Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FEI-Jahrestagung: Hohes Interesse an industrieller Gemeinschaftsforschung

04.09.2008
Unter dem Motto "Von der Idee zum Projekt - vom Projekt in die Praxis" stand die 66. Jahrestagung des Forschungskreises der Ernährungsindustrie (FEI), die in Kooperation mit dem Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie der Universität Hohenheim am 2. und 3. September im Schloss Hohenheim stattfand.

Über 170 Teilnehmer aus Industrie und Wirtschaft, nutzten die Gelegenheit, sich in Fachvorträgen über die thematische Spannbreite der industriellen Gemeinschaftsforschung zu informieren.

Die Bedeutung dieses Förderinstruments für die Innovationsaktivitäten der Lebensmittelwirtschaft stand im Fokus des Eingangsstatements des FEI-Vorsitzenden Dr. Jürgen Kohnke. Er hob dabei die Netzwerkfunktion hervor, die industriellen Forschungsvereinigungen wie dem FEI zukommen.

Das breite Spektrum der Vorträge eröffnete Prof. Roland Ulber von der TU Kaiserslautern, der innovative Verfahren in der Molkeaufbereitung vorstellte. Den optimierten Weg von der Kakaobohne zur Schokolade durch Steuerung des Aromaprofils mit Hilfe von Prozesstechnologie und Rezeptur, zeichnete Prof. Peter Schieberle von der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA) nach. Ein Beispiel für nachhaltige Lebensmittelproduktion gab der Vortrag von Prof. Reinhold Carle von der Universität Hohenheim, der sich mit der Gewinnung von Wertstoffen aus den Rückständen bei der Sonnenblumenölgewinnung beschäftigte. Wege zur Prävention der emetischen Toxinbildung in Lebensmitteln wurden im Vortrag von Prof. Siegfried Scherer von der TU München aufgezeigt. Die Frage, wie moderne Käsereien mit hitzeresistenten Phagen umgehen können, behandelte Prof. Jörg Hinrichs von der Universität Hohenheim in seinem Vortrag. Schließlich zeigte Dr. Volker Heinz vom Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in seinem Vortrag nicht-thermische Verfahren zur Entkeimung von Lebensmitteln auf.

Die industrielle Gemeinschaftsforschung für die Lebensmittelindustrie liegt weiterhin auf Erfolgskurs, wie der Geschäftsführer des FEI, Dr. Volker Häusser, im Rahmen seines Berichts mit neuesten Zahlen belegen konnte. Aufgrund der hohen Zahl der im vergangenen und in diesem Jahr bewilligten Projekte konnte das Förderbudget des FEI um 19 Prozent gesteigert werden. 78 Forschungsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von 24 Mio Euro befinden sich derzeit in der Förderung.

Pressekontakt:
Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)
Katrin Jürgensen, PR-Referentin
Tel.: 0228 - 372031
Fax: 0228 - 376150
E-Mail fei@fei-bonn.de
Internet: http://www.fei-bonn.de
Der Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) fördert praxisrelevante Lebensmittel- und Ernährungsforschung zu Gunsten kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) der Lebensmittelbranche. Er wurde 1953 in Eigeninitiative forschungsaktiver Unternehmen gegründet und ist die einzige branchenübergreifende Forschungsorganisation der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Kerngedanke seiner Arbeit ist die Idee, praxisnahe Forschung gemeinsam zu organisieren und durchzuführen.

Durch direkte Mitgliedschaft sowie über 55 Wirtschaftsverbände und Branchenorganisationen gehören dem Forschungskreis rund 90 % der rund 6.000 Unternehmen der deutschen Lebensmittelindustrie sowie große Teile des Ernährungshandwerks an. Darüber hinaus sind dem FEI 120 Forschungs-einrichtungen angeschlossen.

Der FEI bringt Wirtschaft und Wissenschaft zusammen: Er koordiniert jährlich rund 70 Projekte der industriellen Gemeinschaftsforschung, organisiert Tagungen und veröffentlicht verschiedene Publikationen für interessierte Fachleute.

Katrin Jürgensen | idw
Weitere Informationen:
http://www.fei-bonn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics