Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rewind, Play, Fast Forward?

19.09.2008
Erste internationale und interdisziplinäre Tagung zur "Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Musikvideoclips

Ursprünglich nur dazu gedacht, mit einer kurzen Bilderfolge für Pop- und Rocksongs zu werben, hat sich das Musikvideo zu einer eigenen, einflussreichen Form entwickelt, die inzwischen wie vielleicht keine andere Gattung unsere Alltagskultur prägt: Film, Kunst, Literatur, Werbung - sie alle stehen in ihrer Ästhetik, ihren technischen Verfahren, Bildwelten und Erzählstrategien deutlich unter seinem Eindruck.

Vor einiger Zeit begannen auch die Kulturwissenschaftler, sich mit diesem Phänomen zu beschäftigen. Jetzt organisieren die beiden Frankfurter Kunsthistoriker Prof. Henry Keazor (seit Mitte September Professor an der Universität des Saarlands, vorher Privatdozent an der Goethe-Universität) und Thorsten Wübbena eine internationale Tagung, bei der sich vom 24. bis 26. Oktober zum ersten Mal 21 internationale Wissenschaftler aus Kunstgeschichte, Kultur- Film-, Medien-, Kommunikations-, Musik- und Literaturwissenschaften sowie dem Museum und Galeriewesen zu einem Austausch in Frankfurt treffen.

Die beiden Frankfurter Wissenschaftler sind ausgewiesene Experten auf diesem Feld, bereits 2005 haben sie ein umfassendes Kompendium zur Gattung des Musikvideos unter dem Titel "Video thrills the Radio Star" veröffentlicht haben. Videoclipregisseure wie David Fincher, Spike Jonze oder Michel Gondry drehen vielbeachtete Kinofilme, Filmregisseure selbst greifen auf die technischen wie bildsprachlichen Errungenschaften des Videoclips zurück; Künstler wie Doug Aitken, Damien Hirst, Floria Sigismondi oder David LaChapelle drehen Musikvideos, während Clip-Regisseure wie Jonas Akerlund oder Chris Cunningham sich mit ihren Arbeiten wiederum erfolgreich im Kunstbetrieb etablieren. Letzterer findet als Person und mit seinen Clips auch in der Roman-Literatur seinen Niederschlag, wo darüber hinaus auch eine Übernahme einzelner dramaturgischer Mittel des Videoclips neue Themen und Erzählstile fördert.

Zugleich befindet sich der Videoclip jedoch momentan ganz offenbar in einer Umbruchphase: Während einige Stimmen angesichts seiner stetig abnehmenden Präsenz im Fernsehen bereits vom Tod des Musikvideos sprechen, deuten andere diesen Rückzug vielmehr als konsequente und sogar neue Rezeptionswege eröffnende Entwicklung. Wieder andere sehen den Videoclip als an einem Punkt angelangt, wo er sich in verschiedene, neue Formen ausdifferenziert, die sich in der Zukunft eigenständig und unabhängig voneinander fort entwickeln werden. "Verwiesen sei in diesem Zusammenhang auch auf die jüngsten Beispiele von Wahlkampfbeiträgen amerikanischer Prominenter, welche die ?Yes we can?-Rede Barack Obamas im Gewand eines Musikvideos neu interpretieren", erläutert Keazor.

Vor diesem Hintergrund wollen die Wissenschaftler der Genese, Geschichte und möglichen Zukunft dieser Gattung nachgehen und zugleich adäquate Analysemethoden dafür entwickeln, die trotz bereits existierender Ansätze noch weitestgehend in den Kinderschuhen stecken. Denn, so Wübbena: "Die meisten Disziplinen betrachten bisher oft einseitig und isoliert die ihnen vertrauten Elemente des Videoclips."

Unterstützt wird die Tagung wird von der VolkswagenStiftung, der Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität, der Stiftung zur Förderung der internationalen wissenschaftlichen Beziehungen der Goethe-Universität, der Fazit-Stiftung sowie der Mainova.

Informationen: Prof. Dr. Henry Keazor, Institut für Kunstgeschichte, Universität des Saarlandes, Thorsten Wübbena, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt, Tel. (069) 798-28336, info@muvikon08.net

Ulrike Jaspers | idw
Weitere Informationen:
http://www.muvikon08.net/

Weitere Berichte zu: Kunstgeschichte Musikvideo Musikvideoclips Videoclip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik