Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IVAM-Workshop: Mikrosystemtechnik schafft Wettbewerbsvorteile für die Bio- und Gentechnologie

03.08.2001


In einem industriellen Workshop der IVAM berichten Anwender und Anbieter über die neuesten Entwicklungen und das Marktpotenzial der Mikrosystemtechnik in der Bio- und Gentechnologie.

Unbestritten zählen die Bio- und Gentechnologie zu den wichtigsten Anwendungsfeldern von mikrosystemtechnischen Produkten. Miniaturisierte Systeme unterstützen die Industrie beispielsweise beim High-Throughput-Screening in der Wirkstoffforschung oder bei der Sequenzierung von Nukleinsäuren.

Im IVAM-Workshop Mikrosystemtechnik schafft Wettbewerbsvorteile für die Bio- und Gentechnologie am 24. August 2001 in Dortmund informieren industrielle Anbieter über die technologischen Potenziale der Mikrosystemtechnik für innovative Applikationen in der Bio- und Gentechnologie. Exponierte Vertreter aus der Bio- und Gentechnik-Industrie erläutern ihre Anforderungen an die Mikrosystemtechnik.

Aus der Sicht der industriellen Anwender von Mikrosystemen berichtet zum Beispiel Dr. Rolf Günther von der EVOTEC BioSystems AG über Effektive Integration von Mikrosystemen in Prozessen der Wirkstoffsuche Einen Überblick über die Mikrofluidik-basierte Bioanalytik gibt Dr. Carlo Effenhauser von Roche Diagnostics.

Als Anbieter von Mikrosystemtechnik für die Bio- und Gentechnologie ist zum Beispiel die Protron Mikrotechnik GmbH vertreten. Dr. Ralf Höper informiert über Silizium-basierte mikrofluidische Systeme. Im Anschluss stellen Dr. Ralf-Peter Peters und Dr. Holger Bartos von STEAG microParts die Entwicklung und Fertigung mikrofluidischer Biochips dar. Über Mikrostrukturen in Glas für biotechnologische Anwendungen referiert Dagmar Vogel von der mgt mikroglas technik AG. Dr. Frank Bartels, Geschäftsführer der Bartels Mikrotechnik GmbH, stellt die Excimerlaserbearbeitung zur flexiblen und schnellen Herstellung mikrotechnischer Kunststoffkomponenten vor. Mikrofluidiksysteme in Kunststoff: Von der manuellen zur automatisierten Fertigung ist das Thema eines Vortrags von Wilfried Röpke von Mildendo.

Der Workshop findet am 24. August 2001 im REFA-Informatik-Center statt. Das komplette Programm sowie Anmeldeunterlagen stehen im Internet unter www.ivamnrw.com zum Herunterladen bereit. Die Teilnahmegebühr beträgt 155 Euro zzgl. MwSt. Fragen und Anregungen nimmt Dr. Christine Neuy unter Tel.: +49 (0) 2 31/97 42-1 48 oder E-Mail: cn@ivam.de entgegen.

Iris Lehmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivamnrw.com/

Weitere Berichte zu: Gentechnologie Mikrosystem Mikrosystemtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics