Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer online: Gesucht ist die beste elektronische Infrastruktur für die digitale Gesellschaft

24.04.2001


Die digitale Gesellschaft braucht eine spezielle elektrische Infrastruktur - besonders auch in den Städten: Die Standortanforderungen der New Economy sind Thema einer international besetzten Fachtagung der Universität Dortmund am 31. Mai 2001. Der Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgung und die EUS GmbH in Gelsenkirchen haben das US-amerikanische Electric Power Research Institute (EPRI) als Kooperationspartner gewonnen.

"Immer online" lautet der Wahlspruch der digitalen Gesellschaft. Nur selten wird dabei bedacht, dass die Leitung ins Internet zunächst einmal in den energiehungrigen "Server Parks" der Internet-Provider mündet. Dort wandeln Modems, Prozessoren, Router etc., regalweise gestapelt und dicht verkabelt, elektrischen Strom megawattweise und möglichst ohne jede Unterbrechung um: in elektronische Signale einerseits und enorme Abwärmemengen andererseits.

Ähnlich wie in den USA zeichnet sich nun auch hierzulande ab, dass die Betreiber dieser Knotenpunkte der New Economy sich den repräsentativen, kundennahen Standort im Innenstadtbereich einiges kosten lassen. Diese neuen, städtebaulich durchaus begrüßenswerten Standortwünsche werfen jedoch erhebliche energie-, klima- und gebäudetechnische sowie architektonische Probleme auf. Es werden nationale und internationale Lösungsansätze für die Nutzung bestehender Büro- und Industriegebäude durch Dienstleister der digitalen Gesellschaft hierzulande erörtert.

Die ganztägige Fachtagung unter dem Titel "Elektrische Infrastruktur für die digitale Gesellschaft" soll am 31. Mai 2001 in der Deutsche Arbeitsschutzausstellung, Dortmund (DASA) den Auftakt für die Suche bilden. Eingeladen sind Vertreter der IT-Branche und Energiewirtschaft sowie interessierte Experten aus Beratungsunternehmen, Normungs- und Standardisierungsgremien, Architektur und Gebäude-Management.

In den USA hat das starke Wachstum von "Data Warehouses" und "Internet Hotels" an Standorten in Ballungsgebieten bereits zur Gründung eines Konsortiums (Consortium for the electrical infrastructure of the digital society - CEIDS) unter Leitung des Electric Power Research Institute (EPRI) geführt. In Dortmund werden unter anderem EPRI-Referenten, darunter Vice President, Clark W. Gellings, sowie Arshad Mansoor, Director of Engineering Services, über die Erfahrungen beim Übergang von der "get-connected" zur "online"-Ära berichten.

Die aktuelle standortbezogene Sichtweise des Problems werden Vertreter des "dortmund-Project" (als Infrastrukturanbieter) und der Firma DOKOM (als IT-Kunde) beleuchten. Die RWE-Energie AG und die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW werden darstellen, welche Netzkapazitäten und Dienste derzeit beispielsweise im Rahmen eines Contracting von der Energiewirtschaft bereitgestellt werden können, um die allseits geforderten "Six Nines" der Versorgungssicherheit (99,9999%) zu gewährleisten. Auch, wie die verbleibenden Restrisiken (0,0001 %) versichert und welche neuen Dienstleistungen für die Energiewirtschaft angeboten werden können, steht auf dem Programm. In der abschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von EUS-Geschäftsführer Dr. Thomas Stephanblome, soll erörtert werden, wie die diversen beteiligten planerischen Disziplinen hierzulande verknüpft werden können, um beispielsweise vorhandene, leerstehende Bürogebäude mit einer optimalen elektrotechnischen Infrastruktur für digitale Dienstleistungsunternehmen auszustatten.

Das detaillierte Programm und Anmeldeunterlagen können ab sofort im Internet unter www.eus.de eingesehen oder bei EUS, Ingrid Rossmann, unter Telefon 0209-1672200 oder Telefax 0209-1672201 angefordert werden.

Weitere Informationen:
Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgung (Leitung Prof. Dr.-Ing. E. Handschin): Willi Horenkamp, Tel. 0231 755-2519,

... mehr zu:
»EPRI »Energiewirtschaft

E-Mail: willi.horenkamp@udo.edu

Klaus Commer |

Weitere Berichte zu: EPRI Energiewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie