Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Tag für den Mittelstand: Experten helfen kreativen Ideen auf die Sprünge

08.09.2008
Strategietag Mittelstand 2008: Universität Hohenheim und die Unternehmensberatung INCOVIS AG schaffen Plattform für mittelständische Unternehmen

Dienstag, 16. September 2008, 15:00 bis 20:00 Uhr, Schloss Hohenheim, Mittelbau, Balkonsaal, 70593 Stuttgart / Informationen zur Anmeldung unter: www.strategieforum-mittelstand.de

Wie erkenne ich innovative Ideen? Wie gelingt es, aus Ideen marktfähige Produkte zu entwickeln? Wie führe ich neue Produkte erfolgreich in den Markt ein? Professionelle Einblicke ins Innovationsmanagement erhalten Geschäftsführer, Vorstände und Führungskräfte mittelständischer Unternehmen beim Mittelstandstag 2008 im Schloss der Universität Hohenheim. Ziele sind der Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis sowie der Austausch und die Kooperationen mittelständischer Unternehmen der Region. Veranstaltet wird der Tag vom StrategieForum Mittelstand (SFM), das vom Stiftungslehrstuhl für Unternehmensgründungen und Unternehmertum an der Universität Hohenheim und von der mittelständischen Managementberatung INCOVIS AG gegründet wurde. Anmeldungen sind noch möglich unter www.strategieforum-mittelstand.de.

"Der Strategietag Mittelstand ist ein hervorragendes Forum, um Impulse aus Wissenschaft und Praxis zu bündeln und weiterzugeben" erklärt Prof. Dr. Christoph Müller, Lehrstuhlinhaber des Stiftungslehrstuhls für Unternehmensgründungen und Unternehmertum an der Universität Hohenheim, den Hintergrund des Projekttages.

"Mit unserem facettenreichen Programm wollen wir dieses Jahr kreativen Ideen in mittelständischen Unternehmen auf die Sprünge helfen", freut sich Heiko Dehning, CEO der INCOVIS AG, die mittelständische Unternehmen sowie Konzerne bei Strategie-, Prozess- und Projektmanagement berät und den Mittelstandstag gemeinsam mit der Universität Hohenheim organisiert.

Expertenvorträge, Praxisbeispiele, Workshops, Podiumsdiskussion und SFM-Award

Mit dem Vortrag "Innovationen als Triebfeder des Unternehmenserfolgs" eröffnet Prof. Dr. Christoph Müller die Thematik des Mittelstandstages 2008. Tipps, Einblicke in die Praxis und Impulse für Diskussionen vermitteln anschließend zwei Expertenvorträge.

Dr. Axel Gomeringer berichtet vom Innovationsmanagement bei der Festo AG & Co. KG, wo er seit April 2007 im Sinne eines Trend- und Zukunftsmanagements als Project Manager Innovation & Technology für die Ausgestaltung, Weiterentwicklung und Moderation der Frühphase des Innovationsprozesses verantwortlich ist.

Welche Erfolgsfaktoren eine Rolle spielen, wenn ein Produkt neu auf dem Markt eingeführt wird, darüber spricht Dr.- Ing. Mehmet Varlik als Mitglied des Vorstands der Putzmeister AG und Geschäftsführer der Putzmeister Concrete Pumps GmbH. Sein Verantwortungsbereich erstreckt sich auf Technik, Produktion und Total Quality Management.

Bei den anschließenden Diskussionsforen tauschen sich die Teilnehmer über die Erfolgsfaktoren des Innovationsmanagements aus.

Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem der SFM-Award 2008 für die beste Diplomarbeitsstudie des StrategieForums in diesem Jahr verliehen.

Hintergrund: Stiftungslehrstuhl für Unternehmensgründungen und Unternehmertum (Entrepreneurship) an der Universität Hohenheim

Unternehmensgründungen aus der Universität Hohenheim heraus zu fördern und Unternehmertum in Klein- und Mittelunternehmen zu entwickeln und zu professionalisieren, sind die Ziele des Stiftungslehrstuhls an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hohenheim. Das erste Ziel verfolgt der Lehrstuhl, indem er aus seiner Verankerung in der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät heraus Lehr- und Forschungsprogramme für alle drei Fakultäten der Universität anbietet und Gründungen durch Studierende und Angestellte mit initiiert und aktiv begleitet. Sein zweites Ziel verwirklicht er durch eine enge Vernetzung im Rahmen gemeinsamer Forschungs- und Lehrprojekte mit mittelständischen Unternehmen der Region Stuttgart.

Hintergrund: INCOVIS AG

Die INCOVIS AG ist eine stetig wachsende mittelständische Managementberatung, deren Beratungssystematik die drei wesentlichen Erfolgsmethoden Strategie-, Prozess-, und Projektmanagement zu einem ganzheitlichen Managementsystem integriert. Das Unternehmen kooperiert seit vielen Jahren mit dem Stiftungslehrstuhl für Unternehmensgründungen und Unternehmertum zur Förderung des Theorie-Praxis-Transfers.

Ansprechpersonen (nicht zur Veröffentlichung):
Frank Göller, INCOVIS AG, Tel.: 0711 7973326-0, E-Mail: frank.goeller@incovis.com

Dipl.-Geograph Beate Cesinger, Stiftungslehrstuhl für Unternehmensgründungen und Unternehmertum (Entrepreneurship), Tel.: 0711 451017-490, E-Mail: cesinger@uni-hohenheim.de

Text: Leonhardmair / Lembens-Schiel

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.strategieforum-mittelstand.de
http://www.uni-hohenheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Demenz: Forscher testen Wirkstoffe im Hochdurchsatz

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

28.03.2017 | Medizintechnik

Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern

28.03.2017 | Maschinenbau