Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. IIR Islamic Finance & Real Estate Forum

28.08.2008
Finanzprodukte für Muslime erobern den Markt
4. und 5. November 2008 im Hotel Hessischer Hof, Frankfurt
Wenn Deutschland von der steigenden Nachfrage nach islamischen Finanzprodukten profitieren will, sind Politik und Finanzwirtschaft gleichermaßen gefordert. Finanzprodukte, die dem islamischen Recht (Scharia) entsprechen, müssen anders strukturiert sein als hierzulande üblich.

Dafür sind zum einen zielgruppenspezifische Konzepte erforderlich, zum anderen müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. (FAZ, 23.07.2008) „Islamic Banking, vor wenigen Jahren noch als eine marginale Randerscheinung gebrandmarkt, erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit, und dies nicht nur in der arabisch geprägten Region, sondern auch in nicht islamisch geprägten Ländern“, so Zaid el-Mogaddedi, Managing Director des Institute for Islamic Banking & Finance (IFIBAF). Das globale geschätzte Potenzial für schariakonforme Finanzprodukte liegt nach IFIBAF-Angaben bei vier Billionen US-Dollar. (Kreditwesen 15/2008)

Strategien für schariakonforme Finanzprodukte

Gemeinsam mit Alberto G. Brugnoni, Präsident und Gründungsmitglied der Associazione per lo Sviluppo di Strumenti Alternativi e di Innovazione Finanziaria (ASSAIF), leitet el-Mogaddedi das 1. IIR „Islamic Finance & Real Estate Forum“, das am 4. und 5. November in Frankfurt stattfindet. Mehr als 20 Wirtschaftsexperten aus Europa und Asien zeigen hier die Chancen und Risiken auf, die Islamic Finance für die Finanz- und Immobilienbranche bietet. Zu den Referenten gehören Sheikh Dr. Mohamed Ali Elgari, Professor an der saudi-arabischen King Abdul Aziz Universität, und Dr. Mohd Daud Bakar, Präsident und CEO des International Institute of Islamic Finance (IIIF) in Kuala Lumpur. Beide sind Shariah Board Members der Islamic Bank of Asia in Singapur.

Das Veranstaltungsprogramm des Forums ist im Internet abrufbar unter: www.iir.de/islamic-finance-forum/inno


Zum Hintergrund: Islamic Finance

Unter dem Begriff „Islamic Finance“ werden Bank- und Immobilienprodukte verstanden, die den Vorschriften des islamischen Rechts entsprechen. Die islamische Ökonomie richtet sich nach der Scharia. In diesem Kodex sind alle Gebote und Verbote zusammengefasst, die die „rechtmäßige Lebensauffassung“ für Muslime darstellen. (Kreditwesen 15/2008) Die Scharia verbietet Banken die Erhebung von Geldzinsen sowie Investments in bestimmte Unternehmenssektoren und Spekulationsgeschäfte. Als die größten Märkte für schariakonforme Finanzprodukte gelten der Nahe Osten, Nordafrika sowie Indonesien, Indien und Malaysia. (FAZ, 23.07.2008) Gerade asiatische Länder sind auch verstärkt Ziele von Immobilienfonds (Der Immobilien-Brief, 22.08.2008), wenngleich diese Märkte auch hohe Risiken bergen können (Der Immobilien-Brief, 25.07.2008). „Aufgrund der Erfahrungen in Indonesien oder Malaysia kann man davon ausgehen, dass schariakonforme Investments nicht nur für Muslime, sondern auch für andere Zielgruppen von Interesse sind“, erklärt IFIBAF-Direktor Jalalle Chahboune. 20 Prozent der Weltbevölkerung (1,6 Milliarden Menschen) sind Muslime. In der EU leben etwa 14 Millionen Muslime, davon 3,4 Millionen in Deutschland; das sind rund 47 Prozent der Migranten in der Bundesrepublik. In 65 islamisch geprägten und westlichen Ländern gibt es 300 islamische Finanzinstitute. (Kreditwesen 15/2008) Führender Islamic Finance-Platz in Europa ist London.

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IIR Deutschland GmbH
Ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik