Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Patientenklassifikation und Morbi-RSA

08.08.2008
Techniker Krankenkasse: „Dokumentierte Morbidität wird zunehmen“
31. Oktober 2008 im Novotel Düsseldorf City West
Nachdem das Bundesversicherungsamt (BVA) das Klassifikationsmodell zum morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) festgelegt hat, arbeiten sich die Krankenversicherungen nun in das System ein. Ab 1. November ist eine Kalkulation der Daten für nächstes Jahr möglich.

Die Qualität des Anreizsystems ist umstritten. „Die rein dokumentierte Morbidität wird durch den Morbi-RSA zunehmen“, prognostiziert Klaus Rupp von der Techniker Krankenkasse gegenüber EUROFORUM. „Daraus den objektiven Versorgungsbedarf der versicherten Patienten zu erkennen, wird für ein effizientes Versorgungsmanagement unabdingbar sein.“

Der Fachbereichsleiter für Versorgungsmanagement wird auf der EUROFORUM-Konferenz „Patientenklassifikation und Morbi-RSA“ am 31. Oktober 2008 in Düsseldorf zeigen, wie Krankenkassen die Patientenklassifikation zur Versorgungssteuerung und Optimierung ihrer Verträge einsetzen können. Die Veranstaltung gibt einen Rundumblick auf das Thema und zeigt Beteiligten, wie sie sich auf den Morbi-RSA vorbereiten können.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-morbi-rsa08

Kassen beschäftigt vor allem die Frage, wie sie Risikopatienten steuern und ergebnisorientierte Vertragsmodelle aufbauen können. Verfügbare Risikoanalysewerkzeuge und Anwendungsmöglichkeiten unter Morbi-RSA-Bedingungen stellt Dr. Thomas Zahn, Geschäftsführer der DxCG Gesundheitsanalytik GmbH, vor. Das Unternehmen lieferte dem Bundesversicherungsamt (BVA) die Grundlage für deren Klassifikationssystem. Zur medizinischen und strukturellen Adaption an das deutsche Gesundheitssystem nehmen die BVA-Vertreter Dr. Volker Arndt und Dr. Dirk Göpffarth Stellung.

Welche Analysen mit dem Klassifikationsmodell möglich sind und welche Handlungsoptionen sich daraus für das Finanz-, Versorgungs- und Vertragsmanagement ergeben, zeigen Torsten Baumann und Susanne Guthoff-Hagen von DtoD – Data to Decision sowie Tim Hering von Santus. Über DxCG-gestützte Anwendungen im Krankenhaus spricht aus Sicht der Leistungserbringer Dr. Christine Hinck-Kneip, im UK-SH Universitätsklinikum Schleswig-Holstein verantwortlich für das Medizin- und Pflegecontrolling.

Weitere Informationen:
Romy König
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69/244-327-3391
Fax: +49 (0) 69/244-327-4391
Mailto:romy.koenig@informa.com

Romy König | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/inno-morbi-rsa08
http://www.euroforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie