Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Symposium "Kinder und Kindheit(en) im Fokus sozialpädagogischer Theoriebildung"

11.02.2002


Am 22. und 23. Februar 2002 in den Räumen des Erziehungswissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg - Sozialpädagogische Theoriebildung zu diesem Themenbereich ist bislang unsystematisch geblieben

Am 22. und 23. Februar 2002 findet in den Räumen des Erziehungswissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg ein Internationales Symposium zum Thema "Kinder und Kindheit(en) im Fokus sozialpädagogischer Theoriebildung" statt.

Sozialpädagogische Theoriebildung zu Kindern und Kindheit(en) ist bislang unsystematisch geblieben. Die Resonanz auf den 10. Kinder- und Jugendbericht von 1998 hat gezeigt, dass die deutsche Sozialpädagogik empirisch, aber vor allem theoretisch kaum zwischen Jugend und Kindheit(en), zwischen Jugendlichen und Kindern differenziert. Auch gegenstandstheoretische Perspektiven der neueren sozialwissenschaftlichen Kindheitsforschung, die sich im Laufe der achtziger Jahre gleichsam als "Paradigmenwechsel" der Forschung über Kinder und Kindheit(en) herausbildeten, haben kaum Eingang in den teildisziplinären Diskurs der Sozialpädagogik gefunden.

Ebenso erscheinen Themenbereiche wie die Frühe Kindheit oder gar eine Kindheitsforschung in speziell sozialpädagogischer Akzentuierung als marginalisiert. Von einer konsistenten sozialpädagogischen Theorie zeitgenössischer Kindheit(en) kann insofern nicht gesprochen werden, als es die Sozialpädagogik bislang nicht vermochte, die heterogenen sozialwissenschaftlichen Befunde und Problemzugänge theoriebildend fruchtbar zu machen und den nationalen Kontext zu überschreiten.

Folgende Perspektiven lassen eine substantielle Diskussion erwarten:

  • neuere theoretische und international wie innerdeutsch vergleichende Ansätze zu Kindern und Kindheit(en)
  • die Rekonstruktion und Dekonstruktion von (historischen) Kinder- und Kindheitsbildern
  • sozial relevante Differenzen und ihre Berücksichtigung im spezifisch sozialpädagogischen Zuschnitt einer Theorie von Kindern und Kindheit(en), wie die Geschlechterdifferenz, ethnisch codierte Differenz, soziale Differenz (Armut)
  • Konsequenzen aus dem 10. Kinder- und Jugendbericht für eine sozialpädagogische Profilierung der Kinder- und Kindheitsforschung
  • Kindheit(en) und Ethik

Tagungsprogramm

Freitag, 22. Februar

14:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
15:00 Uhr Childhoods: Generational Ordering of Social Relations (Leena Alanen, Jyväskylä, Finnland)
15:30 Uhr Neuere theoretische Ansätze der Kindheitsforschung im Kontext sozial-pädagogischer Theorieentwicklung (Michael-Sebastian Honig, Trier)
16:00 Uhr Diskussion (Leitung: Volker Lenhart, Heidelberg)

16:30 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Kindheitserinnerungen im intergenerativen Vergleich: Empirische Befunde einer qualitativen Studie zu Drei-Generationen-Familien aus Ostdeutschland (Karin Bock, Chemnitz)
17:30 Uhr Kindheit in der Dritten Welt (Volker Lenhart, Heidelberg)
18:00 Uhr Ethische Dimensionen einer sozialpädagogischen Theoriebildung zu Kindern und Kindheit (Micha Brumlik, Frankfurt/M)
18:30 Uhr Diskussion (Leitung: Isabell Diehm, Heidelberg)

19:00 Uhr Abendprogramm


Samstag, 23. Februar

9:00 Uhr Der 10. Kinder- und Jugendbericht: Perspektiven für die sozialpädagogische Theoriebildung (Michael Winkler, Jena)
9:30 Uhr Die frühe Kindheit in der sozialpädagogischen Theoriebildung (Heide Kallert, Frankfurt/M)
10:00 Uhr Diskussion (Leitung: Sabine Andresen, Zürich)

10:30 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Kindheit ? Kindsein - Kinderleben: ein ungeklärtes Verhältnis (?) (Reinhard Fatke, Zürich)
11:30 Uhr Geschlechtstypisierende Aspekte im Kinderleben (Barbara Rendtorff, Frankfurt/M)
12:00 Uhr Diskussion (Leitung: Isabell Diehm, Heidelberg)

12:30 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Kindheitsforschung in der historischen Sozialpädagogik (Sabine Andresen, Zürich und Frankfurt/Main)
14:30 Uhr Die Sozialpädagogik und die Konstruktion des Kindes (Jürgen Oelkers, Zürich)
15:00 Uhr Schlussdiskussion

Die Tagung wird ermöglicht durch die Volkswagen Stiftung

Rückfragen bitte an:
PD Dr. Isabell Diehm, Tel. 06221 547324
oder Erika J. Langkopf, 547511

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: Kindheitsforschung Sozialpädagogik Theoriebildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie