Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die FG Mobile im BVDW beschließt Unterstützung der Fachmesse M-Days

05.09.2008
Die Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. beschließt die aktive Unterstützung der Mobile Ad and Content Days, kurz M-Days, vom 22. – 23. Januar 2009 in München.

Begleitend zum Kongress findet erstmalig eine offene Fachmesse in der BMW Welt München statt, die das gesamte Themenspektrum von Mobile Marketing über Mobile Web und Mobile Content abdeckt.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat sich auf Wunsch der Fachgruppe Mobile dazu entschlossen, aktiv die Mobile Ad and Content Days, kurz M-Days, zu unterstützen. Nach Mark Wächter, dem Vorsitzenden der Fachgruppe Mobile, stellt das Mobile Media Business bereits heute einen bedeutenden Markt dar und wird in den nächsten Jahren eine steigende Akzeptanz im Medien- und Werbemarkt genießen: „Die M-Days haben sich in den letzten Jahren zu einer etablierten Veranstaltung entwickelt. Aufgrund der jährlichen Wachstumsraten sowie der steigenden Akzeptanz der Kongressmesse sind die Fachgruppe Mobile und damit der BVDW zu der Überzeugung gelangt, dass die M-Days die rasante Marktentwicklung begleiten werden.“

Die 4. M-Days geben 2009 wieder einen umfassenden Überblick über aktuelle Trends und Entwicklungen. Die Kongressmesse bietet eine optimale Informationsplattform für die Bedürfnisse der Mobile-, Marken- und Medien-Industrie. Mobile Web, Mobile Marketing, Mobile Entertainment, Mobile Commerce, Location Based Services und weitere Themen, die den Mobile Media Kanal bedienen, werden aufgezeigt. Ebenfalls werden die crossmediale Einbindung im klassischen Marketingmix sowie die Medienvernetzung dargestellt.

Fachmesse:
Begleitend zum Fachkongress findet erstmalig eine offene Messe mit einer Ausstellungsfläche von über 1400 m² in der einzigartigen Atmosphäre der BMW Welt München statt. Zu der Ausstellung und den einzelnen Workshop-Sessions werden insgesamt 800 Besucher erwartet. Die Workshops können unabhängig vom Fachkongress besucht werden. Der Veranstalter gestaltet zusammen mit den Ausstellern das Kongress- und Workshop-Programm. Platzierungsbeginn für die Aussteller ist Ende August.
Kongress:
Der etablierte Fachkongress Mobile Ad & Content Day bedient auch Anfang 2009 wieder die zentralen Themen des Mobile Media Marktes. Auf Mobile Web, Mobile Marketing und Mobile Content liegt der besondere Fokus. Der Veranstalter rechnet mit über 400 Kongressteilnehmern. Abgabetermin des Call for Papers ist Ende September.

Mehr Informationen zum Kongress, der Ausstellung und den Kommentaren der Teilnehmer können unter www.m-days.com eingesehen werden.

Ansprechpartner für die Presse:
Angelique Szameitat, 11 Prozent Communication, Presse- und Programm-Koordination
Tel.: +49 (0) 8122 / 955 - 625, Fax: +49 (0) 8122 / 955 – 627
E-Mail: a.szameitat@11prozent.de, Internet: www.mobile-content-days.de
Über die 11 Prozent Communication:
11 Prozent - Communication mit Sitz in Erding hat sich als neutrale Kommunikationsplattform zwischen Marken- und Mediawelt und dem eGame- und mobilen Entertainment- Markt etabliert. Sie berät und liefert Unternehmen detaillierte und umfangreiche Informationen über diesen Markt. Hinzu kommt die Durchführung von Veranstaltungen in diesen Themenfeldern. Eine weitere Kompetenz von 11 Prozent ist der PR-Bereich. (www.gfm-world.de, www.mobile-content-days.de, www.m-days.com)

Nadine Kirchhof | 11 Prozent Communication
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.de
http://www.mobile-content-days.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten