Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

23. EU PVSEC startet am kommenden Montag im spanischen Valencia

29.08.2008
Hightech-Standort "Solar Valley" präsentiert sich auf weltgrößter Solarenergiekonferenz

Im Osten geht auch technologisch die Sonne auf - davon können sich in der kommenden Woche Konferenzteilnehmer und Besucher der Europäischen Solarenergiekonferenz und -ausstellung EU PVSEC in Valencia überzeugen.

Dort wirbt die Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes (IMG) bis zum 5. September 2008 gemeinsam mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP und der SRU Solar AG für den Solartechnologiestandort "Solar Valley Sachsen-Anhalt".

"Sachsen-Anhalt ist das Land der Sonne. Jede zehnte weltweit produzierte Solarzelle kommt mittlerweile aus unserem Bundesland und mit der Q-Cells AG hat der weltgrößte Solarzellenhersteller im 'Solar Valley' seinen Unternehmenssitz", betont Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff im Vorfeld der Konferenz. "Doch hierzulande wird nicht nur produziert, sondern auch eifrig geforscht. Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP sowie das erst vor kurzem von Q-Cells eröffnete Reiner-Lemoine-Forschungszentrum sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass sich die Solarbranche zu einem der zentralen Industriezweige im Land entwickelt." Deshalb werde die Landesregierung den Ausbau des "Solar Valley Sachsen-Anhalt" weiter vorrangig fördern.

Die Solarindustrie Sachsen-Anhalts profitiert in besonderem Maße vom Know-how und Wissenstransfer der hervorragenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land. So beherbergt Sachsen-Anhalt mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP ein weltweit einmaliges Kristallisations- und Materialanalysezentrum, in dem gezielt Forschung und Entwicklung für Solarsilizium betrieben wird.

Aktuell wird es mit 60 Millionen Euro von Bund, EU und Land gefördert und soll dem Zukunftscluster Solarenergie in Mitteldeutschland weitere Impulse verleihen. Im Spitzenclusterwettbewerb der Bundesregierung ist der Forschungsantrag einer von 12 Anträgen, die aus insgesamt 38 den Sprung in die zweite Runde des Wettbewerbs geschafft haben. Von einer unabhängigen Jury werden davon bis zu fünf für eine weitere Förderung ausgewählt. Insgesamt stehen für die Finalisten ca. 200 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Eine Entscheidung hierfür fällt zeitgleich zur diesjährigen EU PVSEC am 2. September.

Zwischen 2000 und 2008 wurden in Sachsen-Anhalt fast eine Milliarde Euro in die Solarbranche investiert - rund 129 Millionen Euro davon kamen als Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Ende 2007 waren in Sachsen-Anhalt zehn Solarunternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten ausgewiesen

Der Gemeinschaftsstand SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt befindet sich in Halle 4, Stand A 60. Am zweiten Konferenz- und Ausstellungstag, dem 2. September 2008, lädt die IMG am Sachsen-Anhalt-Stand ab 16 Uhr zu einer Happy-Hour ein. Dort haben Sie die Gelegenheit, alle Akteure des Solarclusters zu treffen und sich in Hintergrundgesprächen über die neuesten Entwicklungen aus Forschung, Technologie, Industrie und Politik auszutauschen. Bitte melden Sie sich dafür verbindlich an - per E-Mail an ines-abdel-massih@img-sachsen-anhalt.de, per Telefon unter +49 (0) 391-567 7086 oder Mobil unter +49 (0) 1515-2626467.

Hintergrund:

Zu der in diesem Jahr zum 23. Mal stattfindenden European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition EU PVSEC werden rund 3.500 Konferenzteilnehmer sowie 20.000 Besucher der begleitenden Fachmesse erwartet. Mehr als 600 Aussteller werden neue Ideen und technische Lösungen aus dem Bereich Photovoltaik präsentieren. Die jedes Jahr in einem anderen europäischen Land stattfindende EU PVSEC gilt als die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art. Sie wird von der Europäischen Kommission, der UNESCO, der spanischen Regierung, dem World Council for Renewable Energy (WCRE) und der European Photovoltaic Industry Association (EPIA) unterstützt.

Informationen zu den Ausstellern des Gemeinschaftsstandes:

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 567 7076
Fax: +49 (0) 391 - 567 7081
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
www.invest-in-saxony-anhalt.com
Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP
Jasmine Ait-Djoudi
Fraunhofer IWM
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle
Tel.: +49 (0) 345/55 89-213
Fax: +49 (0) 345/55 89-101
jasmine.ait-djoudi@iwmh.fraunhofer.de
www.csp.fraunhofer.de
SRU Solar AG Sangerhausen
Franziska Kraus
Schachtstrasse 48
06526 Sangerhausen
Tel.: +49 (0) 3464-27052110
Fax: +49 (0) 3464-27052113
f.kraus@sru-solar.de
www.sru-solar.de
Pressekontakt auf der Messe:
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Dr. Carlhans Uhle
Geschäftsführer
Kantstraße 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 568 9911
Mobil: +49 (0) 1515 - 2626470
Fax: +49 (0) 391 - 568 9950
carlhans.uhle@img-sachsen-anhalt.de
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Dorrit Koebcke-Friedrich
Projektmanagerin
Kantstraße 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 568 9927
Mobil: +49 (0) 1515 - 2626464
Fax: +49 (0) 391 - 568 9950
dorrit.koebcke-friedrich@img-sachsen-anhalt.de

Frauke Flenker-Manthey | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.photovoltaic-conference.com
http://www.csp.fraunhofer.de
http://www.sru-solar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie

Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro

27.07.2017 | Förderungen Preise