Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Besseres Leben in der Informationsgesellschaft" - Großer Erfolg für Konferenz "Mensch & Computer 2001"

19.03.2001


Unter beträchtlichem Medieninteresse fand die Konferenz "Mensch & Computer 2001" statt. 400 Fachleute aus unterschiedlichsten Wissenschaftsgebieten diskutierten neue Forschungsergebnisse, die zu einer Verbesserung der interdisziplinären Forschung und einem "besseren Leben in der sich entwickelnden Informationsgesellschaft" beitragen sollen.

Vom 05.-08. März fand in Bad Honnef bei Bonn die Konferenz "Mensch & Computer 2001" statt, die zu einem unerwartet großen Erfolg wurde. Mit 200 bis 250 Teilnehmern hatten die Veranstalter gerechnet, in Tagträumen war auch schon einmal die Rede von 300. Am Ende waren es genau 398. Auch das Medieninteresse war beträchtlich. Neben der Presse waren mehreren Hörfunk- und Fernsehsender vertreten, und ein Filmemacher sammelte Anregungen und Kontakte für ein Filmprojekt über das Verhältnis Mensch/Computer.
Vier Tage lang diskutierten Fachleute aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen unterschiedlichste Aspekte der Nutzbarkeit von Computern. In der "Informationsgesellschaft", die immer konkretere Formen annimmt, werden die Menschen in zunehmendem Maße zu Nutzern von Computern. Das muss nicht der PC am Arbeitsplatz (oder im Kinderzimmer) sein. Der Computer kann auch in ganz anderer Form daherkommen, verkleidet als intelligente Maschine, die in der Bank Geld ausgibt, den Zugang zu sicherheitsempfindlichen Gebäuden kontrolliert oder die Funktionen von Waschmaschine, Toaster und Videorecorder steuert. Die Bordelektronik von Autos ist - nach einem aktuellen Werbespot - mittlerweile umfangreicher als die der Mondrakete Apollo 11.


Was bei dieser rasanten Ausbreitung der Elektronik oft ins Hintertreffen gerät, ist die Benutzbarkeit. Mitverantwortlich dafür ist vor allem die Tatsache, dass die Beteiligten zu wenig Kontakt miteinander haben. "Der Diskurs zwischen Informatik und andere Disziplinen, Fördereinrichtungen und Industrie findet bisher eher sporadisch statt", wie die Veranstalter beklagen. Und genau das wollen sie mit der jetzt neu begründeten Konferenzreihe korrigieren. "Fachübergreifend" heißt die Devise, unter der Informatiker, Designer, Psychologen und Soziologen sich zusammenfinden sollen, um eine menschenfreundlichere Computerzukunft zu planen und zu entwickeln, denn ’menschenzentriert’ soll die Entwicklung verlaufen, so wird hervorgehoben, nicht mehr computerzentriert. Informatik-Professor Horst Oberquelle von der Universität Hamburg, einer der Veranstalter, brachte es auf die Formel: "Unsere Vision ist ein besseres Leben in einer sich entwickelnden Informationsgesellschaft."
Der Ausbruch aus dem Elfenbeinturm der Wissenschaft wurde in Honnef bereits ansatzweise realisiert. Eine beträchtliche Zahl von Entwicklungsprojekten aus der Industrie stellte ihre Ergebnisse vor. Und ebenfalls gelang es, Experten aus höchst unterschiedlichen Disziplinen in einen Dialog zu bringen und damit wichtige Impulse für die zukünftige Entwicklung zu geben. In einigen Entwicklungsprojekten, die vorgestellt wurden, wird tatsächlich bereits fachübergreifend gearbeitet.
Genauso bemerkenswert wie der zahlenmäßige Erfolg des Kongresses war sein hohes Niveau, das allgemein gelobt wurde. Der überraschend starke Erfolg bestärkt die Veranstalter in ihrer Absicht, die Veranstaltung 2001 zur "Pilot-Konferenz" einer ganzen Tagungsreihe zu machen. Die erste Folgekonferenz ist bereits terminiert. Sie findet im September 2002 in Hamburg statt.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Monika Zimmer | idw

Weitere Berichte zu: Informationsgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie