Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ist Terror das Ende der interkulturellen Verständigung? Analyse und Perspektiven

08.11.2001


Podiumsdiskussion am 10. Dezember 2001 um 19.00 Uhr im Großen Saal (EG) des DAI, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg - Mit Professoren Klaus von Beyme, Subrata Kumar Mitra und
Susanne Weigelin-Schwiedrzik aus der Universität Heidelberg

Seit dem 11. September 2001 findet ein geopolitischer Umbruch statt. Während die westlichen Verbündeten zu einer internationalen Koalition gegen den Terrorismus aufrufen, fürchten Muslime in aller Welt einen Angriff auf ihren Glauben. Hat mit dem Krieg am Hindukusch nun der vieldiskutierte "Kampf der Kulturen" begonnen? Ist die Hoffnung auf interkulturelle Verständigung bereits zerstört, bevor sie je Realität geworden ist?
Die Globalisierung erstreckt sich auf weit mehr als die Wirtschafts- und Finanzmärkte - sie hat auch eine politische, kulturelle, technische und wissenschaftliche Dimension. Besonders wichtig ist der Beitrag der Informations- und Kommunikationstechnologien, die dem Prozess der Globalisierung eine noch nie gekannte Schnelligkeit verleihen. Der Informationsaustausch durch die Übertragung von Daten und Wissen hat zu einer Verflechtung von Lebenswelten geführt. Während sich dadurch in manchen Bereichen eine globale Gemeinschaft herausgebildet hat, haben sich in anderen Bereichen wiederum lokale Kulturen ausdifferenziert. Einem Identitätsverlust durch die bedingungslose Annahme einer Weltkultur wird durch die Verteidigung der eigenen Werte vorgebeugt.
Welche Auswirkungen haben die Terroranschläge in New York und Washington vor diesem Hintergrund? Ist der 11. September als Einschnitt in den Entwicklungsprozess der Globalisierung zu betrachten? Klar ist, dass auch der Terror - von vielen als Antwort auf die Globalisierung verstanden - keine Grenzen mehr kennt, wiewohl er seine Mobilisierungskraft aus dem Beharren auf traditionellen Kulturen gewinnt, die sich gegen die kulturelle Vereinheitlichung im Zuge der Globalisierung zur Wehr setzen.
Bedient die Globalisierung allgemeinmenschliche Interessen und kann als global gemeinsamer Zivilisationsrahmen dienen, der indifferent gegen Glaubens- und Heilsfragen ist? Oder scheitert sie an ihrer Indifferenz gegenüber der Partikularität der Kulturen? Ist eine moderne Zivilisation mit Errungenschaften wie der Linderung materieller Not, der Heilung von Krankheiten und der Verringerung mühevoller Arbeit durch die Leistungen moderner Medizin und Technik universell und jenseits religiös bedingter Unterschiede verträglich? Oder verkennt sie die Notwendigkeit, Identität aus dem Unterschied zu gewinnen und zerbricht an den Klippen eines neu entflammten radikalen Nationalismus?
Das Heidelberger Forum für Interkulturelle Kompetenz lädt zusammen mit dem DAI zu einer Diskussion über diese dringenden Fragen ein. Auf dem Podium werden Vertreter verschiedener Kulturen und wissenschaftlicher Disziplinen an einem Tisch sitzen. Sie kommen aus Afghanistan, Pakistan, Indien, dem Iran, Deutschland und den USA und versuchen sowohl die regionale Perspektive wie die weltweiten Konsequenzen des Krieges in Afghanistan auszuloten.

Dr. Gary Anderson, University of Maryland, Schwäbisch Gmünd
Prof. Dr. Klaus von Beyme, Institut für Politische Wissenschaft, Heidelberg
Yunos Farman, Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler, Heidelberg
Prof. Dr. Subrata Kumar Mitra, Abt. Politische Wissenschaft, Südasien-Institut, Heidelberg
Dr. Mehdy Naficy, Deutsch-Amerikanisches Institut, Heidelberg
Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Sinologisches Seminar, Heidelberg


Rückfragen bitte an: Yvonne Breitsprecher, heidelberger forum für interkulturelle kompetenz (IQ), Projektteam an der Universität Heidelberg, Akademiestrasse 4-8, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 547679, Fax 547639, breitsprecher@iq-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.iq-heidelberg.de/

Weitere Berichte zu: Globalisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017
17.10.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017
17.10.2017 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Partnervermittlung mit Konsequenzen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Mapping von Räumen mittels Radar

17.10.2017 | Energie und Elektrotechnik