Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HAI 2008: Besseres Krisenmanagement bei Grippe-Pandemie erforderlich

17.09.2008
HAI 2008 - Hauptstadtkongresses der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium 18. bis 20. September 2008, bcc Berliner Congress Center
Notfallmediziner fordern besseres Krisenmanagement:
Gefahren einer Grippe-Pandemie häufig unterschätzt
Die Intensivstationen deutscher Krankenhäuser sind derzeit nur unzureichend auf eine Grippe-Pandemie vorbereitet. Grund dafür, so Experten ist, dass die Gefahr einer Influenza-Pandemie oft unterschätzt wird. Bricht eine Pandemie aus, ist ein gut funktionierendes Krisenmanagement überlebensnotwendig. Auch ohne Massenansteckung ist ein Influenza-Virus gefährlich: Zwischen 2001 und 2007 starben, laut Robert-Koch-Institut (RKI), rund 31 000 Menschen an einer Influenza. Experten fordern deshalb im Vorfeld des HAI 2008 ein verbessertes Krisenmanagement.
"Es ist es nicht die Frage, ob eine Influenza-Pandemie kommt, sondern wann",
erläutert Dr. med. Heinzpeter Moecke, Ärztlicher Direktor der Asklepios
Klinik Nord-Heidberg in Hamburg. Während einer Grippe-Pandemie benötigen, so
die Schätzungen der Experten, bis zu 30 Prozent der Bevölkerung ärztliche
Hilfe. "Für Hamburg beispielsweise bedeute dies im Zeitraum von acht Wochen
zusätzlich 470 000 Arztbesuche, 10 500 Klinikaufnahmen, darunter 1 575
Patienten auf Intensivstationen", sagt Moecke.
Neben der Therapie der Influenza steht die Behandlung von sogenannten
Superinfektionen wie der Lungenentzündung im Vordergrund. Viele
Intensivpatienten müssten deswegen zusätzlich künstlich beatmet werden.
Deshalb werde es nicht ausreichen, nur Medikamente und Infusionen
vorzuhalten. Benötigt werden auch zusätzliche Beatmungsgeräte in
ausreichender Menge. Zu den vorbereitenden Maßnahmen gehören für Moecke auch Schulungen des Personals zu den organisatorischen und hygienischen Maßnahmen im Krisenfall.
Da bei einer Pandemie absehbar auch Mitarbeiter der Intensivstationen wegen
Grippeerkrankungen ausfallen, sind detaillierte Planungen für Dienste
erforderlich. Wie eine rechtzeitige und umfassende Vorbereitung im
Krisenfall aussehen sollte, erläutert Dr. med. Heinzpeter Moecke im Rahmen
der Kongress-Pressekonferenz am 18. Juni 2008 in Berlin.
TERMINHINWEISE:
Sitzung
Bewältigung von Großschadenslagen
Donnerstag, den 18. September 2008, 17.00 bis 18:40 Uhr,
Raum A06, bcc Berlin
Kongress-Pressekonferenz
anlässlich des HAI 2008 - Hauptstadtkongress der DGAI für
Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium
Donnerstag, den 18. September 2008, 11.30 bis 12.30 Uhr,
Raum C04, bcc Berliner Congress Center GmbH,
Alexanderstr. 11, 10178 Berlin
Themen
Highlights des Kongresses
Antibiotikatherapie: Gehen uns die Antibiotika aus?
Infusionstherapie in der Bauchchirurgie: Wieviel Flüssigkeit ist notwendig?
Influenza-Pandemie: Sind wir vorbereitet?
Hirnstrommessung in Anästhesie und Intensivmedizin:
Welchen Einfluss hat Neuromonitoring auf die operative Strategie und die
Qualität?
Tumorpatienten in Anästhesie und Intensivmedizin: Wie beeinflusst der
Ernährungsstatus das Operationsrisiko?
Referenten
Dr. med. Maria Deja, Oberärztin an der Klinik für Anästhesiologie und
operative Intensivmedizin der Charité Berlin
Privat-Dozent Dr. med. Christian von Heymann, D.E.A.A., stellvertretender
geschäftsführender Direktor der Klinik für Anästhesiologie und operative
Intensivmedizin an der Charité Berlin
Dr. med. Heinzpeter Moecke, Ärztlicher Direktor, Asklepios Klinik
Nord-Heidberg, Hamburg
Privat-Dozentin Dr. med. Ingrid Rundshagen, Oberärztin an der Klinik für
Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der
Charité Berlin
Professor Dr. med. habil. Arved Weimann, Präsident der Deutschen
Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V, Klinik für Allgemein- und
Visceralchirurgie,
Klinikum St. Georg, Leipzig
Pressekontakt für Rückfragen:
DGAI Pressestelle
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31-167
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://www.HAI2008.de
http://www.dgai.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie