Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seilforschung an der Uni Stuttgart europaweit einzigartig - Einladung zum Pressegespräch

07.02.2002


75 Jahre Institut für Fördertechnik und Logistik - Internationaler Seiltag - Traditionund Innovation in der Seiltechnik

Die Herstellung von Seilen einschließlich der Gewinnung der Rohstoffe ist eine uralte Kulturtechnik. Seinen industriellen Siegeszug begann das Drahtseil in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts, als erstmalig Drahtseile im Bergbau verwendet wurden. Knapp hundert Jahre später, 1927, wurde an der damaligen Technischen Hochschule Stuttgart das Institut für Hebezeuge, Transportanlagen und Baumaschinen gegründet und damit die Grundlage für die Stuttgarter Seilforschung gelegt. Das heutige Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart ist das einzige Institut in Europa, das sich mit Seilforschung in der gesamten Bandbreite der Frage- und Problemstellungen befasst. Die Stuttgarter Wissenschaftler führen - neben ihren Aufgaben in Lehre und Forschung - weltweit Untersuchungen für Seilhersteller, Seilkonfektionäre und Anwender durch. Dies deckt das gesamte Spektrum der Einsatzgebiete ab: von Seilen in Kranen, Seilbahnen, Aufzügen bis zu Seilen für Architekturbauwerke wie etwa in Stuttgart beim Daimler Stadion, zahlreichen Brücken oder beim Killesbergturm von Jörg Schlaich sowie Seilen für Bergsteiger oder für den Arbeitsschutz. Auch im allgemeinen Sprachgebrauch ist übrigens das Seil gut vertreten: man denke nur an den Gordischen Knoten, Seilschaften, die in letzter Zeit weit verbreiteten "Netzwerke" oder an das sprichwörtliche "An einem Strang ziehen" und "es klappt wie am Schnürchen.

Sein 75-jähriges Bestehen feiert das Institut am 20. Februar mit einem Festakt und am 21. Februar mit dem "Internationalen Stuttgarter Seiltag" mit rund hundert Teilnehmern aus allen Sparten der Seiltechnik und Seilanwendung. Am Rande dieser Veranstaltungen treffen sich das Management Commitee der Weltdrahtseilvereinigung und der deutsche Bergbahnausschuss zu ihren Jahrestagungen. Aus diesem Anlass laden wir am Mittwoch, den 20. Februar zu einem Pressegespräch ein.

Zeit: 20. Februar, 14.00 Uhr
Ort: Stadtmitte, Halle des Instituts für Fördertechnik und Logistik, Holzgartenstraße 15 B

Gesprächspartner sind Institutschef Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking und der Leiter der Abteilung Seiltechnik und Seilanwendung, Dr.-Ing. Wolfram Vogel.

Im Anschluss an das Pressegespräch wird eine - auch für Fotografen lohnende - Führung durch das Prüflaboratorium Seil angeboten, in dem auf 860 Quadratmetern modernste Prüfmaschinen und -einrichtungen untergebracht sind. Dort laufen unter anderem Lebensdauerversuche von Seilen, Zugversuche an Drahtseilen, Untersuchungen zum sicheren Betrieb von Seilaufzügen, die Prüfung von Drahtseilen als Bauprodukte, Untersuchungen an Schutzeinrichtungen für Arbeit und Sport bis zur - auch als Dienstleistung angebotenen - magnetinduktiven Seilprüfung. Das Institut ist als Prüfeinrichtung für diese und weitere Produkte international akkreditiert; Mitarbeiter sind als Sachverständige für Bergbahnen, Schleppaufzüge und Seilbahnen zugelassen.

Jubiläumsfestakt zum 75-jährigen Bestehen
Bei der Festveranstaltung zum 75-jährigen Bestehen des Instituts für Förder-Technik und Logistik (IFT) wird nach Grußworten von Staatssekretär Dr. Horst Mehrländer für das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und Prof. Hartmut Beiche für die Landeshauptstadt Stuttgart die Stellung des Instituts an der Universität Stuttgart und die Rolle von Fördertechnik und Logistik im Maschinenbau diskutiert und ein Rückblick auf die Entwicklung des IFT gegeben. Das Institut aus Sicht der Industriepartner skizziert Dr.-Ing. Bartke (DaimlerChrysler AG), bevor abschließend Institutschef Prof. Wehking einen Ausblick auf die künftige Entwicklung geben wird. Vertreter/innen der Medien sind zu der Festveranstaltung herzlich willkommen.
Zeit: 15.30 Uhr
Ort: Vortragssaal der Universitätsbibliothek, Holzgartenstraße 16

Um die Organisation zu erleichtern, bitten wir die Medienkolleginnen und -kohle-Gen um Anmeldung (per Fax 0711/121-2188 oder E-Mail: presse@uni-stuttgart.de ).

Ursula Zitzler | idw

Weitere Berichte zu: Fördertechnik Seilforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie