Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

JENAM 2008: Internationaler Astronomie-Kongress

28.08.2008
Das Motto der diesjährigen, vom 8. bis 12. September im Hauptgebäude der Universität Wien stattfindenden JENAM-Tagung lautet "Neue Herausforderungen für die europäische Astronomie".

Zur Tagung werden an die 500 internationale TeilnehmerInnen erwartet. Es gibt ein umfangreiches Vortragsprogramm, und es werden renommierte Forschungspreise verliehen. Am Donnerstag, 11. September, 20 Uhr, hält die Astronomin Eva Grebel im Audimax den öffentlichen Vortrag "Die Milchstraße - eine Kannibalin im Universum".

Der Beitritt Österreichs zur Europäischen Südsternwarte (ESO) am 1. Juli 2008 hat der heimischen astronomischen Forschung einen starken Impuls gegeben. Ein Ausdruck dessen ist das große internationale Interesse an der JENAM-Tagung, die vom Institut für Astronomie der Universität Wien in Verbindung mit der Astronomischen Gesellschaft (AG), der European Astronomical Society (EAS) und der Österreichischen Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik ausgerichtet wird. JENAM steht für "Joint European and National Astronomy Meeting".

Karl-Schwarzschild-Medaille und andere Preise

Gleich zur Eröffnung, am Montag, 8. September, wird der russische Astrophysiker Rashid Sunyaev mit der Karl-Schwarzschild-Medaille ausgezeichnet. Sunyaev hat bahnbrechende Beiträge zur Erforschung des Echos des Urknalls geleistet. Die Medaille wird jährlich von der Astronomischen Gesellschaft - eine der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen Europas - an AstronomInnen von hohem wissenschaftlichem Rang vergeben. Weiters wird der Biermann-Preis an den deutschen Stellar-Astrophysiker Andreas Koch sowie der Tycho-Brahe-Preis an den schwedischen Sonnenphysiker Göran Scharmer verliehen. Im Anschluss an die Preisverleihung halten die Preisträger Festvorträge im Audimax.

ELT - ein Teleskop so groß wie das Riesenrad

Inhaltlicher Schwerpunkt der JENAM 2008 ist am Dienstag und Mittwoch das geplante "Extremely Large Telescope" (ELT) der ESO. Das ELT ist ein Teleskop, dessen Durchmesser beinahe so groß sein wird wie jener des Wiener Riesenrads. Tim de Zeeuw, Generaldirektor der ESO und holländischer Astrophysiker, wird am Dienstag, 9. September, 9.15 Uhr, darüber sprechen, welche Projekte mit diesem Teleskop-Giganten geplant sind.

Neben den Wissenschaftsthemen im engeren Sinne gibt es von 8. - 12. September auch Kolloquien über das Internationale Astronomiejahr 2009, über das Jubiläum 400 Jahre Teleskop sowie über die Schaffung eines Netzwerks für Frauen in der Astronomie.

Öffentlicher Vortrag: Die Milchstraße - eine Kannibalin im Universum
Am Donnerstag, 11. September, 20 Uhr, findet ein öffentlicher Vortrag der Heidelberger Forscherin Eva Grebel im Audimax statt. Grebel wird mit faszinierenden Bildern verdeutlichen, dass die Galaxis, die wir bewohnen, ein sehr dynamisches System ist - daher auch der Vortragstitel.

Pressekonferenz: Montag, 8. September, 12.30 Uhr

Weitere Pressetermine:
Montag, 8. September, 9 Uhr: Eröffnung im Audimax mit Preisverleihung und Festvorträgen

Dienstag, 9. September, 9 Uhr: Präsentation von ELT/ESO mit Tim de Zeeuw (Generaldirektor der ESO)

Kontakt:
DDr. Thomas Posch
Institut für Astronomie
Universität Wien
1180 Wien, Türkenschanzstraße 17
T +43-1-4277-53800
posch@astro.univie.ac.at
Rückfragehinweis:
Mag. Veronika Schallhart
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 30
M +43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at

Veronika Schallhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac.at/jenam2008
http://www.univie.ac.at/jenam2008/data/schedule.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie