Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stammzellen, Cytokine und bildgebende Verfahren: neue Behandlungskonzepte bei Lebererkrankungen

28.09.2001


Einladung zu einer Pressekonferenz am 2. Oktober 2001 im Maritim Airport Hotel Hannover

"Fortschritte in der Gastroenterologie und Hepatologie" ist das übergreifende Thema der Falk-Symposien No. 124, 125 und 126, die vom 28. September bis 3. Oktober 2001 in Hannover stattfinden. Sie beschäftigen sich mit der Leberzelltransplantation, mit Cytokin-basierten Therapien und bildgebenden Verfahren. Die wichtigsten Ergebnisse sollen bei einer Pressekonferenz unter Vorsitz von Professor Dr. Michael P. Manns, Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie der Medizinischen Hochschule Hannover, vorgestellt werden:

  • am Dienstag, den 2. Oktober
  • um 1230 Uhr
  • im Maritim Airport Hotel, Raum Kestner.

Dank Endoskopie, Sonographie, Computer- und Kernspintomographie lassen sich Magen-, Darm- und Leberkrankheiten heute früher erkennen und erfolgreicher behandeln. Aufwendige Verfahren sind hinzugekommen: die Mini-Endoskopie, Endosonographie und Positronen-Emissions-Spektroskopie. International renommierte Wissenschaftler werden beim Falk-Symposium No. 124 die verschiedenen Techniken bewerten - mit dem Ziel, eine Brücke zwischen High-Tech-Medizin und alltäglicher Praxis zu schlagen.

Bei virusbedingten Leberentzündungen werden Cytokine bereits seit einiger Zeit mit Erfolg eingesetzt. Die Grundlagenforschung hat inzwischen zahlreiche weitere Therapieoptionen eröffnet. Leberfibrose und Leberzellkrebs zählen beispielsweise dazu. Wie klinische Forschung kombiniert mit molekularbiologischen Methoden zu innovativen Behandlungskonzepten führt, zeigt das Falk-Symposium No. 125.

Angesichts der vielen Patienten, die an einem akuten oder chronischen Leberversagen oder an einer genetischen Lebererkrankung leiden und auf eine lebensrettende Transplantation warten, und angesichts der begrenzten Zahl geeigneter Spenderorgane ist es dringend notwendig, alternative Therapieverfahren zu entwickeln. Welche Rolle Stammzellen für den Organersatz und die Zelltransplantation spielen, werden Experten aus ganz Europa und den USA beim Falk-Symposium No. 126 diskutieren.

Wir laden herzlich zu den Veranstaltungen ein und senden auf Wunsch das ausführliche Tagungsprogramm zu. Weitere Informationen gibt gern Professor Michael P. Manns, Telefon (0511) 532 3305.

Christa Möller | idw

Weitere Berichte zu: Lebererkrankung Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics