Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welche Strategien nutzen Stadtwerke, um auch zukünftig im Markt zu bestehen?

18.09.2008
Energieexperten treffen sich auf dem 3. Speyerer Energieforum "Kommunale Energieversorgung nach der Regulierung. Zwischen Kooperationsstrategien und Kostensenkungsdruck" vom 18.-19. September 2008

Im Rahmen des 3. Speyerer Energieforums der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften diskutieren Energieexperten aus Unternehmen, Behörden und Wissenschaft vom 18.-19. September 2008 die Chancen der kommunalen Energieversorger in einem von Marktregulierung und zunehmender Volatilität geprägten Sektor.

Ein Schwerpunkt liegt dabei neben der Diskussion der einzelnen staatlichen Regulierungsmechanismen auf den unterschiedlichen Kooperationsmöglichkeiten im Markt.

Diskussionen im Energiesektor drehten sich in den letzten Jahren darum, was man von der erneuten Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes bzw. den Vorgaben im Netzbereich von Bundesnetzagentur und Landesbehörden zu erwarten habe. Nach den ersten Erfahrungen mit der aktuellen Marktregulierung sind die Diskussionen einer nüchternen Betrachtung der Lage vor allem der kommunalen Energieversorger gewichen. Hier soll das 3. Speyerer Energieforum Wege in die Zukunft aufzeigen. "Nach einem Moment der Verunsicherung sind viele Energieversorger jetzt in eine Konsolidierungsphase eingetreten.

Die Unternehmen können die Risiken und Chancen jetzt effektiver abwägen und entwerfen häufig ganz neue Bewältigungsstrategien. Aber auch die Regulierer haben dazu gelernt und können heute die Funktions- und Zukunftsfähigkeit einzelner Maßnahmen objektiver bewerten", so die Veranstalterin der Veranstaltung, Univ.-Prof. Dr. Dorothea Jansen. Eine wichtige Funktion des Energieforums ist der Austausch der regulierenden Instanzen und der betroffenen Unternehmen.

Das Energieforum lasse beide Seiten zu Wort kommen und lade explizit zum Dialog zwischen Regulierungsbehörden und den betroffenen Unternehmen ein, so Univ.-Prof. Dr. Jansen weiter. So werde es u. a. einen Veranstaltungsblock geben, in dem Vertreter von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt ihre Perspektiven vorstellen, aber auch Beiträge von Verbänden und Energieversorgern, die ihre praktischen Erfahrungen mit und ihre Ansprüche an die Regulierung präsentieren.

Darüber hinaus wird das Energieforum einen Schwerpunkt auf die Chancen neuer Kooperationsverbünde und strategischer Netzwerke legen. Viele kommunale Versorger erkennen, dass sie aktiv neue Wege gerade in der Zusammenarbeit mit Partnern gehen müssen, um weiter im Markt erfolgreich zu sein", ergänzt Univ.-Prof. Dr. Jansen hierzu. Dies umfasse neben klassischen Unternehmensbeteiligungen z.B. auch neuartige Strukturen wie unternehmensübergreifende Netzgesellschaften. Hierzu werden mehrere Beiträge großer wie kleiner Energieversorger erwartet.

Zur Veranstaltung:
Das 3. Speyerer Energieforum "Kommunale Energieversorgung nach der Regulierung. Zwischen Kooperationsstrategien und Kostensenkungsdruck" findet vom 18.-19. September 2008 an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften statt. Rund 60 Fachleute aus kommunalen Unternehmen, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und den Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen werden erwartet. Die Leitung der Veranstaltung hat Univ.-Prof. Dr. Dorothea Jansen, Inhaberin des Lehrstuhls für Soziologie der Organisation.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Website
http://www.dhv-speyer.de/jansen/bildung/.
Zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften: Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer ist eine vom Bund und den Ländern gemeinsam getragene postuniversitäre Hochschule, die sich auf der Grundlage eines breiten methodischen Spektrums dem Thema der öffentlichen Verwaltung von der kommunalen bis zur globalen Ebene sowie den Beziehungen zwischen öffentlichem und privatem Sektor widmet.

Ihre Aufgaben sind die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften, die Forschung sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wichtigste Leistungsmerkmale der DHV Speyer sind ihre Wissenschaftlichkeit, ihre Praxisbezogenheit und ihre Interdisziplinarität. Sie versteht sich als das Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften in und für Deutschland und als föderales Begegnungsforum, wobei ihre Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote eng miteinander verzahnt sind.

Dr. Klauspeter Strohm | idw
Weitere Informationen:
http://www.dhv-speyer.de/
http://www.dhv-speyer.de/Weiterbildung/wbdbdetail.asp?id=419

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics