Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

29. Deutscher Naturschutztag (DNT) in Karlsruhe

19.09.2008
Mehr Naturschutz gegen die Folgen des Klimawandels / Einigkeit bei mehr als 800 Fachleuten

Zum Abschluss des 29. Deutschen Naturschutztages in Karlsruhe zogen die mehr als 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Bilanz zum diesjährigen Thema "Stimmt das Klima? Naturschutz im Umbruch". Einigkeit herrschte bei den Experten, dass Naturschutz eine zentrale Antwort auf den Klimawandel sein muss.

"Die Funktionen des Naturhaushalts sind für uns von unschätzbarem Wert" so die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) Prof. Dr. Beate Jessel, "sie können einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten".

So könne durch besseren Schutz der Moore jährlich allein so viel Kohlendioxid gebunden werden wie der Verkehrssektor in Deutschland ausmache. Die Rechnung ohne die Natur zu machen kommt uns teuer zu stehen, so das Urteil der Experten. Die Kosten für den Schutz der Natur sind erheblich geringer als für hoch komplizierte umwelttechnische Lösungen.

"Die Sicherung der biologischen Vielfalt vor dem Hintergrund eines sich rasch wandelnden Klimas erfordert eine Konzentration der Kräfte. Dabei müssen wir auch altbewährte Denkmuster verlassen. Naturschutz darf nicht Selbstzweck sein. Bei der Erhaltung der Kulturlandschaft müssen wir uns beispielsweise fragen, wie wir dies durch Tourismus oder die Vermarktung regionaler Produkte auch wirtschaftlich attraktiv gestalten können", ergänzte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL.

Der Klimaforscher, Prof. em. Dr. Hartmut Graßl, Universität Hamburg, stellte in seinem Vortrag den nicht mehr vermeidbaren immer rascheren Klimawandel als eine zentrale Bedrohung der biologischen Vielfalt dar, die nicht durch Schutzgebiete erhalten werden könne, sondern auch die erhöhte Vielfalt der Landschaften mit stark veränderter, naturangepasster Nutzung erzwinge.

Der DNT fordert eine personelle Verstärkung der Naturschutzbehörden. "In den vergangenen Jahren ist durch die politisch geprägten Verwaltungsreformen auch ein massiver Stellenabbau erfolgt", betonte der Vorsitzende des Bundesverbandes Beruflicher Naturschutz, Heinz-Werner Persiel. "Das erweist sich jetzt als schwerwiegender Fehler. Viele Kommunen sind nicht in der Lage, die erforderlichen Aufgaben sachgerecht zu erfüllen".

Prof. Dr. Manfred Niekisch, Vizepräsident des Deutschen Naturschutzringes (DNR), fordert mehr Mut zur Wildnis. Das Thema Wildnis in Deutschland habe einen festen Stellenwert im Naturschutz. Er stellte plausibel die Zusammenhänge zwischen dem Schutz von Wildnis und des Klimas dar. "Wildnis ist nicht Chaos, sondern das Ergebnis einer natürlichen, einer ästhetischen Entwicklung", sagte Niekisch

Im Rahmen des Deutschen Naturschutztages wurde wieder die Hugo-Conwentz-Medaille des Bundesverbandes Beruflicher Naturschutz (BBN) verliehen. Dem Preisträger, Dr. Eberhard Henne, Vorsitzender von Europarc Deutschland, wurde dieses Mal eine besondere Ehre zuteil. Er erhielt die Auszeichnung aus den Händen von Astrid Klug, der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, die Bundesumweltminister Sigmar Gabriel vertrat. Ausgezeichnet wurden seine besonderen Verdienste als ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter, für den Kranichschutz, in der Umsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens und für die Verbreitung der Dachmarke "Nationale Naturlandschaften".

Die Veranstalter sind hochzufrieden. Die Herausforderung Naturschutz und Klimaschutz wurde von den zahlreichen Akteuren des deutschen Naturschutzes erfolgreich zusammengeführt. Die Vertreterinnen und Vertreter des Landesministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum sowie der Stadt Karlsruhe haben sich als hervorragende Gastgeber erwiesen.

Veranstalter sind traditionell der Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN), das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Deutsche Naturschutzring (DNR) sowie das jeweils gastgebende Land, in diesem Jahr Baden-Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum. Der nächste Deutsche Naturschutztag soll turnusgemäß in zwei Jahren in Norddeutschland stattfinden.

Franz August Emde | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bfn.de

Weitere Berichte zu: BBN BfN DNR DNT Ernährung Klimaschutz Klimawandel Naturschutz Naturschutzring Naturschutztag Wildnis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie