Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der alternde Körper in der westlichen Medizin: Fachkonferenz an der Uni Mainz

19.09.2008
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin lädt zur internationalen und interdisziplinären Fachkonferenz "(Re)constructing the aging body" ein

Während der Anteil älterer und alter Menschen in der Gesamtbevölkerung stetig steigt, ist über die Lebensrealitäten alter Menschen vergleichsweise wenig bekannt. Insbesondere der alternde Körper hat in der Forschung bislang wenig Beachtung gefunden - auch wenn er in der Medizin den Ansatzpunkt für zahlreiche Interventionen von Anti-Aging über Telemedizin bis hin zur Prothetik bietet.

Auf einer interdisziplinären Fachkonferenz, die das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Universität Mainz veranstaltet, wird das Thema "Aging Body" aufgegriffen und insbesondere die wechselseitige Beziehung zwischen dem alternden Körper und seiner Geschlechtlichkeit neu betrachtet. Die Konferenzteilnehmer diskutieren unter anderem die Frage, wie der alternde Körper in medizinische Handlungsmuster und Technologien eingebunden wird, aber auch wie der Prozess des Alterns aus Sicht der Betroffenen erfahren wird. Darüber hinaus wird erörtert, wie das medizinische Wissen über Alter und Altern überhaupt produziert wird.

National und international renommierte Forscherinnen und Forscher werden sich auf der Tagung der Materialität und Geschlechtlichkeit des Alterns annehmen und dabei den Bogen vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart spannen. Einen besonderen Beitrag liefern die Vorträge von Stephen Katz (Trent University, Canada), Susannah Ottaway (Carleton College, USA) und Annette Leibing (Université de Montreal, Canada).

Die Tagung findet vom 26. bis 28. September im Atrium Hotel Mainz, Flugplatzstraße, 55126 Mainz-Finthen statt. Die Tagungsgebühr beträgt 30 Euro, die Tagungssprache ist Englisch. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute sind herzlich eingeladen, an der Tagung teilzunehmen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kontakt und Informationen:
Jun.-Prof. Dr. Antje Kampf
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. 06131 39-33401
Fax 06131 39-36682
Mail: antje.kampf@uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/index.php
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/institut/mitarbeiter/antje_kampf.php
http://www.aging-body.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics