Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die "besondere Ware" Arzneimittel transparent machen

05.10.2001


Jahrestagung der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft in Halle

"Die wissenschaftliche Pharmazie im neuen Jahrtausend - Trends, Entwicklungen, Highlights" lautet das Thema der Jahrestagung der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG), die erstmals nach der Wende vom 10. Oktober bis 13. Oktober 2001 in Halle, an der Martin-Luther-Universität im Melanchthonianum, Universitätsplatz 8/9, durchgeführt wird. Begleitet von Vor- und Nachsymposien, findet die offizielle Eröffnung am 12. Oktober, 13:00 Uhr, im Hörsaal XX des Veranstaltungsortes statt. Zum Tagungspräsidenten wählte die DPhG Prof. Dr. Peter Kleinebudde (Uni Halle) und mit der Organisation und Ausgestaltung der Tagung wurde der Fachbereich Pharmazie der Martin-Luther-Universität beauftragt.

Die DPhG versteht sich als eine wissenschaftliche Gesellschaft, in der alle pharmazeutischen Teildisziplinen vertreten sind. Zur diesjährigen Jahrestagung werden mehr als 500 ApothekerInnen in Halle erwartet. Das wissenschaftliche Programm wird sowohl dem anspruchsvollen Motto als auch der breiten Fächerstruktur der Pharmazie gerecht. International bekannte Experten aus den USA, den Niederlanden, Japan und Deutschland konnten für die Plenarvorträge gewonnen werden. Prof. Wolfgang Sadée aus San Francisco beschreibt in seinem Vortrag die Entschlüsselung des menschlichen Genoms als Wende in Medizin und Pharmazie. In weiteren Vorträgen geht es um die Notwendigkeit einer geeigneten Arzneiform - der "Verpackung" von wirksamen Arzneistoffen, über Trends und Perspektiven in der hormonellen Empfängnisverhütung sowie um die Möglichkeiten und Herausforderungen durch die molekulare Medizin. Das Thema "Nachhaltige Sicherung der globalen Lebensmittelproduktion im Spannungsfeld von Überleben, Genuss und Gesundheit" beschließt das Plenarprogramm.

Dieses Angebot wird durch über 250 Poster- und Diskussionsbeiträge ergänzt, die vielfältige Aspekte rund um die besondere Ware "Arzneimittel" ausleuchten. Im Rahmen der Jahrestagung, die sich auch als eine Leistungsschau der deutschen Pharmazie versteht, offerieren die Fachgebiete Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Technologie, Pharmakologie, Pharmazeutische Biologie und Klinische Pharmazie ihre aktuellen Forschungsergebnisse. Auf diese Weise repräsentiert das diesjährige Programm den nahezu einmaligen interdisziplinären Charakter der Pharmazeutischen Wissenschaften. Dazu DPhG-Präsident Prof. Theo Dingermann: "Gerade diese Interdisziplinarität macht einen Teil der Faszination ’Pharmazie’, und der Faszination ’Arzneimittel’ aus".

Die Vor- und Nachsymposien der einzelnen Fachgruppen und Arbeitsgemeinschaften verfolgen das Ziel, die Ergebnisse der wissenschaftlichen Pharmazie in die Praxis einzubringen. Zumindest an dieser Stelle dürften sich auch diejenigen PharmazeutInnen angesprochen fühlen, die sich nicht der reinen Wissenschaft, sondern der "Praxis" zuordnen. Wichtige Themen der Symposien sind unter anderem die Pharmazeutische Betreuung, z. B. bei Beratungsgesprächen in der Apotheke, die Möglichkeiten der Insulinbehandlung, neue bioanalytische Verfahren oder die Entwicklung vom Pflanzenextrakt zum Phytopharmakon.

Schon vor den Ereignissen um das Medikament Lipobay, die in der Öffentlichkeit für nachhaltige Diskussionen sorgten, war als Programmpunkt ein Symposium zu Arzneimittelwechselwirkungen fest eingeplant. Diese wichtige Veranstaltung ist für den 11. Oktober, 9:00 Uhr vorgesehen. Der Geschichte der Pharmazie in Halle widmet sich am gleichen Tag ein Symposium, das 9:00 Uhr beginnt. Anschließend wird (auf Vorschlag der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt) um 12:15 Uhr, am Gebäude Große Ulrichstr. 35, eine Gedenktafel für Prof. Franz-Wilhelm Schweigger-Seidel (1795-1838) enthüllt, der 1829 das erste Pharmazeutische Institut in Halle begründete.

Die Jahrestagung klingt mit dem Nachsymposium "Tag der Offizinpharmazie" aus, das gemeinsam mit der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt organisiert wurde und als ein Podium für die ApothekerInnen aus den öffentlichen Apotheken gedacht ist.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Peter Kleinebudde Tel.:(0345) 55 251 67 Fax: (0345) 55 272 92
E-Mail: kleinebudde@pharmazie.uni-halle.de

Ingrid Godenrath | idw

Weitere Berichte zu: DPhG Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise