Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklungsländerpreis 2002 - jetzt bewerben!

04.12.2001


Die KfW und die Justus-Liebig-Universität Gießen vergeben seit 1986 im zweijährigen Turnus den Entwicklungsländerpreis für die Verdienste um die Erarbeitung und Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse über Entwicklungsländer. Mit der Auszeichnung werden Wissenschaftler honoriert, die die Forschung über Entwicklungsländer vorantreiben. Der von der KfW gestiftete Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Nationale und internationale Wissenschaftler können ab sofort bis zum 30. April 2002 für die Auszeichnung des Entwicklungsländerpreises 2002 vorgeschlagen werden. Der Entwicklungsländerpreis 2002 wird für wissenschaftliche Arbeiten zum Thema "Die Rolle von Minoritäten im Entwicklungsprozess" vergeben. Bewerbungen müssen bis zu zwei aussagekräftige Publikationen zum Thema und eine einseitige Begründung enthalten. Außerdem müssen eine Publikationsliste und bei Einzelpersonen ein Lebenslauf, bei Institutionen eine entsprechende Selbstdarstellung beigelegt sein.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, werden außerdem eine Dissertation und zwei Diplomarbeiten zum selben Thema ausgezeichnet. Die Arbeiten sollten möglichst seit 1998 fertiggestellt oder erschienen sein. Der Sieger der Kategorie Dissertation erhält 1500 Euro, die Nachwuchswissenschaftler im Bereich Diplomarbeiten je 500 Euro. Alle deutschen Universitäten und wissenschaftliche Hochschulen sind berechtigt, Bewerber vorzuschlagen. Ein gutachterliches Schreiben des Betreuers der Arbeit ist erforderlich. Auch hier ist der Einsendeschluss der 30. April 2002.

In allen Kategorien sind Eigenvorschläge nicht möglich. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch das Kuratorium "Entwicklungsländerpreis" der Justus-Liebig-Universität Gießen. Bewerbungen gehen an das Kuratorium "Entwicklungsländerpreis", c/o Der Präsident, Justus-Liebig-Universität Gießen, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen. Die Preisverleihung findet Ende Oktober 2002 im Rahmen eines Symposiums statt.

ots Originaltext: KfW
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen: Sonja Contzen, Tel.: (069) 7431-4306, E-Mail: sonja.contzen@kfw.de

Kreditanstalt für Wiederaufbau
Palmengartenstr. 5-9, 60325 Frankfurt
Abt. Unternehmenskommunikation Verantwortlich: Dr. Matthias Fritton, Pressestelle: Sonja Contzen, Nathalie Drücke, Verena Tobeck, Christine Volk, Tel.: (069) 7431-4400 Fax: (069) 7431-3266 presse@kfw.de

| ots
Weitere Informationen:
http://hrza1.hrz.uni-giessen.de/forschungsfoerderung/entwickpreis_jlu
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften