Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerbsfähigkeit durch Produkte mit Gefühl und stufenarme Fertigungsprozesse mit Pfiff

25.08.2008
Die Zukunft wettbewerbsfähiger Produkte und Fertigungsprozesse wird zunehmend in vielen Branchen durch hohe Ansprüche an Multifunktionalität, Individualität, Flexibilität und Nachhaltigkeit geprägt.

Das alles auch effizient unter einen Hut zu bringen, fördert Alleinstellung und bessere Marktpositionen, grenzt aber scheinbar an die Quadratur des Kreises.

Dennoch, es funktioniert mit innovativen Produkt- und Prozeßkonzepten, wie internationale Experten - vom amerikanischen MIT bis zum EADS-Konzern, dem Automobilhersteller BMW oder aus der Medizintechnik auf der Fraunhofer-Konferenz Euro-uRapid2008 am 23. und 24. September in Berlin beispielhaft belegen.

Viele sind sich schon heute darüber im Klaren, die Produktwelt von morgen sieht wesentlich anders aus als die von heute. Auch wenn konkretere Vorstellungen häufig noch fehlen. Höhere Ansprüche an die Kundenindividualität sowie Sicherheit und Zuverlässigkeit gehören ebenso dazu wie höhere Naturakzeptanz und verstärkte Energie- und Ressourcenschonung. Nicht zu vergessen, die Nachfrage nach anspruchsvollen Produktangeboten mit hoher Freizeittauglichkeit und hohem Kreativitäts- und Spaßfaktor wird überdurchschnittlich steigen.

Wer ausschließlich versucht, diese künftigen Produktherausforderungen mit herkömmlichen Prozeßkonzepten zu bewältigen, hat wahrscheinlich schon verloren. Welche Produkt- und Prozeßkonzepte aber sind zukunftsträchtig, ermöglichen eine rasche Reaktion auf dynamische Bedarfsänderungen und sind für Hersteller wie Verbraucher trotzdem bezahlbar?

Für Branchen und Unternehmen, die wegen hoher Wettbewerbs- und Innovationszwänge krampfhaft nach zukunftsfähigen Ideen für Produkt- und Prozeßkonzepte wird sich die Euro-uRapid2008 als wahre Fundgrube erweisen. Denn hier werden viele relevante Zukunftsthemen anwendungsorientiert von erfolgreichen internationalen Unternehmen, Forscherteams und Experten präsentiert und diskutiert.

Ein Thema ist die Nutzbarmachung von Naturfunktionen in Produkten, um höhere Gebrauchswerte und bessere Eigenschaften wie Haltbarkeit, Material- und Gewichtsersparnisse (z.B. für den Leichtbau) zu gewährleisten. Die namhafte Wissenschaftlerin Neri Oxman vom MIT wird u.a. dazu Know-how und Anregungen für das generative Produkt-Design und Mass Customization preisgeben. Ein anderes Thema sind moderne Werkstoff- und Prozeßlösungen für die Erzeugung multifunktioneller Produkte.

Dieser Megatrend wird häufig auch mit dem Begriff "intelligente Produkte" erfaßt, weil durch integrierte, sensorische Funktionen eine optimale Funktionsgestaltung möglich wird, die auf klassische Weise gar nicht oder nur mit erheblichen Design- und Prozeßaufwendungen erreicht werden kann. Insbesondere Produktentwickler und Kleinserienproduzenten der verschiedensten Branchen, sowohl für Kunststoff-, Metall- und Keramikapplikationen, profitieren von den Erfahrungsberichten zur Kombination von Rapid-Prozessen mit anderen High-Tech-Methoden, z.B. den Nano-Technologien und modernen Veredelungs-techniken. Beispielhaft spiegelt das Kugellager im Bild die Zukunft von "klugem" Produkt- und Prozeßdesign wieder: Funktionsanpassung mittels bauteilintegrierter Intelligenz, die Zustandserfassung, -überwachung und -steuerung erlaubt.

Für viele Unternehmen werden die Impulse zur Erschließung von Flexibilitätspotenzialen, sowohl zur Reduktion von Rüstaufwänden als auch zur Senkung von Zeit und Kosten für die Fertigungsmittelbereitstellung bares Geld wert sein. Berichte aus dem Automobilbau, der Medizin- und Verpackungstechnik sowie dem Motorsport und zur Montage verdeutlichen die Breitenbasis des Know-how-Transfers auf der Euro-uRapid2008.

Anna-Kristina Wassilew | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.uRapid.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise