Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eco-effizienz: Materialkosten senken mit System

01.08.2001


Internationale Fachtagung zur materialflussorientierten Kostenrechnung für Wissenschaftler und Praktiker am 6. und 7. Dezember 2001 in Augsburg

Primär an Wissenschaftler und Praktiker aus den Bereichen Controlling, Materialwirtschaft, Kostenrechnung, IT und Produktion wendet sich eine internationale Fachtagung zur materialflussorientierten Kostenrechnung, die am 6. und 7. Dezember 2001 in Augsburg stattfindet. Die Konferenz, bei der Experten aus den USA (Dr. Robert Pojasek, Harvard University), Japan (Prof. Dr. Michiyasu Nakajima, Kansai University, Osaka) und Deutschland sowie zahlreiche Unternehmensvertreter neue Ansätze des Materialcontrollings aufzeigen werden, steht im Kontext des von der Universität Augsburg und dem Augsburger Institut für Management und Umwelt (imu) gemeinsam getragenen Projekts "eco-effizienz", das zu den Augsburger Schwerpunkten der High-Tech-Offensive Bayern zählt.

Während die anhaltende Diskussion um Standortnachteile in Deutschland bisher weitgehend auf die Personalkosten fixiert ist, sind erstaunlicherweise die Materialkosten bislang weitgehend unberücksichtigt geblieben. Bei einem Anteil von durchschnittlich 56% der gesamten Kosten stellen die Materialkosten jedoch in den meisten produzierenden Unternehmen den mit Abstand größten Kostenblock dar. Die bestehende Kostenrechnung ist dennoch häufig nicht in der Lage, über die Kosten der Materialien ausreichend präzise und detaillierte Daten zur Verfügung zu stellen. Der Einsatz und der Verbleib der eingehenden Materialwerte im Verlauf der internen Materialflüsse kann nicht nachvollzogen werden. Die erheblichen Potenziale zur Kostensenkung bei gleichzeitiger Umweltentlastung, die in der Optimierung und Neugestaltung betrieblicher Materialflüsse liegen, werden somit nicht ausgeschöpft.

Hier setzt das Augsburger HTO-Projekt "eco-effizienz" an, in dessen Rahmen die internationale Tagung am 6. und 7. Dezember stattfindet. Ihr Ziel ist es, praxisnahe Lösungsansätze anhand von konkreten Unternehmensbeispielen vorzustellen und zu diskutieren. Dabei werden moderne materialflussorientierte Kostenrechnungsansätze im Vordergrund stehen. Diese Kostenrechnungsansätze bauen auf den Daten bestehender ERP-Systeme (z.B. SAP R/3) auf und entwickeln diese weiter. Die mengenmäßigen Materialflussdaten bezogen auf Lagerorte, Fertigungsaufträge, Arbeitsgänge oder Kostenstellen werden systematisch aufbereitet und monetär bewertet. In den meisten Unternehmen zeigt sich hierbei, dass allein in den Materialverlusten (Ausschuss, Verschnitt, Retouren, Vernichtungen) erhebliche Materialwerte gebunden sind. Durch die Erweiterung der Datenbasis entsteht ein Informationssystem für die Mitarbeiter der Produktion, der Materialwirtschaft, der Produktentwicklung und des Controllings, das diese befähigt, zielgerichtet und dauerhaft an einer Reduzierung der Materialkosten zu arbeiten. Dass die stärkere Fokussierung der Materialkosten einen weltweiten Trend darstellen, zeigen die Unternehmensbeispiele aus Deutschland, USA und Japan, die auf der Tagung vorgestellt werden.

Impulse zu geben und neue Wege aufzuzeigen für das Zusammenführen von Ökologie und Ökonomie - das ist ein Anliegen dieser Tagung wie des gesamten Projektes "eco-effizienz". Leitung und Bearbeitung dieses Projektes liegen beim Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg und beim Institut für Management und Umwelt (imu). Projektpartner sind u. a. das Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg-Schwaben e.V. (KUMAS), das Bayerische Institut für Abfallforschung (BIfA) und die Industrie- und Handelskammer für Augsburg und Schwaben.


TAGUNGSPROGRAMM:

DONNERSTAG, 6. DEZEMBER 2001

SESSION 1 - MATERIALEFFIZIENZ: MOTOR FÜR DEN UMWELTSCHUTZ

  • 10.00 Eröffnung (apl. Prof. Dr. Bernd Wagner, Universität Augsburg, Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer)
  • 10.15 Politische Perspektiven zu Wettbewerb und Nachhaltigkeit (Dr. Otto Wiesheu Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie - angefragt)
  • 10.35 Materialeffiziente Unternehmensführung als Wettbewerbsvorteil (Dr. Barbara Dubach, World Business Council for Sustainable Development, Schweiz)
  • 11.00 Materialflussorientierung in der konventionellen Kostenrechnung (Prof. Dr. Dr. h. c. Adolf Coenenberg, Universität Augsburg - angefragt)
  • 11.20 Materialflussorientierung in der internationalen Kostenrechnungspraxis (Dr. Markus Strobel, Institut für Management und Umwelt / imu)
  • 12.00 Diskussion

SESSION 2 - INTERNATIONALE BEISPIELE: MATERIALFLUSSORIENTIERTE KOSTENRECHNUNG IN USA, JAPAN UND DEUTSCHLAND

  • 14.00 Flusskostenrechnung in Deutschland. Beispiele aus den Projekten eco-effizienz und Eco-Rapid (Dr. Markus Strobel, Institut für Management und Umwelt / imu)
  • 15.00 Flusskostenrechnungsprojekte in Japan. Das Beispiel Nitto Denko Co. (Ass. Prof. Michiyasu Nakajima, Kansai University, Japan, und Yoshikuni Furukawa, Nitto Denko CO., Japan)
  • 15.30 Pause
  • 16.00 Integrating Process Mapping and Flow Cost Accounting (Robert Pojasek, Ph.D., Harvard University, USA)
  • 16.30 Diskussion

FREITAG, 7. DEZEMBER 2001

SESSION 3 - ERP-SYSTEM: INTEGRATION MATERIALFLUSSORIENTIERTER KOSTENRECHNUNG

  • 10.00 Flusskostenrechnung mit Business Warehouse von SAP (Oliver Donner, SAP-SI)
  • 10.30 Material Only Costing: Projektbeispiele aus den USA (Gerald Nass, Nass Inc., USA - angefragt)
  • 11.00 Materialflussorientierte Prüfung der Datenkonsistenz (Dr. Stefan Enzler, Institut für Management und Umwelt, und Markus Mayer, Freudenberg Haushaltsprodukte Augsburg KG)
  • 11.30 Integration der Flusskostenrechnung in ORACLE (Helmut Dupp, Leiter Produktion und Logistik, Grandel GmbH, und Peter König, Leiter EDV Grandel GmbH)
  • 12.00 Abschlussdiskussion

TAGUNGSORT:

Bayerisches Landesamt für Umweltschutz
Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
86179 Augsburg

KONTAKT, INFORMATIONEN, ANMELDUNG:

Carolin Drube, Institut für Management und Umwelt (imu)
Gratzmüllerstraße 3, 86150 Augsburg
Telefon 0821/ 34366-16, Telefax 0821/34366-39
E-Mail: drube@imu-augsburg

Anmeldungen sind bis zum 15. November 2001 möglich. Die Tagungsgebühr beträgt bei Anmeldung bis zum 15. Oktober 2001 DM 350,-, bei späterer Anmeldung DM 490,-.

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.eco-effizienz.de/
http://www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2000/pm2000_033.html
http://www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2000/pm2000_075.html

Weitere Berichte zu: Flusskostenrechnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017
17.10.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017
17.10.2017 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Mapping von Räumen mittels Radar

17.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wirkstoffe aus der Natur

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie