, Universität Amsterdam. Thema: Neue institutionelle Arrangements für lebenslanges Lernen in den Niederlanden.


Wir bedanken uns für die Unterstützung der Veranstaltung bei:
W. Bertelsmann Verlag
wirtschaft & weiterbildung
Toyota Deutschland GmbH
Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

Birgitt A. Cleuvers | idw

Weitere Berichte zu: FiBS-Konferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften