Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Werkstoffe braucht das Land

31.08.2001


Professur für Verbundwerkstoffe der TU lädt gleich zweimal nach Chemnitz ein

Moderne Bereiche der Industrie setzen auf neue Werkstoffe, welche die positiven Eigenschaften so unterschiedlicher Materialien wie Metall, Keramik oder Kunststoffe miteinander verbinden. Mit Hilfe solcher Verbundwerkstoffe können Autos leichter und stabiler gebaut werden oder Windkraftanlagen effizienter arbeiten. Vom 5. bis 7. September 2001 treffen sich in Chemnitz Experten aus dem In- und Ausland zu einem intensiven Gedankenaustausch über "Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde".

Im Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Str. 70, werden keine heißen Eisen angepackt, sondern vielmehr Metall-Matrix- oder Keramik-Matrix-Verbundwerkstoffe. Darüber hinaus stehen Vorträge sowohl über Biomaterialien in der Medizin als auch über nachwachsende Rohstoffe und Innovationen in der Verkehrstechnik auf dem dreitägigen Tagungsplan. Im Rahmenprogramm können die 170 Teilnehmer am 5. September 2001 die Professur für Verbundwerkstoffe der TU Chemnitz besichtigen und im Anschluss einen Rundgang durch das Industriemuseum unternehmen.

Die Tagung "Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde" wird aller zwei Jahre vom Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe (GAV) veranstaltet, dem unter anderen die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e. V. und die Gesellschaft Werkstoffkunde des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) angehören. Nach 1992 treffen sich die Experten zum zweiten Mal in Chemnitz. Die Veranstaltung wird geleitet von Prof. Dr. Gunter Leonhard, Pro Con GmbH Chemnitz, und Prof. Dr. Bernhard Wielage, der die hiesige Professur Verbundwerkstoffe an der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU innehat.

Bereits zwei Wochen später lädt Prof. Wielage zum 4. Werkstofftechnischen Kolloquium nach Chemnitz ein. Am 20. und 21. September 2001 können sich die Werkstoff-Spezialisten aus der Region im Hörsaalgebäude der Technischen Universität über neue Aspekte zum Thermischen Spritzen, zum Auftragsschweißen oder zur Galvanotechnik informieren. "Die Herstellung der meisten Werkstoffverbunde erweist sich auch heute noch als äußerst anspruchsvoll", erläutert der Chemnitzer Professor für Verbundwerkstoffe, Bernhard Wielage. "Solche Fachtagungen sind äußerst wichtig, um in der nahen Zukunft innovative Technologien und Werkstoffe bis zur Anwendungsreife zu entwickeln."

Weitere Informationen gibt Prof. Dr. Bernhard Wielage, Professur Verbundwerkstoffe der Technischen Universität Chemnitz, unter Telefon (0371) 531 61 69.

Alexander Friebel | idw
Weitere Informationen:
http://www.wsk.tu-chemnitz.de/wsk/index.html

Weitere Berichte zu: Hörsaalgebäude Verbundwerkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Technologien aus der Zukunft und wie das Fraunhofer INT diese identifiziert

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze

23.04.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics