Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

23. EU PVSEC startet am kommenden Montag im spanischen Valencia

29.08.2008
Hightech-Standort "Solar Valley" präsentiert sich auf weltgrößter Solarenergiekonferenz

Im Osten geht auch technologisch die Sonne auf - davon können sich in der kommenden Woche Konferenzteilnehmer und Besucher der Europäischen Solarenergiekonferenz und -ausstellung EU PVSEC in Valencia überzeugen.

Dort wirbt die Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes (IMG) bis zum 5. September 2008 gemeinsam mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP und der SRU Solar AG für den Solartechnologiestandort "Solar Valley Sachsen-Anhalt".

"Sachsen-Anhalt ist das Land der Sonne. Jede zehnte weltweit produzierte Solarzelle kommt mittlerweile aus unserem Bundesland und mit der Q-Cells AG hat der weltgrößte Solarzellenhersteller im 'Solar Valley' seinen Unternehmenssitz", betont Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff im Vorfeld der Konferenz. "Doch hierzulande wird nicht nur produziert, sondern auch eifrig geforscht. Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP sowie das erst vor kurzem von Q-Cells eröffnete Reiner-Lemoine-Forschungszentrum sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass sich die Solarbranche zu einem der zentralen Industriezweige im Land entwickelt." Deshalb werde die Landesregierung den Ausbau des "Solar Valley Sachsen-Anhalt" weiter vorrangig fördern.

Die Solarindustrie Sachsen-Anhalts profitiert in besonderem Maße vom Know-how und Wissenstransfer der hervorragenden Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land. So beherbergt Sachsen-Anhalt mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP ein weltweit einmaliges Kristallisations- und Materialanalysezentrum, in dem gezielt Forschung und Entwicklung für Solarsilizium betrieben wird.

Aktuell wird es mit 60 Millionen Euro von Bund, EU und Land gefördert und soll dem Zukunftscluster Solarenergie in Mitteldeutschland weitere Impulse verleihen. Im Spitzenclusterwettbewerb der Bundesregierung ist der Forschungsantrag einer von 12 Anträgen, die aus insgesamt 38 den Sprung in die zweite Runde des Wettbewerbs geschafft haben. Von einer unabhängigen Jury werden davon bis zu fünf für eine weitere Förderung ausgewählt. Insgesamt stehen für die Finalisten ca. 200 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Eine Entscheidung hierfür fällt zeitgleich zur diesjährigen EU PVSEC am 2. September.

Zwischen 2000 und 2008 wurden in Sachsen-Anhalt fast eine Milliarde Euro in die Solarbranche investiert - rund 129 Millionen Euro davon kamen als Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Ende 2007 waren in Sachsen-Anhalt zehn Solarunternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten ausgewiesen

Der Gemeinschaftsstand SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt befindet sich in Halle 4, Stand A 60. Am zweiten Konferenz- und Ausstellungstag, dem 2. September 2008, lädt die IMG am Sachsen-Anhalt-Stand ab 16 Uhr zu einer Happy-Hour ein. Dort haben Sie die Gelegenheit, alle Akteure des Solarclusters zu treffen und sich in Hintergrundgesprächen über die neuesten Entwicklungen aus Forschung, Technologie, Industrie und Politik auszutauschen. Bitte melden Sie sich dafür verbindlich an - per E-Mail an ines-abdel-massih@img-sachsen-anhalt.de, per Telefon unter +49 (0) 391-567 7086 oder Mobil unter +49 (0) 1515-2626467.

Hintergrund:

Zu der in diesem Jahr zum 23. Mal stattfindenden European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition EU PVSEC werden rund 3.500 Konferenzteilnehmer sowie 20.000 Besucher der begleitenden Fachmesse erwartet. Mehr als 600 Aussteller werden neue Ideen und technische Lösungen aus dem Bereich Photovoltaik präsentieren. Die jedes Jahr in einem anderen europäischen Land stattfindende EU PVSEC gilt als die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art. Sie wird von der Europäischen Kommission, der UNESCO, der spanischen Regierung, dem World Council for Renewable Energy (WCRE) und der European Photovoltaic Industry Association (EPIA) unterstützt.

Informationen zu den Ausstellern des Gemeinschaftsstandes:

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 567 7076
Fax: +49 (0) 391 - 567 7081
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
www.invest-in-saxony-anhalt.com
Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP
Jasmine Ait-Djoudi
Fraunhofer IWM
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle
Tel.: +49 (0) 345/55 89-213
Fax: +49 (0) 345/55 89-101
jasmine.ait-djoudi@iwmh.fraunhofer.de
www.csp.fraunhofer.de
SRU Solar AG Sangerhausen
Franziska Kraus
Schachtstrasse 48
06526 Sangerhausen
Tel.: +49 (0) 3464-27052110
Fax: +49 (0) 3464-27052113
f.kraus@sru-solar.de
www.sru-solar.de
Pressekontakt auf der Messe:
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Dr. Carlhans Uhle
Geschäftsführer
Kantstraße 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 568 9911
Mobil: +49 (0) 1515 - 2626470
Fax: +49 (0) 391 - 568 9950
carlhans.uhle@img-sachsen-anhalt.de
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Dorrit Koebcke-Friedrich
Projektmanagerin
Kantstraße 4
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 - 568 9927
Mobil: +49 (0) 1515 - 2626464
Fax: +49 (0) 391 - 568 9950
dorrit.koebcke-friedrich@img-sachsen-anhalt.de

Frauke Flenker-Manthey | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.photovoltaic-conference.com
http://www.csp.fraunhofer.de
http://www.sru-solar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie