Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Halbzeit im "Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft"

09.10.2001


Der DAAD lädt zur Begrüßung des fünften Stipendiaten-Jahrganges im Programm "Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft" ein:


am Donnerstag, dem 11. Oktober 2001, um 9.30 Uhr,
im Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn.

... mehr zu:
»DAAD »Geberunternehmen


Diese ambitionierte Initiative deutscher Unternehmen, die seit fünf Jahren junge russische Wirtschaftswissenschaftler, Juristen und Ingenieure mit einem 10-monatigen Studien- und Praxisaufenthalt in Deutschland fördert, geht nun in die Halbzeit. Durch den Fonds verschafften die Geberunternehmen bereits rund 300 sorgfältig ausgesuchten russischen Nachwuchswissenschaftlern eine Chance zu einer internationalen Karriere - die 60 neu angereisten Stipendiaten eingeschlossen. Hier entsteht ein Netzwerk deutschlanderfahrener Wirtschaftsprofis, die dem Gastland langfristig und emotional verbunden bleiben werden.

Bundeskanzler Schröder begrüßt in einem Geleitwort zur aktuellen Leistungsbilanz des Russland-Fonds das gemeinschaftliche Handeln der Unternehmen, das vor allem zum zivilgesellschaftlichen Dialog beitrage: "Die Idee des Russland-Fonds greift über die unmittelbaren Ziele der beteiligten Unternehmen weit hinaus. Sie unterstreichen mit dem Stipendienprogramm das große Interesse Deutschlands an der wirtschaftlichen Entwicklung Russlands und seiner Einbindung in Europa."

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen eines Einführungsseminars, das der Russland-Fonds für seine Stipendiaten im Gustav-Stresemann-Institut durchführt. Der Sprecher des Geberbeirates, Fürst Piotr D. Galitzine, wird die neuen Stipendiaten begrüßen. Ein Stipendiat berichtet über seine Erfahrungen im Vorfeld des Stipendiums. Anschliessend stehen Stipendiaten, Vertreter des DAAD und der Geberunternehmen für Gespräche zur Verfügung. Insgesamt zwei Tage lang bereiten sich die jungen Russen in Diskussionsrunden und Einzelgesprächen auf ihren Studien- und Praxisaufenthalt in Deutschland vor. Nähere Angaben zum Ablauf dieses Treffens enthält das beiliegende Programm.

Zu den Veranstaltungen des Seminars - vor allem zur Eröffnungsfeier, in der die Vertreter der Geberunternehmen und des DAAD mit den Stipendiaten zusammenkommen, ist die Presse herzlich eingeladen. Falls persönliche Gespräche gewünscht werden, bitten wir um telefonische Anmeldung unter 0228/882 557 oder 0179/1661334

Dr. Christine Winkler | idw

Weitere Berichte zu: DAAD Geberunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik