Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erkrankungen der Psyche frühzeitig erkennen

26.04.2001


Psychische Erkrankungen sind noch immer schwer therapierbar. Frühzeitig erkannt und angemessen behandelt, lassen sich inzwischen aber auch in solchen Fällen Fortschritte erzielen, die noch vor einigen Jahren als aussichtslos galten. Eine Tagung auf dem Petersberg widmet sich am 19. Mai zwischen 9.30 und 15 Uhr dem brandaktuellen Thema Früherkennung und Prävention psychischer Störungen. Organisator ist das Psycho-Forum Nordrhein, dem auch die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Bonn angehört.

Etwa 15% aller Erwachsenen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer Depression; 9% der älteren Menschen sind von Alzheimer-Krankheit und anderen Demenzen betroffen; bei 7% der Erwachsenen treten irgendwann in ihrem Leben Alkoholismus bzw. Drogenabhängigkeit auf. All diese häufigen psychischen Erkrankungen können meist nicht dauerhaft geheilt werden, sondern zeigen auch unter Behandlung einen wiederkehrenden, manchmal auch chronischen Verlauf. Die Betroffenen leiden unter einer deutlich verminderten Lebensqualität und sind mit einer reduzierten Lebenserwartung konfrontiert.

Neuere Erkenntnisse belegen, dass nur der frühzeitige Beginn einer spezifischen Behandlung langfristig die seelische Gesundheit der Betroffenen günstig beeinflussen kann. Daher sind Früherkennung und Frühbehandlung bei psychischen Erkrankungen von zentraler Bedeutung, was insbesondere für Psychosen und Schizophrenie, die Alzheimerkrankheit und Suchterkrankungen gilt. Meist erfolgen aber Diagnose und Behandlungsbeginn erst spät. Entscheidende Veränderungen in der Praxis von Diagnose und Therapie sind daher dringend nötig. Die Tagung berichtet über Möglichkeiten der Früherkennung und Frühbehandlung und stellt entsprechende klinische Angebote vor.

Einen wichtigen Schritt in diese Richtung bedeuten auch die vom Bundesministerium für Forschung (BMBF) geförderten Kompetenznetzwerke für Schizophrenie, Depression/ Suizidalität und die Forschungsverbünde Sucht, in denen Modellprojekte für Früherkennung und Frühbehandlung gefördert werden. Auch in Bonn sind entsprechende Angebote aufgebaut worden. Ebenfalls in diesem Kontext steht die Tagung des Psycho-Forums Nordrhein: Unter dieser Bezeichnung haben sich Initiatoren aus den verschiedensten Versorgungsbereichen zusammengefunden, die zweimal im Jahr eintägige Symposien zu praktisch wichtigen, aber sonst wenig beachteten aktuellen Themen mit auswärtigen oder lokalen Referenten organisieren. Die geplanten Tagungen sollen sich zudem an den CME-Richtlinien (Continous Medical Education) für eine qualifizierte Mediziner-Fortbildung orientieren.


Weitere Informationen: Dr. Kai-Uwe Kühn, Dr. Barbara Hawellek, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Bonn, Tel.: 0228/287-5732; Anmeldungen per Fax unter 0228/287-4745 oder per E-Mail an Gabi Goedhart, ggoedhar@uni-bonn.de

Frank Luerweg |

Weitere Berichte zu: Frühbehandlung Früherkennung Psychiatrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik