Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HAI 2008: Besseres Krisenmanagement bei Grippe-Pandemie erforderlich

17.09.2008
HAI 2008 - Hauptstadtkongresses der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium 18. bis 20. September 2008, bcc Berliner Congress Center
Notfallmediziner fordern besseres Krisenmanagement:
Gefahren einer Grippe-Pandemie häufig unterschätzt
Die Intensivstationen deutscher Krankenhäuser sind derzeit nur unzureichend auf eine Grippe-Pandemie vorbereitet. Grund dafür, so Experten ist, dass die Gefahr einer Influenza-Pandemie oft unterschätzt wird. Bricht eine Pandemie aus, ist ein gut funktionierendes Krisenmanagement überlebensnotwendig. Auch ohne Massenansteckung ist ein Influenza-Virus gefährlich: Zwischen 2001 und 2007 starben, laut Robert-Koch-Institut (RKI), rund 31 000 Menschen an einer Influenza. Experten fordern deshalb im Vorfeld des HAI 2008 ein verbessertes Krisenmanagement.
"Es ist es nicht die Frage, ob eine Influenza-Pandemie kommt, sondern wann",
erläutert Dr. med. Heinzpeter Moecke, Ärztlicher Direktor der Asklepios
Klinik Nord-Heidberg in Hamburg. Während einer Grippe-Pandemie benötigen, so
die Schätzungen der Experten, bis zu 30 Prozent der Bevölkerung ärztliche
Hilfe. "Für Hamburg beispielsweise bedeute dies im Zeitraum von acht Wochen
zusätzlich 470 000 Arztbesuche, 10 500 Klinikaufnahmen, darunter 1 575
Patienten auf Intensivstationen", sagt Moecke.
Neben der Therapie der Influenza steht die Behandlung von sogenannten
Superinfektionen wie der Lungenentzündung im Vordergrund. Viele
Intensivpatienten müssten deswegen zusätzlich künstlich beatmet werden.
Deshalb werde es nicht ausreichen, nur Medikamente und Infusionen
vorzuhalten. Benötigt werden auch zusätzliche Beatmungsgeräte in
ausreichender Menge. Zu den vorbereitenden Maßnahmen gehören für Moecke auch Schulungen des Personals zu den organisatorischen und hygienischen Maßnahmen im Krisenfall.
Da bei einer Pandemie absehbar auch Mitarbeiter der Intensivstationen wegen
Grippeerkrankungen ausfallen, sind detaillierte Planungen für Dienste
erforderlich. Wie eine rechtzeitige und umfassende Vorbereitung im
Krisenfall aussehen sollte, erläutert Dr. med. Heinzpeter Moecke im Rahmen
der Kongress-Pressekonferenz am 18. Juni 2008 in Berlin.
TERMINHINWEISE:
Sitzung
Bewältigung von Großschadenslagen
Donnerstag, den 18. September 2008, 17.00 bis 18:40 Uhr,
Raum A06, bcc Berlin
Kongress-Pressekonferenz
anlässlich des HAI 2008 - Hauptstadtkongress der DGAI für
Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium
Donnerstag, den 18. September 2008, 11.30 bis 12.30 Uhr,
Raum C04, bcc Berliner Congress Center GmbH,
Alexanderstr. 11, 10178 Berlin
Themen
Highlights des Kongresses
Antibiotikatherapie: Gehen uns die Antibiotika aus?
Infusionstherapie in der Bauchchirurgie: Wieviel Flüssigkeit ist notwendig?
Influenza-Pandemie: Sind wir vorbereitet?
Hirnstrommessung in Anästhesie und Intensivmedizin:
Welchen Einfluss hat Neuromonitoring auf die operative Strategie und die
Qualität?
Tumorpatienten in Anästhesie und Intensivmedizin: Wie beeinflusst der
Ernährungsstatus das Operationsrisiko?
Referenten
Dr. med. Maria Deja, Oberärztin an der Klinik für Anästhesiologie und
operative Intensivmedizin der Charité Berlin
Privat-Dozent Dr. med. Christian von Heymann, D.E.A.A., stellvertretender
geschäftsführender Direktor der Klinik für Anästhesiologie und operative
Intensivmedizin an der Charité Berlin
Dr. med. Heinzpeter Moecke, Ärztlicher Direktor, Asklepios Klinik
Nord-Heidberg, Hamburg
Privat-Dozentin Dr. med. Ingrid Rundshagen, Oberärztin an der Klinik für
Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der
Charité Berlin
Professor Dr. med. habil. Arved Weimann, Präsident der Deutschen
Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V, Klinik für Allgemein- und
Visceralchirurgie,
Klinikum St. Georg, Leipzig
Pressekontakt für Rückfragen:
DGAI Pressestelle
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31-163
Fax: 0711 89 31-167
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://awmf.org
http://www.HAI2008.de
http://www.dgai.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik