Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerbsfähigkeit durch Produkte mit Gefühl und stufenarme Fertigungsprozesse mit Pfiff

25.08.2008
Die Zukunft wettbewerbsfähiger Produkte und Fertigungsprozesse wird zunehmend in vielen Branchen durch hohe Ansprüche an Multifunktionalität, Individualität, Flexibilität und Nachhaltigkeit geprägt.

Das alles auch effizient unter einen Hut zu bringen, fördert Alleinstellung und bessere Marktpositionen, grenzt aber scheinbar an die Quadratur des Kreises.

Dennoch, es funktioniert mit innovativen Produkt- und Prozeßkonzepten, wie internationale Experten - vom amerikanischen MIT bis zum EADS-Konzern, dem Automobilhersteller BMW oder aus der Medizintechnik auf der Fraunhofer-Konferenz Euro-uRapid2008 am 23. und 24. September in Berlin beispielhaft belegen.

Viele sind sich schon heute darüber im Klaren, die Produktwelt von morgen sieht wesentlich anders aus als die von heute. Auch wenn konkretere Vorstellungen häufig noch fehlen. Höhere Ansprüche an die Kundenindividualität sowie Sicherheit und Zuverlässigkeit gehören ebenso dazu wie höhere Naturakzeptanz und verstärkte Energie- und Ressourcenschonung. Nicht zu vergessen, die Nachfrage nach anspruchsvollen Produktangeboten mit hoher Freizeittauglichkeit und hohem Kreativitäts- und Spaßfaktor wird überdurchschnittlich steigen.

Wer ausschließlich versucht, diese künftigen Produktherausforderungen mit herkömmlichen Prozeßkonzepten zu bewältigen, hat wahrscheinlich schon verloren. Welche Produkt- und Prozeßkonzepte aber sind zukunftsträchtig, ermöglichen eine rasche Reaktion auf dynamische Bedarfsänderungen und sind für Hersteller wie Verbraucher trotzdem bezahlbar?

Für Branchen und Unternehmen, die wegen hoher Wettbewerbs- und Innovationszwänge krampfhaft nach zukunftsfähigen Ideen für Produkt- und Prozeßkonzepte wird sich die Euro-uRapid2008 als wahre Fundgrube erweisen. Denn hier werden viele relevante Zukunftsthemen anwendungsorientiert von erfolgreichen internationalen Unternehmen, Forscherteams und Experten präsentiert und diskutiert.

Ein Thema ist die Nutzbarmachung von Naturfunktionen in Produkten, um höhere Gebrauchswerte und bessere Eigenschaften wie Haltbarkeit, Material- und Gewichtsersparnisse (z.B. für den Leichtbau) zu gewährleisten. Die namhafte Wissenschaftlerin Neri Oxman vom MIT wird u.a. dazu Know-how und Anregungen für das generative Produkt-Design und Mass Customization preisgeben. Ein anderes Thema sind moderne Werkstoff- und Prozeßlösungen für die Erzeugung multifunktioneller Produkte.

Dieser Megatrend wird häufig auch mit dem Begriff "intelligente Produkte" erfaßt, weil durch integrierte, sensorische Funktionen eine optimale Funktionsgestaltung möglich wird, die auf klassische Weise gar nicht oder nur mit erheblichen Design- und Prozeßaufwendungen erreicht werden kann. Insbesondere Produktentwickler und Kleinserienproduzenten der verschiedensten Branchen, sowohl für Kunststoff-, Metall- und Keramikapplikationen, profitieren von den Erfahrungsberichten zur Kombination von Rapid-Prozessen mit anderen High-Tech-Methoden, z.B. den Nano-Technologien und modernen Veredelungs-techniken. Beispielhaft spiegelt das Kugellager im Bild die Zukunft von "klugem" Produkt- und Prozeßdesign wieder: Funktionsanpassung mittels bauteilintegrierter Intelligenz, die Zustandserfassung, -überwachung und -steuerung erlaubt.

Für viele Unternehmen werden die Impulse zur Erschließung von Flexibilitätspotenzialen, sowohl zur Reduktion von Rüstaufwänden als auch zur Senkung von Zeit und Kosten für die Fertigungsmittelbereitstellung bares Geld wert sein. Berichte aus dem Automobilbau, der Medizin- und Verpackungstechnik sowie dem Motorsport und zur Montage verdeutlichen die Breitenbasis des Know-how-Transfers auf der Euro-uRapid2008.

Anna-Kristina Wassilew | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.uRapid.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie