Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Entwicklungen der Fahrzeug- und Motorentechnik bei Symposium: Einladung zur Pressekonferenz

09.02.2001


Über 700 Teilnehmer, darunter Führungs- und Fachkräfte der Fahrzeug-, Motoren- und Zulieferindustrie, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen und Universitäten, werden zum 4. Internationalen Stuttgarter Symposium Kraftfahrwesen und Verbrennungsmotoren vom 20. bis 22. Februar 2001 an der Universität Stuttgart erwartet. Veranstalter sind das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen der Universität Stuttgart (IVK) und das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) in Zusammenarbeit mit der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. Die Veranstaltung bietet mit 55 Fachvorträgen, zwei Plenarvorträgen und einer Podiumsdiskussion ein Forum, um den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Fahrzeug- und Motorentechnik zu präsentieren und zu diskutieren. Das Symposium spannt den Bogen von Fahrzeugakustik und Fahrzeugschwingungen, Aeroakustik, Fahrzeugaerodynamik, Reifen und Fahrbahn, Fahrwerk und Fahrdynamik und Thermomanagement über Kfz-Elektronik, Steuerung und Regelung von Antriebssträngen, Telematik und autonomes Fahren, Test- und Diagnoseverfahren bis hin zu direkteinspritzenden Otto- und Dieselmotoren, alternativen Kraftstoffen, Motorakustik und Motormechanik sowie Analyse und Simulation im Bereich Verbrennungsmotoren.

Am ersten Veranstaltungstag laden wir herzlich ein zu einer Pressekonferenz:

Zeit: 20. Februar, 14.00 Uhr
Ort: Vaihingen, Pfaffenwaldring 47, Hörsaal 47.05

Gesprächspartner sind die Professoren Dr.-Ing. Michael Bargende (Lehrstuhl Verbrennungsmotoren) und Dr.-Ing. Jochen Wiedenmann (Lehrstuhl Kraftfahrwesen.

Bitte bestätigen Sie die Teilnahme an der Pressekonferenz unter Fax 0711/121-2188 oder E-Mail: presse@uni-stuttgart.de

Die Tagung beginnt mit zwei Plenarvorträgen. Dabei geht es um das New Business Development in der Automobilindustrie und die Perspektiven Technischer Hochschulen. Das fachspezifische Vortragsprogramm gliedert sich in drei parallele Sessions über die neuesten Entwicklungen bei Verbrennungsmotoren (Session 1), Kraftfahrzeug (Session 2) und Kfz-Elektronik (Session 3). "Das intelligente Auto - wo bleiben die Emotionen?" steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion am zweiten Veranstaltungstag unter Leitung von Bernd Ostmann, Chefredakteur von "Auto, Motor und Sport".


Gelegenheit zur vertieften Diskussion bietet die begleitende Fachausstellung für Fahrzeug-, Motoren- und Messtechnik im Foyer des Gebäudes Pfaffenwaldring 47. Dort sind 33 Firmen und Institute vertreten, sowohl Automobilhersteller (AUDI AG, BMW AG, DaimlerChrysler AG, Porsche AG) als auch eine breite Vielfalt von Zulieferfirmen und Forschungseinrichtungen. Exkursionen zu den Firmen Audi AG in Neckarsulm, DaimlerChrysler AG in Stuttgart-Untertürkheim, der Porsche AG in Weissach, Robert Bosch GmbH in Schwieberdingen sowie zur Süddeutschen Kühlerfabrik J. Behr GmbH & Co in Feuerbach ergänzen das Programm.

Ursula Zitzler | idw

Weitere Berichte zu: Kraftfahrwesen Verbrennungsmotor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer
13.10.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

nachricht Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann
13.10.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Im Focus: Additive Fertigung revolutioniert die Produktionstechnik

Additive Verfahren sind das große Zukunftsthema der Produktionstechnik. Die Anwendungen reichen von der Herstellung von Maschinenteilen aus Metall bis hin zum 3D-Druck von Beton. Zwei internationale Fachkonferenzen, die derzeit an der Technischen Universität München (TUM) stattfinden, verdeutlichen die Bandbreite der Additiven Hightech-Fertigung und vermitteln Einblicke in die vielfältigen an der TUM vorhandenen Expertisen.

Komplexe Metallteile, die nicht von einer spezialisierten Maschine gefräst, sondern mit einem Laser sukzessive in Windeseile aus Metallpulver aufgebaut werden;...

Im Focus: Mit dem Laser durchs Gestein: Verfahren für Bohrungen in großer Tiefe senkt Kosten der Geothermie

Der Einsatz regenerativer Energien umfasst nicht nur die Erzeugung von Strom aus Sonne, Wind, Wasserkraft oder Biomasse, sondern auch von Geothermie zur Gewinnung von Wärme, Kälte oder Strom durch Kraft-Wärme-Kopplung. Besonders ertragreich sind Geothermiebohrungen in tieferen Schichten der Erdkruste. Doch mit zunehmender Tiefe steigen die Kosten der Bohrungen durch den Verschleiß der Bohrwerkzeuge und niedrige Vortriebsraten überproportional – und damit auch das wirtschaftliche Risiko.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelt gemeinsam mit Partnern im BMWi-geförderten Forschungsprojekt »LaserJetDrilling«...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

Windenergieanlagen - der Baugrund als Fundament und Basis!

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IVAM-Produktmarkt präsentiert intelligente Medizintechnik der Zukunft auf der COMPAMED

13.10.2017 | Messenachrichten

DRIVE-E 2017: Angetrieben von der Zukunft

13.10.2017 | Förderungen Preise

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten