Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HUSUM WindEnergy 2008: Zweite Nordamerika-Konferenz eröffnet neue Perspektiven für europäische Unternehmen

15.09.2008
Gigantische Aussichten in den USA: American Wind Energy Association (AWEA) rechnet mit weiteren 7000 MW in 2008; auch Kanada wird die Kapazität bis zum Ende diesen Jahres von 1.876 MW auf 2.600 MW steigern

"German-American Center for Wind Industry Companies in the USA", eine neue Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und des Commonwealth of Pennsylvania für kleine und mittelständische Unternehmen, soll den Brückenschlag in die USA erleichtern

Zum zweiten Mal fand im Kontext der HUSUM WindEnergy 2008 in der letzen Woche eine hochkarätige Nordamerika-Konferenz statt. Mehr als 150 Teilnehmer u.a. aus Deutschland, USA, Kanada, Dänemark, Japan, Mexiko und den Niederlanden informierten sich aus erster Hand über die Perspektiven im nordamerikanischen Windmarkt. "Die Trendwende ist eingeläutet", ist sich Annette Nüsslein von GADORE (German American Dialog of Renewable Energy) und Organisatorin der 2. Nordamerika-Konferenz sicher. "Die deutschen Hersteller sind konkret dabei, Produktionsstätten in den USA aufzubauen - und sie wollen die langjährigen und kompetenten Partner aus der Windindustrie mitnehmen", so Nüsslein.

Wachstumsstarke Amerikanische Märkte

“Die Windenergie wird im amerikanischen Energiemix eine große Rolle spielen", erklärt auch Stephen Miner von der American Wind Energy Association (AWEA). 20 Prozent Windstrom bis 2020 - das ist die Zielmarke der AWEA. Allen Referenten aus den USA ist klar, dass sie für dieses dramatische Wachstum die erfahrenen Zulieferer, Wartungs- und Serviceunternehmen, Projektentwickler und Dienstleister aus Europa benötigen.

Edward Zaelke, Rechtsanwalt bei Chadbourne & Parke, und ehemals Präsident der AWEA, macht in Husum auch klar, dass bei den Präsidentschaftskandidaten Obama und McCain, ein Politikwechsel erkennbar sein wird. Beide Kandidaten wollen die CO2-Reduktion und die dauerhafte Förderung Erneuerbarer Energien. Allerdings erwartet die amerikanische Windbranche von Obama weitergehende Anstrengungen.

Besonders deutlich wurde der Stimmungswechsel auch in den Vorträgen der vier US-Bundesstaaten Iowa, Ohio, Massachusetts und Pennsylvania. Sie alle werben um europäische Unternehmen und entwickeln eigene Förderprogramme, um den Ausbau der Erneuerbaren Energien anzukurbeln. So werden eigenständige "Windcluster" entwickelt oder neue Technologie- und Zulieferzentren aufgebaut.

Zukunftsträchtiges Kooperationsmodell: "German-American Center for Wind Industry Companies"

"Wir wollen diese Entwicklung unterstützen", verkündet Karl Uwe Bütof aus dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie in Nordrhein-Westfalen. Aus diesem Grunde hat das Ministerium eine Unternehmensbefragung initiiert, um den Bedarf an einem "German-American Center for Wind Industry Companies" zu erheben. Der Bedarf ist da und Nordrhein-Westfalen wird zusammen mit dem Commonwealth of Pennsylvania im Rahmen der bestehenden Länderpartnerschaft die Gründungsinitiative und Schirmherrschaft übernehmen.

Das Center soll allen deutschen Unternehmen zur Verfügung stehen und US-weit Anlaufstelle sein. Auch für die Turbinen-Hersteller in den USA wird das Center eine wichtige Funktion erfüllen. Sie finden über dieses Pool-Office vertraute und neue Partner und können so leichter und risikofreier eigene Projekte realisieren.

Zu den Leistungen des Centers gehören u.a. die Vermietung von Räumen, Hilfestellung bei der Firmengründung, Unterstützung beim Aufbau eines Repräsentanten-Netzes, Messevorbereitung und die Verknüpfung zu Banken und Investoren sowie der Zugang zu nationalen und regionalen Förderprogrammen.

Über GADORE
GADORE ist ein Projekt der Hamburger Unternehmensberatung windConsultant - Annette Nüsslein. Ziel des Projektes und Netzwerkes ist es, die deutsch-amerikanischen Kontakte im Spektrum der Erneuerbaren Energien zu intensivieren. Das Netzwerk hat als Mitglieder Unternehmen, Verbände, Medien, Stiftungen und staatliche Organisationen (vor allem in den USA und in Kanada).

Über Pennsylvania
Das “Commonwealth of Pennsylvania“ im Osten der USA zählt mit über zwölf Millionen Einwohnern zu den größten Bundesstaaten des Landes. Mit der Stadt Philadelphia liegt hier die politische Wiege der amerikanischen Nation. Die Region Pittsburgh gilt als das “amerikanische Ruhrgebiet.“ Nicht nur 60 Prozent der Stahlproduktion der USA kamen vor hundert Jahren aus Pennsylvania, auch Amerikas Energievergangenheit aus Öl und Kohle war hier angesiedelt. Heute ist der US-Bundesstaat einer der führenden im Bereich der Regenerativen Energien. Mit einem ausgedehnten Autobahnnetz, drei großen Frachthäfen und sechs internationalen Flughäfen bietet Pennsylvania optimale Verbindungen zu allen wichtigen Märkten der USA sowie zum Rest der Welt und ist damit die Nummer Eins unter den Logistikgroßräumen der USA. Potenzielle ausländische Investoren können mit der umfassenden Unterstützung durch das International Business Development’s Center for Direct Investment, der Wirtschaftsförderungsagentur von Pennsylvania, rechnen.

Für Fragen steht gerne zur Verfügung:
German-American Dialog on Renewable Energy (GADORE) – Annette Nüsslein
Annette Nüsslein
Heitmannstrasse 34
22083 Hamburg
Germany
Phone: +49 (0) 40 / 22 75 95 57
Fax: +49 (0) 40 / 49 29 88 16
Mobil: +49 (0)175 / 4 73 33 63
Mail: ingo@gadore.de

Katja Weinhold | public link
Weitere Informationen:
http://www.gadore.org
http://www.teampa.com
http://www.newpa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik