Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prostata-Krebs: Neue Erkenntnisse vorgestellt

14.05.2001


Ärztetagung in der Mildred-Scheel-Akademie

Am Samstag, dem 11. Mai 2001, trafen sich in der Mildred-Scheel-Akademie Experten und interessierte Ärzte zum Erfahrungsaustausch über das Prostata-Karzinom. Fazit der Fortbildungsveranstaltung: Zwar wurden in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht bei der Diagnostik und Therapie dieser Erkrankung, doch bislang gibt es noch keine einheitlich gute Betreuung der betroffenen Patienten. "Die neuen Erkenntnisse der Wissenschaft müssen so schnell wie möglich zum Nutzen der Erkrankten umgesetzt werden", forderte Professor Dr. Rolf
Ackermann, Düsseldorf, der die Ärztetagung der Deutschen Krebshilfe leitete.

Dieter H. aus Siegen, ein 54-jähriger Hausarzt, fühlte sich bis zum letzten Herbst immer fit und gesund. Bei einer Routine-Blutuntersuchung ließ er das Prostata-spezifische Antigen (PSA) bestimmen und erfuhr, dass dieser Wert bei ihm stark erhöht war. Zunächst dachte er an eine gutartige Prostata-Vergrößerung, doch die Gewebe-Entnahme ergab die niederschmetternde Diagnose: Prostata-Krebs. Es folgten zwei Operationen und eine Hormontherapie, die er wegen der Nebenwirkungen kurz nach Neujahr abbrach. Nun ist sein PSA-Wert wieder angestiegen, seine Potenz ist nach wie vor gestört, und Dieter H. fragte die urologischen Experten, die sich in Köln zur Fortbildungsveranstaltung "Was bedeutet zeitgemäße Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms?" getroffen hatten: "Was soll ich jetzt tun?"

Rund 30.000 deutsche Männer werden Jahr für Jahr so wie Dieter H. mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert. Viele von ihnen kommen erst dann zum Arzt, wenn sie Beschwerden wie Blasenentleerungsstörungen

... mehr zu:
»PSA-Wert »Urologie

oder Rückenschmerzen haben. In diesen Fällen ist die Krebserkrankung zumeist schon fortgeschritten und es liegen möglicherweise schon Tochtergeschwülste (Metastasen) in den Knochen vor. Wird der Tumor jedoch früher erkannt, beispielsweise durch eine jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung, bei der der Arzt die Prostata vom Enddarm her abtastet, so ist die Heilungschance deutlich höher.

Besteht der Verdacht auf ein Prostatakarzinom, so sollte zunächst eine Gewebe-Entnahme (Biopsie) durchgeführt werden. Diese muss sich an den Qualitäts-Vorgaben der Pathologen orientieren: "Je mehr Proben entnommen werden und je besser sie schon vor Ort aufbereitet werden, desto höher ist die Treffsicherheit", erläuterte Dr. Richard Berges von der Urologischen Klinik des Marienhospitals, Herne. Die Ergebnisse der Gewebe-Untersuchung erlauben zusammen mit der Auswertung einer Ultraschalluntersuchung sowie der Bestimmung des PSA-Wertes eine Aussage darüber, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Krebserkrankung noch auf die Vorsteherdrüse beschränkt ist.

Die Entscheidung für die am besten geeignete Therapie sollte dann gemeinsam von Arzt und Patient getroffen werden. Ein vertrauensvolles Gespräch über die verschiedenen Möglichkeiten erleichtert diese Entscheidung erheblich. "Die Zeit, sich sachkundig zu machen, ist eigentlich immer vorhanden", berichtete Ulrich Grosche vom Bundesverband der Prostataselbsthilfe e.V., Dortmund, aus eigener Erfahrung. "Die Therapie-Entscheidung muss immer an den individuellen Krankheitsverlauf angepasst sein. Jeder Patient sollte sich mit seinem Arzt darüber klar werden, welche Nebenwirkungen er bereit ist zu ertragen", betonte Professor Dr. Herbert Rübben, Urologische Klinik des Universitätsklinikums Essen.

Die Behandlung des Prostata-Karzinoms ist möglich durch Operation, Strahlen-, Hormon- und Chemotherapie. "Einen Tumor, der noch auf die Prostata begrenzt ist, können wir durch die radikale Operation oder durch eine Strahlenbehandlung heilen", betonte Dr. Oliver Hakenberg von der
Urologischen Klinik der Carl-Gustav-Carus Universität Dresden. Die Hormon- und die Chemotherapie werden eingesetzt, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Daneben gibt es noch eine Reihe von Verfahren, die der biologischen Krebstherapie zuzuordnen sind. Dazu gehören die Behandlungsmethode nach Leibowitz (Hormonblockade) oder die Einnahme von Kräutermischungen als Tee oder Kapsel. Diese Verfahren sind wissenschaftlich jedoch noch nicht ausreichend gesichert. "Diese Methoden können den Prostatakrebs nicht heilen und sollten daher allenfalls ergänzend zu den bewiesenen Therapieverfahren eingesetzt werden", forderte Professor Dr. Rüdiger Heicappell von der Urologischen Klinik am Klinikum Benjamin Franklin, Berlin.

Dieter H. nahm aus Köln die Empfehlung mit, zunächst regelmäßig seinen PSA-Wert kontrollieren zu lassen und bei einem stärkeren Anstieg dieses Wertes erneut mit der Hormonbehandlung zu beginnen.

Interviewpartner auf Anfrage!

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. med. Eva M. Kalbheim-Gapp |

Weitere Berichte zu: PSA-Wert Urologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik