Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Handelsblatt Jahrestagung: Konzernrechnungswesen 2008

14.08.2008
Bilanzielle Herausforderungen nach IFRS und HGB-Modernisierung
3. und 4. November 2008, Hilton Düsseldorf
Die Entwicklungen der IFRS-Rechnungslegung sowie die Modernisierung des deutschen Bilanzrechts stehen im Zentrum der 9. Handelsblatt Jahrestagung Konzernrechnungswesen am 3. und 4. November 2008 in Düsseldorf.

Die Bundesregierung hatte am 30. Juli mit einer umfangreichen Gegenäußerung auf die Stellungnahme des Bundesrates zum Regierungsentwurf des Bilanzrechtsreformgesetzes (BilMoG) reagiert. Es wird deutlich, dass die Bundesregierung weiterhin die Prämissen eingeschränkter bilanzpolitischer Spielräume, die verbesserte Vergleichbarkeit der Abschlüsse und der Vermeidung unnötiger Kosten in den Vordergrund rückt.

Keine Zustimmung der Bundesregierung ist beispielsweise zu erwarten bei der Einschränkung der Abschreibungsmöglichkeiten des entgeltlich erworbenen Geschäfts- oder Firmenwerts auf lediglich außerplanmäßige Abschreibungen, bei der Abzinsung von Rückstellungen mit einem Stichtagsmarktzinssatz anstelle eines durchschnittlichen Marktzinssatzes sowie bei dem Aktivierungswahlrecht für aktive latente Steuern auch für mittelgroße und große Kapitalgesellschaften, anstelle einer Aktivierungspflicht. (bundestag.de, 12.08.2008)

Experten aus Rechnungslegungsgremien, Ministerium, Enforcement, Unternehmenspraxis, Wirtschaftsprüfung und Wissenschaft liefern auf dem Jahrestreffen Hintergrundwissen für eine fundierte Rechnungslegung. Schwerpunkthemen sind neben den aktuellen Entwicklungen in IFRS und HGB die Kaufpreisallokation (PPA) und IFRS 3 am Übernahmebeispiel VDO, IFRS 8 Segmentberichterstattung, Konsolidierungs-vorschriften, Special Purpose Entities und Variable Interest Entities, IAS 12 auf dem Weg zu einem neuen Exposure Draft sowie die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital nach IAS 32.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-konzern08


Projekte der IFRS-Rechnungslegung und BilMoG

Einen Überblick der aktuellen Entwicklungen der IFRS-Rechnungslegung gibt die Präsidentin des Deutschen Standardisierungsrates, Liesel Knorr. Sie geht unter anderem auf Leases, Revenue Recognition, Extractive Industries sowie Standardentwürfe zur Konsolidierung und auf Latente Steuern ein. Die Modernisierung des HGB durch das BilMoG wird Dr. Christoph Ernst als Vertreter des Bundesministeriums der Justiz erläutern. Er beschreibt die Annäherungen an den internationalen Rechnungslegungsstandard und berücksichtigt dabei zum Beispiel die Aktivierung selbstgeschaffener immaterieller Vermögensgegenstände, die Fair Value-Bewertung für Finanzinstrumente des Handelsbestandes, die Rückstellungsbewertung und Konsolidierung sowie die Corporate Governance.

Konsolidierungsvorschriften

Die nationalen und internationalen Konsolidierungsvorschriften stellt Guido Fladt (PricewaterhouseCoopers) vor. Er geht auf die Änderungen des neuen Standards IAS 27 R „Consolidated and Seperate Financial Statements“ ein, der geänderte Vorschriften zur bilanziellen Darstellung von Minderheitsanteilen sowie zur Bilanzierung im Fall eines Verlusts des beherrschenden Einflusses auf eine Tochtergesellschaft enthält. IAS 27 R tritt für Unternehmenszusammenschlüsse in den Geschäftsjahren in Kraft, die an oder nach dem 1. Juli 2009 beginnen. Weiter erläutert Fladt, wie konkret „de facto control“ sein muss und thematisiert Probleme bei der Auslegung des SIC 12. Am Beispiel der Deutschen Telekom AG stellt Michael Brücks (Deutsche Telekom) den Konsolidierungskreis nach IFRS und US-GAAP vor, geht auf Begriff und Abgrenzung von Zweckgesellschaften ein und nimmt eine „Expected Cashflow“-Analyse vor.

Bilanzierung und PPA bei Daimler und Continental Automotive

Mit den Herausforderung der Kaufpreisallokation (PPA) und IFRS 3 am Übernahmebeispiel VDO beschäftigt sich Harald Stuhlmann von der Continental Automotive GmbH. Von der Projektplanung der Fair-Value-Bestimmung bis zur Übergabe der Fair-Values an die Konzerngesellschaften erläutert Stuhlmann alle relevanten Projektschritte und stellt fest: „Die Erstkonsolidierung darf nicht unterschätzt werden, insbesondere bei einer Akquisition, die in unserem Fall den Konzern um Zweidrittel erweitert hat. Man muss sich im Voraus über die Auswirkungen im Klaren sein, um im Nachhinein richtig kommunizieren und steuern zu können.“

Die bilanziellen Herausforderungen aus der Trennung von Unternehmensteilen erläutert Dr. Friedrich Siener am Beispiel der Daimler AG.

Enforcement

„Häufigste Ursache für die hohe Fehlerquote bei den geprüften Unternehmen ist die Komplexität der IFRS. Welchen Beitrag kann das Enforcement zur Verbesserung dieser Situation leisten?“ fragt Dr. Herbert Meyer (Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung, DPR). Auf der Handelsblatt Tagung wird der DPR-Präsident die Prüfungsschwerpunkte 2008/2009 sowie die Entwicklung der Fehlerquoten 2008 vorstellen und die wichtigsten Arten und Ursachen der festgestellten Fehler darlegen. Im Anschluss an die Jahrestagung findet am 5. November 2008 im gleichen Hotel das Handelsblatt Seminar „BilMoG und Steuern“ statt. Schwerpunkt ist die Aktivierungspflicht Latenter Steuern im Rahmen des BilMoG.

Das Programm steht unter
vhb.handelsblatt.com/bilmog-steuern

Die Tagung richtet sich an Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates, Geschäftsführer und geschäftsführende Gesellschafter, Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Steuern und Bilanzen, Controlling, Konzernsteuerung, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Analysten sowie interessierte Unternehmens- und Softwareberater mit Spezialisierung auf Rechnungswesen. Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking (Goethe-Universität Frankfurt/Main) hält in bewährter Weise den Vorsitz der Handelsblatt Tagung inne.

Pressekontakt
Ihr Ansprechpartner:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus
21.09.2017 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

nachricht 23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus
21.09.2017 | Hochschule Stralsund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften