Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 300 Unternehmen suchen Einsteiger für 25.000 Stellen auf dem Hobsons Absolventenkongress, Deutschlands größter Jobmesse

11.09.2008
Über 300 Unternehmen werden auf dem diesjährigen Hobsons Absolventenkongress am 19. und 20. November in Köln erwartet.

Für Studierende, Absolventen und Young Professionals bedeutet das eine große Auswahl an attraktiven Arbeitgebern und interessanten Stellen. Auf der größten und vielfältigsten Jobmesse Deutschlands können die Besucher unter 25.000 angebotenen Stellen wählen und sich direkt um Traineeprogramme, Direkteinstiegsstellen oder Praktika bewerben.

Die Anmeldung ist online unter www.absolventenkongress.de möglich.

Studierende, Absolventen und Young Professionals können an zwei Messetagen ihre Einstiegschancen ausloten und ihren Wunscharbeitgeber identifizieren.

"Am 19. und 20. November erwarten wir über 300 Unternehmen aller Branchen, die auf dem Absolventenkongress Einstiegspositionen und Entwicklungsmöglichkeiten für ambitionierte Akademiker vorstellen" sagt Judith Oppitz, Geschäftsführerin des Veranstalters Hobsons. "Mehr Unternehmen als letztes Jahr entscheiden sich für die Teilnahme an der Jobmesse. Das ist ein Indikator dafür, dass qualifizierte Nachwuchskräfte nach wie vor sehr gefragt sind. Für die Besucher ist der Hobsons Absolventenkongress eine ideale Möglichkeit, die Unternehmen und ihre Stellenangebote direkt miteinander zu vergleichen, um den passenden Arbeitgeber für sich zu finden."

Der Besuch der Jobmesse hat einen entscheidenden Vorteil: Auf dem Hobsons Absolventenkongress stellen sich die Akademiker direkt bei den Unternehmen vor und können so viel mehr über die Firma erfahren, als auf jeder Website. Im ungezwungenen Gespräch am Messestand lassen sich die individuellen beruflichen Erwartungen besser mit den Perspektiven im jeweiligen Unternehmen abgleichen. Damit steigen auch die Chancen, die Traumstelle zu finden.

Um die Vielfalt der ausstellenden Unternehmen und der angebotenen Positionen übersichtlicher zu gestalten, organisiert Hobsons ein umfangreiches Rahmenprogramm, das weitere Hinweise auf mögliche Karrierewege gibt. So können Studenten und Absolventen an beiden Messetagen über 150 Programmpunkte mit Expertenrunden, Vorträgen und Unternehmenspräsentationen besuchen. Dort bekommen sie Insider-Informationen und können ihre Fragen direkt an die Personalverantwortlichen richten. Die Fakten erleichtern nicht nur die Entscheidung für einen Arbeitgeber, sie rüsten die Bewerber perfekt für ihr Vorstellungsgespräch am Stand oder im Unternehmen selbst.

Diejenigen, die vor Ort Nägel mit Köpfen machen wollen, können sich direkt für One 2 One – Vorstellungsgespräche auf dem Absolventenkongress – bewerben. Mit einer Bewerbung bei Hobsons erreichen die Besucher mehrere Firmen und können auf diese Weise ihren Bewerbungsprozess sehr effizient gestalten. Für passende Kandidaten vereinbart Hobsons Interview-Termine direkt auf der Messe.

Auf dem Hobsons Absolventenkongress sind Studierende ab dem dritten Semester richtig. Sie können nach einem spannenden Praktikum Ausschau halten oder einen Platz für die Praxis-Examensarbeit finden. Auf Absolventen und Young Professionals mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung warten Traineeprogramme und Direkteinstiegsstellen. Alle profitieren von den kostenfreien Service-Angeboten, wie Bewerbungs-Checks oder der professionellen Einzelberatung der Experten von Kienbaum Consultants International.

Wer sich frühzeitig zur Jobmesse anmeldet, spart: Bis zum 26. Oktober zahlen die Besucher 7 Euro, bis 16. November 12 Euro, an der Tageskasse kosten die Tickets 15 Euro. Der Eintritt ist jeweils für beide Messetage gültig. Alle Informationen zum Hobsons Absolventenkongress sind unter www.absolventenkongress.de abrufbar.

Hobsons

Die Hobsons GmbH ist einer der führenden Recruiting-Dienstleister in Deutschland und in der Schweiz. Hobsons unterstützt Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten Nachwuchs-Führungskräften und berät Hochschulabsolventen und Young Professionals bei Berufseinstieg und Karriereplanung. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören Recruiting-Veranstaltungen, Print-Publikationen rund um den Berufseinstieg und die Karriereportale www.hobsons.de und www.hobsons.ch. Seit 1989 richtet Hobsons mit den Absolventenkongressen die größten Jobmessen in Deutschland und in der Schweiz aus.

Hobsons Pressekontakt:
Joanna Rusin-Rohrig
Wildunger Straße 6, D-60487 Frankfurt
Tel.: +49 69 25537 144, Fax: +49 69 25537 2144,
E-Mail: joanna.rusin-rohrig@hobsons.de

Joanna Rusin-Rohrig | Hobsons GmbH
Weitere Informationen:
http://www.absolventenkongress.de
http://www.hobsons.de/de/service-fuer-medien/pressefotos/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie