Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE|DGBMT Gastgeber des "World Congress 2009 on Medical Physics and Biomedical Engineering"

05.08.2008
Über 4.000 Experten für Biomedizinische Technik und Medizinphysik erwartet

Mehr als 4.000 Forscher und Entwickler von Biomedizinischer Technik und Medizinphysik aus aller Welt treffen sich vom 7. bis zum 12. September 2009 in München zum "World Congress 2009 on Medical Physics and Biomedical Engineering".

Der Kongress stellt die weltweit größte und wichtigste wissenschaftlich-medizinische Fachveranstaltung für die Forschung im Bereich Medizintechnik, Medizinphysik und BioEngineering dar. In fünf Medical Topics (Onkologie, Nuklearmedizin, Chirurgie, Neurologie/ Neurochirurgie/ Rehabilitation und Kardiologie/ kardiovaskuläre Erkrankungen) und 13 technisch geprägten Themen präsentieren und diskutieren Ärzte, Ingenieure und Naturwissenschaftler aus Kliniken, Instituten und der Industrie ihre Ideen und Lösungen zu den medizinischen Herausforderungen der Zukunft.

"Durch die Matrixstruktur aus medizinischen Fragestellungen und technisch-naturwissenschaftlicher Annäherung entsteht eine einmalige multidisziplinäre Diskussionsplattform. Neu ist auch die offene Diskussion über medizinische und naturwissenschaftlich-technische Fachgrenzen hinweg", erläutert VDE-Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer. So ermöglicht das interdisziplinäre Zusammenspiel von Biomedizinischer Technik, Medizinischer Physik, BioEngineering und Molekularbiologie völlig neue Diagnose- und Therapieverfahren.

Mehr als 250 Experten stellen derzeit das Programm mit insgesamt 13 Themen und mehr als 100 Tracks zusammen. Nationale Gastgeber unter dem Dach der führenden internationalen Gesellschaften mit weltweit über 140.000 Mitgliedern sind der VDE mit seiner Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) und die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP).

"Die Beauftragung zur Planung und Durchführung dieser international renommierten wissenschaftlichen Veranstaltung bedeutet auch eine Anerkennung der Kompetenz, die sich der VDE|DGBMT in der interdisziplinären Koordination von Forschung, Entwicklung und Anwendung in Biomedizinischer Technik und Medizintechnik erworben hat", freut sich Zimmer. Die international renommierten Wissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schlegel vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg und VDE-Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Olaf Dössel von der TU Karlsruhe leiten als Kongresspräsidenten die Komitees.

Attraktives Rahmenprogramm für Industrie und Wissenschaft

Neben dem wissenschaftlichen Programm sind zahlreiche Teilveranstaltungen für die internationale Industrie geplant. So stehen bereits je eine Ausstellung für Industrieunternehmen und eine für Non-Profit-Organisationen mit circa 200 in- und ausländischen Unternehmen, verschiedene "Recruiting Events" und ein Innovationspreis fest.

Über den "World Congress on Medical Physics and Biomedical Engineering"

Der Kongress wird seit 1979 alle drei Jahre an verschiedenen Orten der Welt veranstaltet. Er bringt Experten aus Wissenschaft, Medizin und Entwicklung zusammen, um neue Forschungsergebnisse und Innovationen aus den Schlüsseltechnologien Informations- und Kommunikationstechnik, Mikro- und Nanosystemtechnik, Optische Technologien und Tissue Engineering im Hinblick auf ihre medizinische Anwendung zu diskutieren.

Nach 2000 in Chicago, 2003 in Sydney und 2006 in Seoul findet der nächste Weltkongress im September 2009 in München statt. Neben die beiden nationalen Gastgeber VDE mit seiner Fachgesellschaft DGBMT und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) sind die internationalen Mitträger International Union for Physical and Engineering Sciences in Medicine (IUPESM), European Federation of Organisations for Medical Physics (EFOMP),International Organization for Medical Physics (IOMP) und International Federation for Medical and Biological Engineering (IFMBE) in die Organisation eingebunden. .

Mehr Informationen zum Kongress unter http://www.wc2009.org.

Über den VDE

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik (VDE) ist mit 34.000 Mitgliedern, davon 1.250 Unternehmen, und 700 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Die Technologiegebiete des VDE: Informationstechnik, Energietechnik, Medizintechnik, Mikroelektronik, Mikro- und Nanotechnik sowie Automation. Der VDE hat in den vergangenen Jahren in enger Kooperation mit Industrie, Wissenschaft und Medizin sowie dem Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) zahlreiche Projekte zum Innovationsmanagement in der Medizintechnologie initiiert und umgesetzt. So stellt die VDE Initiative MikroMedizin (IMM) eine Plattform für Hersteller, Anwender und Ärzte auf dem Gebiet der Miniaturisierung und Computerisierung medizintechnischer Anwendungen. Mit dem BMBF-Projekt Präventive Mikromedizin (PMM) unterstützt der VDE beispielsweise telemedizinische Anwendungen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und mit dem Projekt "Ambient Assisted Living" (AAL) die Anwendung intelligenter Assistenzsysteme im häuslichen Bereich.

Melanie Mora | idw
Weitere Informationen:
http://www.vde.com
http://www.wc2009.org

Weitere Berichte zu: Bioengineering Biomedical Biomedizin Medizinphysik Medizintechnik Mikro VDE VDE|DGBMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik