Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Absolventenkongress Deutschland am 26./27. November in der Koelnmesse

30.09.2014

Zwei Tage voller Karriereplanung, Gespräche mit Personalentscheidern und Bewerbungstipps bietet der Absolventenkongress Deutschland. Der Veranstalter Staufenbiel Institut erwartet rund 13.000 Studenten und Absolventen, die auf der Jobmesse ihre Wunscharbeitgeber von sich überzeugen wollen.

Auf dem Absolventenkongress Deutschland treffen Studenten, Absolventen und Young Professionals ihre potenziellen Arbeitgeber persönlich. Sie lernen die Unternehmensvertreter in lockeren Gesprächen kennen und können sie mit anderen Unternehmen auf der Messe vergleichen. Als Deutschlands größte Jobmesse bietet der Absolventenkongress ein außerordentliches Angebot an rund 10.000 freien Stellen.

Die Unternehmen suchen Einsteiger für Praktika, Traineeprogramme oder den Direkteinstieg. Zu den teilnehmenden Firmen zählen: Allianz, Commerzbank, EY (Ernst & Young), Freudenberg, HUGO BOSS, L’ORÉAL, REWE Group und Samsung Electronics.

Das so genannte „JobDate“ bietet Absolventen die Möglichkeit, sich schon vor dem Kongress auf konkrete Jobangebote zu bewerben und die Arbeitgeber zu einem festen Termin vor Ort zu treffen. Der Absolventenkongress Deutschland wird ergänzt durch ein Programm mit über 80 Vorträgen, Diskussionsrunden und Firmenpräsentationen.

Die Besucher erfahren mehr über Karrieretrends in verschiedenen Brachen, bekommen Tipps für die Bewerbungsunterlagen oder die erste Gehaltsverhandlung. In CV-Checks erhalten die Kongressbesucher wertvolle Tipps für ihren Bewerbungsprozess durch Experten von Kienbaum Consultants International.

Staufenbiel Institut bietet kostenlose Bewerbungsfotos von professionellen Fotografen an. Eingeladen sind Studierende aller Fachrichtungen, Hoch- und Fachhochschulabsolventen sowie Young Professionals, deren akademischer Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.

Anmeldung ab sofort auf: www.absolventenkongress.de

Termin: 26. und 27. November 2014

Öffnungszeiten: Mittwoch: 9:30 bis 18 Uhr, Donnerstag: 9:30 bis 17 Uhr

Ort: Koelnmesse, Halle 8

Teilnahmegebühr: 5 Euro oder kostenlos mit Gutschein-Codes von vielen deutschen Hochschulen

Über Staufenbiel Institut:

Engagierte Absolventen auf der Suche nach ihrem ersten Job, Arbeitgeber auf der Suche nach jungen Talenten und den Führungskräften von morgen – wir von Staufenbiel Institut bringen sie zusammen. Als führender Recruiting-Dienstleister kennen wir die Anforderungsprofile auf beiden Seiten. Unsere Lösungen: maßgeschneidertes Personalmarketing für Unternehmen. Services für Studenten, Absolventen und Young Professionals, die unsere Zielgruppe dort erreichen, wo sie lebt und arbeitet. Unsere Jobbörse staufenbiel.de liefert individuelle Jobmails, unsere Karriere-Publikationen bieten schon an den Hochschulen alles für den perfekten Berufsstart und unsere Jobmessen in Campusnähe erreichen Studenten in ganz Deutschland. Wir veranstalten mit dem Absolventenkongress in Köln die führende überregionale Bewerbermesse Deutschlands. Unsere Absolventenkongresse in Essen, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart bieten jungen Akademikern das Karrieresprungbrett für ihre Region.

Pressekontakt:

Katrin Besch

Staufenbiel Institut GmbH

Events & Recruiting Solutions

Wildunger Straße 6

60487 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 25537-141

E-Mail: presse@staufenbiel.de

Katrin Besch | Staufenbiel Institut GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen