Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kritik an Werbekampagne für "Hörpille"

10.02.2008


Ein breites Themenspektrum diskutieren rund 2000 Wissenschaftler und Ärzte auf der 72. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, die am 27. Mai in Hamburg zu Ende geht. Auf der Tagung äußerten sich Experten kritisch zu Aussagen, eine Schwerhörigkeit könne pharmakologisch gebessert werden: Die Wirkung einer vom Hersteller heftig beworbenen "Pille gegen Hörstörungen" sei bisher in keiner veröffentlichten Studie belegt.


(Hamburg) Rund 2000 Ärzte treffen sich vom 23. bis 27. Mai zur 72. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie im Congress Centrum Hamburg. Erkrankungen der Speicheldrüsen - Entzündungen, gut- und bösartige Erkrankungen - gehören zu den Hauptthemen.

Bei Operationen an den Ohrspeicheldrüsen etwa, können HNO-Ärzte inzwischen während dieses komplizierten Eingriffes durch eine gezielte Überwachung des Facialis-Nervs ("Neuromonitoring") dessen Beschädigung und damit Gesichtslähmungen vermeiden. Hoffnung setzen die HNO-Ärzte auch auf die Gewebezüchtung: Ist die Speichelproduktion der Drüsen verringert, beispielsweise nach einer Strahlentherapie im Kopf-Hals-Bereich, kann in Zukunft körpereigenes Drüsengewebe des Patienten vor der Behandlung entnommen, vermehrt und nach Abschluss der Strahlentherapie implantiert werden. Ebenso können Spezialisten die Drüsen vor der Bestrahlung operativ verlagern und so ebenfalls schützen.


"Erstmals auf diesem Kongress wird durch Life-Operationen aus den OPs der Hamburger HNO-Universitätsklinik der aktuelle Stand operativer Techniken bei verschiedenen HNO-Erkrankungen durch erfahrene Operateure demonstriert", erklärt Professor Ulrich Koch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

Wirkung der "Hörpille" nicht in veröffentlichten Studien belegt

Kritisch äußerte sich Koch zu der Werbekampagne eines Unternehmens, das seit einiger Zeit mit der Aussage "Pille gegen Hörschwäche ist da!" die Möglichkeit einer pharmakologischen Behandlung der Schwerhörigkeit suggeriert. "Leider", so Koch, "ist eine Schädigung der Sinneszellen im Innenohr pharmakologisch nicht reparabel."

Die bislang in keiner wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlichte Studie, mit der das Unternehmen Apotheker und Medien gleichwohl von der Wirksamkeit des frei verkäuflichen Altpräparates zu überzeugen versucht, hätte nach Meinung der Experten auch kaum Chancen von einer seriösen Fachzeitschrift veröffentlicht zu werden. "Es fehlen darin etwa entscheidende Informationen über die Patienten-Auswahl, die Messergebnisse des Hörvermögens, (Audiogramme) sowie vor allem statistische Analysen, die zum kleinen Einmaleins aller Arzneimittelstudien gehören."

Die Pille enthält eine bunte Mixtur von Vitaminen und andere Wirkstoffen wie getrockneter Hefe in geringer Dosierung. Damit ist zwar ziemlich sicher, dass sie Patienten nicht schadet. Doch einen bislang nachweisbaren Nutzen hat nur der Hersteller: 100 Kapseln kosten 130 Mark.

Pressekonferenz
Freitag, 25. Mai 2001, 13.00 Uhr
Raum "Planten und Blomen", CCH, Am Dammtor, Hamburg

Pressestelle: Barbara Ritzert, ProScientia GmbH
Andecheser Weg 17; 82343 Pöcking; Tel.: 08157/93 97-0; Fax: 08157/93 97-97;
e-mail: ritzert@proscientia.de


Rückfragen an:
Prof. Dr. med. Ulrich Koch
Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Tel.: 040-42803-2360; Fax: 040-42803-6319
e-mail: u.koch@uke-uni-hamburg.de

Dipl. Biol. Barbara Ritzert | idw

Weitere Berichte zu: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Werbekampagne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenwelt: Informationsaustausch braucht Zeit

22.06.2018 | Physik Astronomie

Forscher der Jacobs University decken auf, wie Herpesviren das Immunsystem hintergehen

22.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

22.06.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics