Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barrieren gegen radioaktiven Müll

12.09.2008
Die langzeitige sichere Verwahrung von toxischen oder radioaktiven Abfällen auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland ist Gegenstand des 5. Fachgesprächs "Geophysik und Barrieresysteme" an der Universität Leipzig, zu dem Experten aus ganz Deutschland anreisen.

"Besondere Aktualität gewinnt die bevorstehende Veranstaltung durch die jüngste dramatische Entwicklung des Zustandes der Schachtanlage ASSE in Niedersachsen", sagt Professor Dr. Werner Ehrmann, Institut für Geophysik und Geologie der Universität Leipzig.

Zeit: 02. Oktober 2008, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort: Hörsaal 1
Institut für Geophysik und Geologie
Talstraße 35
Die Diskussion um die Rolle der Kernkraft im zukünftigen Energiemix wird endlich von den Politikern auch zunehmend unter Einbeziehung der Entsorgungssicherheit geführt. Der Ruf nach einem sicheren Endlager in Deutschland ist lauter geworden.

Das "Ausspähen" des Untergrundes durch Erkundungsbohrungen muss jedoch aus Sicherheitsgründen auf ein Minimum reduziert werden oder ist teilweise gänzlich ausgeschlossen. Unterirdische Verschlussbauwerke sollen schließlich Tausende von Jahren der Einsturzgefahr widerstehen und die Durchlässigkeit von Schadstoffen in die Biosphäre verhindern. Die geologische und bergmännische Bewertung von geplanten unterirdischen Deponie- und Endlagerstandorten ist damit ohne die zerstörungsfreien Verfahren der Geophysik unmöglich.

Während des Fachgespräches diskutieren Geophysiker mit Praktikern aus Bergbau, Geotechnik und Forschungsförderung über Stand und Entwicklungstendenzen beim interdisziplinären Einsatz von elektrischen, akustischen, seismischen, elektromagnetischen und radiometrischen Verfahren, deren Ergebnisse teils durch langjährige Untertageversuche in Kali- und Salzbergwerken gewonnen wurden.

Das Institut für Geophysik und Geologie ist führendes deutsches Universitätsinstitut auf dem Gebiet der Geophysik zur Bewertung von untertägigen geologischen Barrieresystemen und ständiger Ausrichter des jährlich vom Forschungszentrum Karlsruhe (Projektträger der Bundesministerien für Forschung/BMBF und für Wirtschaft/BMWi) veranstalteten Fachgespräches.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Werner Ehrmann
Telefon: 0341 97-32901
E-Mail: ehrmann@uni-leipzig.de
http://www.geo.uni-leipzig.de
Dr. Claudia Schütze
Telefon: 0341 97-32810
E-Mail: schuetze@uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.geo.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie