Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DMMK Young Professionals: Neue Recruiting-Plattform der Digitalen Wirtschaft

01.09.2008
MFG Baden-Württemberg und BVDW bringen Unternehmen und Nachwuchskräfte am 29. November 2008 in Stuttgart gezielt zusammen.

Der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) hat Nachwuchs bekommen: Erstmals veranstaltet die MFG Baden-Württemberg Ende November den neuen DMMK Young Professionals. Partner des Kongresses am 29. November 2008 in der Hochschule der Medien, Stuttgart, ist der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Mit der neuen Plattform sollen gezielt Nachwuchskräfte, Absolventen, Berufseinsteiger und Wechselwillige aus anderen Branchen für die Digitale Wirtschaft begeistert werden.

Längst hat sich der seit 1992 ausgerichtete Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) als führende Networking-Plattform der digitalen Medienlandschaft etabliert. Die einzigartige Vernetzung von digitaler Wirtschaft, Medien und Marketing unter dem Dach des DMMK steht sinnbildlich für die Förderung von Innovationen in den interaktiven Medien. Um diese Entwicklung weiter voranzutreiben, gleichzeitig aber nicht den Kontakt zum Nachwuchs und damit zu den Ideengebern der Zukunft zu verlieren, wird der Deutsche Multimedia Kongress jetzt erweitert. Ergebnis ist eine Recruiting-Plattform der Digitalen Wirtschaft: der künftig jährlich stattfindende DMMK Young Professionals.

Für die Premiere am 29. November konnten mit Sascha Lobo (Zentrale Intelligenz Agentur, Buchautor „Wir nennen es Arbeit“) und Peter Figge (CEO, Tribal DDB) gleichermaßen kompetente wie illustre Keynote-Speaker gewonnen werden. „Wir möchten jungen Talenten in der interaktiven Kreativwirtschaft eine Plattform bieten, die ihnen als hochkarätige Kontaktbörse dient und sie mit potenziellen Arbeitgebern zusammenbringt“, unterstreicht Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, den hohen Anspruch der Veranstaltung.

Realitätscheck und Karriereplanung

Vorrangiges Ziel des DMMK Young Professionals ist es, Studenten, Absolventen und Berufseinsteiger mit Unternehmen der Digitalen Wirtschaft zusammen zu bringen. Kommuniziert werden Projekte aus der Praxis und entsprechende Anforderungen der unterschiedlichsten Jobprofile. Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, sich hier als innovativer und attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und qualifizierten Kontakt zu High Potentials der Zukunft zu bekommen. Auch Bildungseinrichtungen präsentieren in diesem Kontext ihr Angebotsspektrum. Junge Menschen können so Ihre Ausbildungsschwerpunkte und Berufsziele einem Realitätscheck unterziehen. Zudem erhalten Interessierte die einzigartige Chance, mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen über sinnvolle Qualifizierungsmaßnahmen und Karriereschritte ins Gespräch zu kommen.

„Young Talent Award“ – Wettbewerb als Starthilfe

Im Vorfeld des DMMK Young Professionals wird ein Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem junge Menschen die Möglichkeit haben, ihr Potenzial als Young Professionals in Szene zu setzen. Dabei können eigene Projekte, Ideen, Konzepte oder auch die eigene Person via digitaler Bewerbungsmappe oder Video eingereicht werden. Die besten Beiträge werden auf dem Kongress prämiert. Statt Geldpreisen winken Auslandsaufenthalte, Bildungsangebote oder auch bezahlte Praktika. Weitere Infos folgen in Kürze mit der Ausschreibung.

Employer Branding par excellence

Exklusive Kontakt- und Präsentationsmöglichkeiten vor Ort sowie auch über die Medienpartner der Veranstaltung bietet der Kongress Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die das neue, innovative Format als Sponsor unterstützen wollen. Bereits ab 5.000,- Euro haben Unternehmen der Digitalen Wirtschaft die Chance, ihr individuelles Employer Branding aufzuwerten. Bildungseinrichtungen können sich schon ab 1.000,- Euro vor Ort präsentieren. „Der War Of Talents, der Kampf um die besten Köpfe, ist in vollem Gange. Der neue DMMK Young Professionals bietet eine gute Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber mit Zukunftsperspektive darzustellen. Das Konzept passt zudem hervorragend zur BVDW-Initiative in Sachen Weiterbildung und Qualifizierung“, lobt Harald R. Fortmann (Platform-A), als BVDW-Vizepräsident zuständig für das Thema Aus- und Weiterbildung.

DMMK Young Professionals kurz und knapp:

Termin: 29. November 2008
Ort: Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart
Teilnahmegebühr: Für Studenten und Young Professionals bis 29 Jahre kostenfrei
Weitere Informationen für Sponsoringinteressierte und Teilnehmer unter www.dmmk.de

Kontakt:
MFG Baden-Württemberg mbH
Annette Passon
Breitscheidstrasse 4,
D-70174 Stuttgart
Tel: +49(0)711-90715-341
E-Mail: passon@mfg.de

Presse:
pr://ip – Primus Inter Pares
Christoph Salzig
Tel: +49(0)251-49095970
E-Mail: salzig@pr-ip.de
MFG Baden-Württemberg mbH
Silke Ruoff, Referentin Marketing und Kommunikation
Tel. +49(0)711-90715-316,
Fax +49(0)711-90715-350
mailto:ruoff@mfg.de
www.mfg-innovation.de

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über den Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen. Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen. Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert. Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Annette Passon | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.dmmk.de
http://www.mfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften