Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Unwort des Jahres 2000"

18.01.2001


Deutsche Leitkultur’ liegt gut im Rennen / Bekanntgabe am kommenden Dienstag

Am kommenden Dienstag, den 23.1. ist es so weit: Dann wird das "Unwort des Jahres 2000" bekannt gegeben: 2.001 Zuschriften, Fax-Meldungen und E-Mails mit 445 verschiedenen Vorschlägen sind zum Einsendeschluss am 8. Januar 2001für die Wahl des "Unwort des Jahres" eingegangen. Spitzenreiter bei den Nennungen ist der Begriff "deutsche Leitkultur", den der CDU-Politiker Merz in der Debatte um die Einwanderungspolitik geprägt hat. Aber nicht die Zahl der Nennungen entscheidet, sondern ein besonders krasses Missverhältnis von Wort und bezeichneter Sache. So haben Vorschläge wie "Separatorenfleisch", "Vollbeschäftigungseinheit" als Managerumschreibung für Arbeitnehmer oder "national befreite Zonen" für Orte und Regionen, die von Rechtsextremisten terrorisiert werden, gute Chancen, "Unwort des Jahres" zu werden, so der Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser, Professor an der Goethe-Universität und Sprecher der Jury.

Die Entscheidung über das "Unwort des Jahres" trifft eine unabhängige Jury, zu der neben den vier ständigen sprachwissenschaftlichen Mitgliedern Prof. Dr. Albrecht Greule, Regensburg; Prof. Dr. Margot Heinemann, Görlitz-Zittau; Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Darmstadt und Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser, Frankfurt, diesmal als Vertreter der Sprachpraxis die Chefredakteurin Dr. Petra Lidschreiber (SFB, Berlin) und der Schweizer Schriftsteller und Redaktor Dr. Ernst Nef (Augwil-Lufingen) gehören.

Die Vorschläge stammen aus allen Bereichen der öffentlichen Kommunikation wie Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, Kulturinstitutionen oder Medien.

Termin: Dienstag, den 23.1.2001 um 10 Uhr
Ort: Alter Senatssaal, Hauptgebäude der Goethe-Universität

... mehr zu:
»Jury

Mertonstraße 15-17, 1. Stock

Nähere Informationen: Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser, Fachbereich Neuere Philologien, Sprechwissenschaftlicher Arbeitsbereich, Telefon 069/798-22275 oder - 23114, Fax: 069/798-28332; E-Mail: schlosser@lingua.uni-frankfurt.de, Internet: www.unwortdesjahres.org

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Gottfried Oy | idw

Weitere Berichte zu: Jury

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie