Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highly Frustrated Magnetism 2008

04.09.2008
Konkurrenz belebt das Geschäft - sogar im Mikrokosmos der Atome

Subatomare Konkurrenz - und zwar bis zur kompletten 'Frustration'! Dieser Schlüssel zu den Magneten der Zukunft lässt die TU Braunschweig vom 7. bis zum 12. September zum Anziehungspunkt für Physiker aus aller Welt werden.

Auf der Konferenz "Highly Frustrated Magnetism 2008" werden mehr als 200 international führende Physiker aus zwanzig Ländern eine Woche lang miteinander die neusten Entdeckungen austauschen und diskutieren.

Eine Binsenweisheit aus dem Wirtschaftsleben: jeder will seinen Gewinn maximieren - und nur zu häufig ist des Einen Gewinn der Verlust des Anderen. Was aber, wenn sehr viele völlig gleich starke Konkurrenten nach einem Gewinn streben, den nicht alle haben können? Eine labile und komplexe Situation entsteht: kleinste Marktfluktuationen können zu völlig unerwarteten Konstellationen aus Gewinnern und Verlieren führen und damit ganz neue Chancen eröffnen!

Nicht anders in der atomaren Mikrowelt. In einer zukunftsweisenden Sorte neuer magnetischer Materialien - den sogenannten 'stark frustrierten Magneten' - unterliegt das Kräfteverhältnis der Atome im gegenseitigen Kampf um den größten Energiegewinn einer so großen Konkurrenz, dass diese Magnete in der Tat völlig 'frustriert' werden. Aus dieser Frustration, entstehen jedoch faszinierende neue Formen der Materie, wie 'Superfestkörper',

'Spinflüssigkeiten' und 'Topologische Ordnung'. Deren Potenzial für zukünftige Anwendungen von der Datenverarbeitung bis hin zu umweltfreundlichen Kühlmitteln ist noch kaum ausgelotet.

Grund genug für die European Science Foundation - die größte eigenständige europäische Forschungsförderungsorganisation - und die Max-Planck-Gesellschaft die 'International Conference on Highly Frustrated Magnetism 2008' vom 7. bis zum 12. September an der Technischen Universität Braunschweig zu fördern.

Kontakt:
Dr. Reinhard K. Kremer
Max-Planck Instiut für Festkörperforschung
Heisenbergstraße 1, 70569 Stuttgart
Tel.-Nr.: +49 711 689 16 88, Fax Nr.: +49 711 689 11 89
Email: R.Kremer@fkf.mpg.de
Prof. Dr. Wolfram Brenig
Institute for Theoretical Physics
Technical University Braunschweig
Mendelssohnstr. 3, 38106 Braunschweig
Tel.-Nr.: +49 531 391 5180/81, Fax: +49 531 391 5833
Mobile: +49 176 96606787, Email: w.brenig@tu-bs.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-braunschweig.de/
http://www.fkf.mpg.de
http://www.hfm2008.tu-bs.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten