Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Third Russian-German Workshop on Synchrotron Radiation Research

16.11.2001


19. bis 20. November 2001 in Adlershof

Vom 19. bis 20. November treffen sich führende Synchrontronstrahlungsforscher aus Deutschland und Russland zu ihrem nunmehr dritten Workshop dieser Art in Berlin wird, der wie die beiden vorausgegangenen, von Prof. Dr. G. Kaindl/Freie Universität Berlin, Prof. Dr. W. Gudat/BESSY GmbH und Prof. Dr. V. Adamchuk/Staatliche Universität St. Petersburg, ausgerichtet wird. Der anderthalbtägige Workshop findet ab Montag, 9.00 Uhr bei BESSY in Berlin-Adlershof statt. Frühere Workshops, 1995 in Berlin und 1997 in St. Petersburg, dienten der Erarbeitung der wissenschaftlichen Basis für das damals auf Initiative der FU bei BESSY geplante Russisch-Deutschen Strahlrohr, das nunmehr in Anschluss an diesen Workshop am 20. November feierlich in Betrieb genommen wird.

Zum Workshop werden etwa 80 führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und Russland erwartet, die die neuesten Entwicklungen dieses für die Grundlagenwissenschaften, die Technologie und die molekularen Biowissenschaften gleichermaßen höchst bedeutenden Forschungsgebietes diskutieren. Hierbei spielen künftige Forschungsmöglichkeiten am "Russian-German-Laboratory at BESSY" eine zentrale Rolle. Herzstück dieses Labors ist das "Russisch-Deutsche Strahlrohr", ein Monochromator, der aus dem vielfarbigen, intensiven Röntgenlichtspektrum der Synchrontronstrahlungsquelle BESSY II den für das jeweilige Experiment gewünschten spektralen Bereich mit möglichst geringer Spektralbreite ausblendet.

Finanziert wurde das ca. 1,5 Mio. DM teure Strahlrohr durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, das Ministerium für Forschung und Technologie der Russischen Föderation und das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mit dem Betrieb des "Russian-German Laboratory at BESSY" ist geplant, das Forschende und Studierende aller wissenschaftlichen Institutionen Russlands an dieser binationalen Einrichtungen experimentieren können. Dazu werden Forschungsteams mit interessanten Projektvorschlägen zu ca. dreiwöchigen Messaufenthalten bei BESSY eingeladen. Die Aufenthaltskosten in Berlin werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung getragen, während die russische Seite für die Reisekosten aufkommt.

Ort und Zeit: BESSY GmbH, Einsteinstr. 14-15, BESSY-Auditorium, 10409 Berlin-Adlershof, 19.-20. November, ab 9.00 Uhr

Informationen: Prof. Dr. Günter Kaindl, Institut für Experimentalphysik, Arnimallee 14, 14195 Berlin, Tel.: 030/838-56149, -52977, Fax: 838-56560, E-Mail: kaindl@physik.fu-berlin.de

Hedwig Görgen | idw

Weitere Berichte zu: Strahlrohr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg
01.03.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik