Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitswissenschaften und Gesundheitsberatung studieren

18.12.2001


Im April 2002 beginnt ein neuer Durchgang des Weiterbildungsstudiengangs "Angewandte Gesundheitswissenschaften - Gesundheitsberatung", den Universität Lüneburg und Fachhochschule Nordostniedersachsen gemeinsam organisieren. Ab sofort sind Bewerbungen für diesen Studiengang möglich.

Das Studienangebot, das es in dieser Form nur in Lüneburg gibt, richtet sich an Personen mit abgeschlossenem Hochschulstudium insbesondere aus den Bereichen Pädagogik, Sozialarbeit, Psychologie oder Medizin. Teilnehmen können auch diejenigen, die die erforderlichen Vorkenntnisse in der Praxis erworben haben, zum Beispiel in der Kranken- und Altenpflege, in Krankenkassen oder Behörden. Mehr als 200 erfolgreiche Absolventen haben den Studiengang seit 1992 durchlaufen.
Gesundheitsprobleme können vielfältige Ursachen haben. Sie sind verhaltensbedingt, wie z.B beim Drogenkonsum, oder sie treten altersabhängig in bestimmten Lebensphasen, wie z.B. im Rentenalter auf. Schließlich kann auch die jeweilige Lebenssituation, z.B. durch den Verlust des Arbeitsplatzes zur Ausbildung gesundheitlicher Beeinträchtigungen führen. Der Studiengang qualifiziert für die Analyse solcher Gesundheitsprobleme im Zusammenhang mit Lebensweisen und Lebensbedingungen sowie für die Planung, Durchführung und Beurteilung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Gesundheitsberatung.
Die Ausbildung wird berufsbegleitend angeboten und dauert 3 Semester. Die Seminare finden ganztägig am Freitag und zusätzlich an einigen Wochenenden statt. Wer die Abschlussprüfung besteht, erhält ein Zertifikat der Hochschulen mit der Bezeichnung "Gesundheitsberater/in".
Bewerbungsunterlagen und nähere Informationen gibt es beim Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften, Wilschenbrucher Weg 84 a, 21335 Lüneburg, Telefon 04131/677-959; Fax: 04131/677-966 oder E-Mail: amirmontaghemi@fhnon.de

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-lueneburg.de/zag/

Weitere Berichte zu: Gesundheitsberatung Gesundheitswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik