Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sprachen - mehr Europa

22.02.2002


Bundeskongress des Fachverbandes Moderne Fremdsprachen
in Halle

Vom 21. bis 24. März 2002 treffen sich in Halle an der Saale cirka 1000 Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer zum Bundeskongress des Fachverbandes Moderne Fremdsprachen unter dem Motto "Mehr Sprachen - mehr Europa". Den Schwerpunkt in diesem Jahr bilden die slawischen Sprachen. Der Kongress, der in diesem Jahr erstmals in den neuen Bundesländern stattfindet, wird vom bundesweiten Fachverband Moderne Fremdsprachen veranstaltet und vom Landesverband Sachsen-Anhalt in Kooperation mit den Sprachlehrerverbänden sowie dem Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg organisiert. Die Eröffnung findet am 21. März 2002, 20:00 Uhr im Hotel Maritim (Riebeckplatz) statt.

Das Grundanliegen des über 100 Jahre alten Fachverbandes besteht darin, für Pluralität im Fremdsprachenangebot an Schulen und Universitäten zu sorgen. Während in den Bildungseinrichtungen der DDR eine starre Russisch-Pflicht bestand, begnügte sich die alte Bundesrepublik vor 1989 im Wesentlichen mit der Vermittlung von Englisch- und Französischkenntnissen. Das heutige Europa ermöglicht nicht nur etwas Neues, sondern erfordert es, den Blick auf Osteuropa zu richten. Noch immer wird in Deutschland der Tatsache, dass Menschen über Sprachen fremde Kulturen kennen lernen können, zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Die Hauptursache des ineffizienten Fremdsprachenunterrichts in Deutschland sieht Dr. Bernhard Frenzel vom Institut für Slawistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg darin, dass nicht perspektivisch genug gedacht wird.

An die Stelle der viele Jahre andauernden Vermittlung von nur einer oder zwei Sprachen sollte das früher beginnende Erlernen mehrerer Fremdsprachen in jeweils kürzeren Zeitabschnitten treten. Dies macht eine professionalisierte Lehrerschaft erforderlich, die erziehungs-, fachwissenschaftlich und fachdidaktisch ausgebildet sein muss. Die Bedeutung der Sprachdidaktik jedoch wird in Deutschland bislang unterschätzt. Das Wissenschaftsgebiet befindet sich in der Balance zwischen Theorie und Schulpraxis; diese Position wiederum ruft Legitimationsprobleme hervor.

Am Beispiel der russischen Sprache verdeutlicht Bernhard Frenzel, der selbst Fachdidaktik lehrt, wozu perspektivloses Agieren in seinem Wissenschaftsgebiet geführt hat: Deutschlandweit bilden zwei wissenschaftliche Mitarbeiter, zwei Dozentinnen und eine Professorin die künftigen Lehrerinnen und Lehrer in der Didaktik des Russischen aus. Der Lehrstuhl, der in kurzer Zeit aus Altersgründen neu zu besetzen ist, wird leer bleiben, da in den letzten zehn Jahren keine einschlägige Habilitationsschrift eingereicht wurde. Damit droht ein Wissenschaftszweig aus zu sterben, der gerade vor dem Hintergrund der Osterweiterung der EU nachdrücklich benötigt wird.

Es gibt Bemühungen, dieses Aussterben zu verhindern: beispielsweise das Kolloquium zum Russischunterricht, das seit 1994 am Institut für Slawistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stattfindet. Bernhard Frenzel, der auch als Bundesvorsitzender der Fachgruppe Slawische Sprachen im Bundesvorstand des Fachverbandes Moderne Fremdsprachen tätig ist, veranstaltet es in diesem Jahr zum dritten Mal, jedoch erstmalig im Rahmen des Bundeskongresses. Einen Schwerpunkt des Kolloquiums bildet das in Deutschland einmalige Zentrum zur Zertifizierung von Russischkenntnissen am Institut für Slawistik, das im Rahmen eines Vertrages der Martin-Luther-Universität mit der Lomonossow-Universität Moskau arbeitet. Darüber hinaus sollen Aspekte der Internetnutzung im Russischunterricht diskutiert werden.

Kontakt:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Slawistik
06099 Halle (Saale)
Dr. Bernhard Frenzel
Tel.: (0345) 55 235 61
Fax: (0345) 55 270 46
E-Mail: frenzel@slavistik.uni-halle.de

Ingrid Godenrath | idw

Weitere Berichte zu: Bundeskongress Wissenschaftsgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics