Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Humboldt-Stiftung vergibt einmaligen Millionenpreis

30.10.2001


50 Millionen Mark verteilen die Alexander von Humboldt-Stiftung und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 6. November auf 14 ausländische Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher in Berlin. Mit bis zu 4,5 Millionen Mark pro Preisträger ist der Wolfgang Paul-Preis der höchst dotierte Preis der deutschen Wissenschaftsgeschichte.

Humboldt-Stiftung und Bundesforschungsministerium laden ein:

Pressegespräch und Festveranstaltung
zur Verleihung des Wolfgang Paul-Preises

Veranstaltung am Dienstag 6. November
Hotel Berlin und im Palais am Festungsgraben, Berlin


Top-Forschungskonditionen und 50 Millionen Mark:
Höchst dotierter Preis der deutschen Wissenschaftsgeschichte


50 Millionen Mark verteilen die Alexander von Humboldt-Stiftung und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 6. November auf 14 ausländische Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher in Berlin. Mit bis zu 4,5 Millionen Mark pro Preisträger ist der Wolfgang Paul-Preis der höchst dotierte Preis der deutschen Wissenschaftsgeschichte.

Außerdem verhilft der Wolfgang Paul-Preis den international umworbenen Wissenschaftlern zu Top-Forschungskonditionen an einem deutschen Forschungsinstitut. Denn die Preissumme ermöglicht es den Preisträgern, drei Jahre lang ein eigenes Forschungsvorhaben in Deutschland durchzuführen.

Bei dem Wolfgang Paul-Preis handelt es sich um einen einmaligen Preis im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung, der vom BMBF gestiftet wurde: Er wird nur einmal und ausschließlich in diesem Jahr vergeben.

Anlässlich dieses Ereignisses laden Sie die Alexander von Humboldt-Stiftung als Ausrichterin des Wolfgang Paul-Programms sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung am Dienstag, den 6. November ein zu:

Pressegespräch:
11:30 Uhr
Hotel Berlin, Salon 1; Lützowplatz 17, 10785 Berlin

Festveranstaltung:
19:00 Uhr
Palais am Festungsgraben; Am Festungsgraben 1; Berlin-Mitte


An dem Pressegespräch um 11:30 Uhr im Hotel Berlin nehmen neben Vertretern der Stiftung auch mehrere Preisträger teil. Bei sechs der 14 ausländischen Preisträger handelt es sich übrigens um Wissenschaftler aus Deutschland und Europa, die bislang eine wissenschaftliche Karriere in den USA verfolgten. Die günstigen Bedingungen des Wolfgang Paul-Programms bieten ihnen jetzt wieder Gelegenheit zur aktiven Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern in Deutschland.

Auf diese Weise erhalten auch junge hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler in Deutschland die Chance, von dem Weltklasse-Niveau der Preisträger zu profitieren. Die Preisträger selbst haben die Möglichkeit, sich weitgehend unbelastet von administrativen Zwängen auf ihre wissenschaftliche Arbeit zu konzentrieren.

Die Preisträger stammen aus:

USA; Kanada; Großbritannien; Russische Föderation; Ungarn; Italien.

Forschen werden sie in:

Berlin, BBA; Dresden, MPI / TU; Duisburg, Fraunhofer-Inst.; Essen, Univ.; Freiburg, Univ.; Heidelberg, MPI / Univ.; Leipzig, MPI / Univ.; Mainz, MPI / Univ.; Nijmegen, MPI; Stuttgart, Univ.; Ulm, Univ.; Würzburg, Univ.

Im Laufe des Festaktes ab 19:00 Uhr im Palais am Festungsgraben (hinter der Neuen Wache) überreicht Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn den 14 Preisträgern ihre Auszeichnung. Die Begrüßungsansprache hält der Präsident der Humboldt-Stiftung, Professor Wolfgang Frühwald.

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.humboldt-foundation.de/avh/paul.htm

Weitere Berichte zu: MPI Paul-Preis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung