Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seilforschung an der Uni Stuttgart europaweit einzigartig - Einladung zum Pressegespräch

07.02.2002


75 Jahre Institut für Fördertechnik und Logistik - Internationaler Seiltag - Traditionund Innovation in der Seiltechnik

Die Herstellung von Seilen einschließlich der Gewinnung der Rohstoffe ist eine uralte Kulturtechnik. Seinen industriellen Siegeszug begann das Drahtseil in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts, als erstmalig Drahtseile im Bergbau verwendet wurden. Knapp hundert Jahre später, 1927, wurde an der damaligen Technischen Hochschule Stuttgart das Institut für Hebezeuge, Transportanlagen und Baumaschinen gegründet und damit die Grundlage für die Stuttgarter Seilforschung gelegt. Das heutige Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart ist das einzige Institut in Europa, das sich mit Seilforschung in der gesamten Bandbreite der Frage- und Problemstellungen befasst. Die Stuttgarter Wissenschaftler führen - neben ihren Aufgaben in Lehre und Forschung - weltweit Untersuchungen für Seilhersteller, Seilkonfektionäre und Anwender durch. Dies deckt das gesamte Spektrum der Einsatzgebiete ab: von Seilen in Kranen, Seilbahnen, Aufzügen bis zu Seilen für Architekturbauwerke wie etwa in Stuttgart beim Daimler Stadion, zahlreichen Brücken oder beim Killesbergturm von Jörg Schlaich sowie Seilen für Bergsteiger oder für den Arbeitsschutz. Auch im allgemeinen Sprachgebrauch ist übrigens das Seil gut vertreten: man denke nur an den Gordischen Knoten, Seilschaften, die in letzter Zeit weit verbreiteten "Netzwerke" oder an das sprichwörtliche "An einem Strang ziehen" und "es klappt wie am Schnürchen.

Sein 75-jähriges Bestehen feiert das Institut am 20. Februar mit einem Festakt und am 21. Februar mit dem "Internationalen Stuttgarter Seiltag" mit rund hundert Teilnehmern aus allen Sparten der Seiltechnik und Seilanwendung. Am Rande dieser Veranstaltungen treffen sich das Management Commitee der Weltdrahtseilvereinigung und der deutsche Bergbahnausschuss zu ihren Jahrestagungen. Aus diesem Anlass laden wir am Mittwoch, den 20. Februar zu einem Pressegespräch ein.

Zeit: 20. Februar, 14.00 Uhr
Ort: Stadtmitte, Halle des Instituts für Fördertechnik und Logistik, Holzgartenstraße 15 B

Gesprächspartner sind Institutschef Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking und der Leiter der Abteilung Seiltechnik und Seilanwendung, Dr.-Ing. Wolfram Vogel.

Im Anschluss an das Pressegespräch wird eine - auch für Fotografen lohnende - Führung durch das Prüflaboratorium Seil angeboten, in dem auf 860 Quadratmetern modernste Prüfmaschinen und -einrichtungen untergebracht sind. Dort laufen unter anderem Lebensdauerversuche von Seilen, Zugversuche an Drahtseilen, Untersuchungen zum sicheren Betrieb von Seilaufzügen, die Prüfung von Drahtseilen als Bauprodukte, Untersuchungen an Schutzeinrichtungen für Arbeit und Sport bis zur - auch als Dienstleistung angebotenen - magnetinduktiven Seilprüfung. Das Institut ist als Prüfeinrichtung für diese und weitere Produkte international akkreditiert; Mitarbeiter sind als Sachverständige für Bergbahnen, Schleppaufzüge und Seilbahnen zugelassen.

Jubiläumsfestakt zum 75-jährigen Bestehen
Bei der Festveranstaltung zum 75-jährigen Bestehen des Instituts für Förder-Technik und Logistik (IFT) wird nach Grußworten von Staatssekretär Dr. Horst Mehrländer für das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und Prof. Hartmut Beiche für die Landeshauptstadt Stuttgart die Stellung des Instituts an der Universität Stuttgart und die Rolle von Fördertechnik und Logistik im Maschinenbau diskutiert und ein Rückblick auf die Entwicklung des IFT gegeben. Das Institut aus Sicht der Industriepartner skizziert Dr.-Ing. Bartke (DaimlerChrysler AG), bevor abschließend Institutschef Prof. Wehking einen Ausblick auf die künftige Entwicklung geben wird. Vertreter/innen der Medien sind zu der Festveranstaltung herzlich willkommen.
Zeit: 15.30 Uhr
Ort: Vortragssaal der Universitätsbibliothek, Holzgartenstraße 16

Um die Organisation zu erleichtern, bitten wir die Medienkolleginnen und -kohle-Gen um Anmeldung (per Fax 0711/121-2188 oder E-Mail: presse@uni-stuttgart.de ).

Ursula Zitzler | idw

Weitere Berichte zu: Fördertechnik Seilforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten