Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Außergerichtliche Konfliktregelung gestern und heute

20.12.2001


Workshop am 10.1.2002

Im Rahmen der von der Volkswagenstiftung geförderten "Untersuchung nicht-gerichtlicher Konfliktbewältigung in der DDR am Beispiel der Arbeit der Schiedskommissionen in Thüringen - ihre Relevanz für den aktuellen Gebrauch" veranstaltet der Fachbereich Sozialwesen der FH Erfurt einen bundesweiten Workshop mit dem Titel "Konfliktmanagement: gestern und heute". Der Workshop findet am 10. Januar 2002 am FB Sozialwesen, Altonaer Str. 25 in Erfurt statt.
ExpertInnen und Interessierten sind eingeladen, den von der Volkswagen-Stiftung unterstützten Workshop zu nutzen, um die aktuelle Praxis alternativer Konfliktbearbeitung zu thematisieren und sie gleichzeitig im historischen Kontext zu diskutieren.

Außergerichtliche Konfliktregelung gestern und heute
10. Januar 2002, 10.30- 17.00 Uhr
FH Erfurt, Altonaerstr. 25, Haus 2 Raum 3.1.10

Im November 1999 nahm das Forschungsprojekt "Nicht- gerichtliche Konfliktbewältigung" am Fachbereich Sozialwesen der FH Erfurt unter Leitung von Prof. Dr. Will seine Arbeit auf. Diese Untersuchung bezieht sich auf nicht-gerichtliche Konfliktbewältigung in der DDR am Beispiel der Arbeit der Schiedskommissionen in Thüringen und fragt nach deren Relevanz für den aktuellen Gebrauch.
Zum Ende des durch die Volkswagen-Stiftung geförderten Projektes stellen wir die Thematik ’alternativer Konfliktbearbeitung’ ins Zentrum eines Workshops. Dabei hoffen wir auf einen intensiven fachlichen Austausch, der insbesondere die Brücke zwischen sozialwissenschaftlichen und juristischen Gesichtspunkten schlägt. Unter diesem Aspekt möchten wir zudem die eigene Untersuchung zur Tätigkeit Thüringer Schiedskommissionen vorstellen und die Ergebnisse diskutieren.
Obschon die Tätigkeit der Schiedskommissionen eine DDR - Typik aufweist, wollen wir die Resultate unserer Analyse im heutigen Bezug diskutieren und praktizierten Modellen alternativen Konfliktmanagements insbesondere der Mediation und der Schiedsverfahren gegenüberstellen. Wir möchten insbesondere der Frage nachgehen, inwieweit die konstitutiven Elemente der Mediation, Freiwilligkeit der Beteiligten, Neutralität der VermittlerInnen und Vermitteln statt Entscheidung, auf der Folie des Schiedskommissions- Konzepts abgebildet werden können?
Wenngleich die Schiedskommissionen im staatstragenden Korsett des DDR (Rechts-) System wirkten, zielten sie doch auch auf die nichtgerichtliche Behandlung der verschiedensten Konflikte im Gemeinwesen. Die Schiedskommission galten als in der Bevölkerung breitgetragene Instanz; ihr Wegfall nach dem Mauerfall ließ ein Vakuum in der Konfliktbehandlung zurück. Es bleibt zu klären, inwieweit heutige mediativ/ schlichtend angelegte Verfahren hier Raum nehmen konnten. Die historischen Bezüge zur Schiedskommissionstätigkeit möchten wir deshalb als kritisch hinterfragten Ausgangspunkt betrachten, ohne ihn vorab und pauschal als undemokratisches Vehikel des ostdeutschen Macht- und Rechtssystem zuqualifizieren.

Programm:

Prof. Dr. Hans Dieter Will, Dipl.-Päd. Christina Erdmenger
"Außergerichtliche Konfliktregelung durch die Schiedskommission der DDR. Forschungsergebnisse als Beitrag zur aktuellen Diskussion der Alternativen zum Recht"

Prof. Dr. Felix Herzog, Humboldt Universität Berlin:
"Konfliktbearbeitung im Spannungsfeld außergerichtlicher und gerichtlicher Verfahren am Beispiel der gesellschaftlichen Gerichte der DDR - Sache des ganzen Volkes?"

LL. M. Ulla Gläßer, Mediationsstelle Frankfurt/Oder
"Mediation als Verfahren gemeinwesenorientierten Konfliktmanagements
-Praxis des Mediationsstelle Frankfurt/Oder-"

Prof. Dr. Annemarie Kuhn, FH Koblenz
"Bedeutung konflikttheoretische Ansätze für die außergerichtliche Konfliktregelung. Die Praxis des TOA und die außergerichtliche Behandlung von strafrechtlich relevanten Konflikten."

Direktor des Amtsgerichts a. D. Erhard Väth
Vors. Bund Deutscher Schiedsmänner und Frauen (BDS)
"Das Wirken der Schiedsstellen in der außergerichtlicher Regelung
von nachbarschaftlichen Streitfällen."

Dipl.-Sozpäd. (FH) Ina Bauer, FPM Erfurt/ Pro Familia Erfurt
"Konfliktmanagement an Schulen -Mediation als alternatives Interventionsmodell

Kontakt:
Prof. Dr. Hans-Dieter Will
Dipl.- Päd. Christina Erdmenger
FH Erfurt/ FB Sozialwesen
Altonaerstr. 25, 99085 Erfurt
Tel. 0361/ 6700-554/-636, Fax -533
E-Mail: will@soz.fh-erfurt.de
E-Mail: erdmenger@soz.fh-erfurt.de

Roland Hahn | idw

Weitere Berichte zu: Konfliktbewältigung Schiedskommission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie