Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven für zukunftsfähige Regionen

13.11.2001


Kongress der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und des Bundesamtes für Naturschutz mit Bundesministerin Renate Künast, dem Präsident des Bundesamtes für Naturschutz Prof. Hartmut Vogtmann

Die Heinrich Böll Stiftung und das Bundesamt für Naturschutz laden ein zu einem hochrangig besetzten Kongress bei dem PolitikerInnen, Verwaltungsexperten und Wissenschaftler gemeinsam mit Kommunalpolitikern, Landwirten und Naturschützern Möglichkeiten aufzeigen, wie die Entwicklung ländlicher Räume zum Nutzen von Mensch und Natur gestärkt werden kann.

Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Renate Künast, der Präsident des Bundesamtes für Naturschutz Prof. Hartmut Vogtmann und der Vorsitzende des Agrarausschusses des Europäischen Parlaments, Friedrich Wilhelm Graefe zu Baringdorf nehmen daran teil und innovative Ansätze in Baden-Württemberg werden vorgestellt.

Die Potenziale ländlicher Regionen, die lange nur mit Problemen wie Hofsterben, Landflucht, Überalterung und Arbeitslosigkeit verbunden wurden, stehen im Vordergrund des Kongresses "Zukunftsfähige Regionen - Perspektiven für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume", zu welchem die Heinrich Böll Stiftung und das Bundesamt für Naturschutz am 22./23. November nach Stuttgart einladen. Tagungsort ist der Galeriesaal der Landesbank (Königstraße 5/Ecke Marstallstraße).

Können durch die Vermarktung regionaler Qualitätsprodukte, Erlebnisangebote oder die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien neue Arbeitsplätze geschaffen werden? Welche Chancen bietet die verstärkte Zusammenarbeit von Landwirten, Waldbesitzern, Handwerkern, Touristikern und Naturschützern für den ländlichen Raum? Wie können EU-Fördermittel für eine ökologisch verträgliche, sozial und kulturell innovative Entwicklung ländlicher Räume genutzt werden?

Das Thema ist von hoher Brisanz, werden doch in den kommenden beiden Jahren die Weichen für eine Reform der europäischen Agrar- und Strukturpolitik gestellt. Hierbei soll die integrierte ländliche Entwicklung stärker gefördert werden.

Kontakt: Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e.V., Rieckestr.26, 70190 Stuttgart, T. 0711-26339410, Fax. 0711-26339419, E-Mail: info@boell-ba-wue.de

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.boell-ba-wue.de

Weitere Berichte zu: Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik