Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ETP-Konferenz: Der liberalisierte Messstellenbetrieb

04.08.2008
Verpflichtung zu intelligenten Zählern verändert den Messstellenbetrieb
29. September bis 1. Oktober 2008, Hotel Berlin, Berlin
Ab 2010 wird der Einbau intelligenter Stromzähler in Neubauten und Totalsanierungen zur Pflicht. Messstellenbetreiber werden durch die im Juli verabschiedete Novelle des § 21b Energiewirtschaftsgesetz verpflichtet, für sämtliche Verbrauchsstellen intelligente Zähler zur Verfügung zu stellen.

Die im Rahmen des Klimaschutzpaketes der Bundesregierung verabschiedete Gesetzesänderung soll die Energieeffizienz erhöhen und die Liberalisierung des deutschen Zähl- und Messwesens vorantreiben. Viele Energieversorger testen den Einsatz der intelligenten Zähler bereits in Pilotprojekten. Im Herbst diesen Jahres plant die EnBW-Tochter Yello bereits den Start eines bundesweiten Vertriebes von „Smart Metern“.

Auf der ETP-Konferenz „Der liberalisierte Messstellenbetrieb“ (29. September bis 1. Oktober 2008, Berlin, www.konferenz.de/inno-messstelle08) gibt Heiner Bruhn (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) einen Überblick über die neuen gesetzlichen Regelungen und erläutert die Auswirkungen auf die juristische Beziehung zwischen Messstellenbetreiber und Netzbetreiber. Wie die Öffnung des Messwesens durch die neue Messzugangsverordnung (MessZV) in die Praxis umgesetzt werden soll, zeigt Dr. Jost Eder (Becker Büttner Held). Aus Sicht der Regulierungsbehörde geht Wolfgang Schmidt (Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahn) auf den Messstellenbetrieb ein und berichtet von den Erfahrungen der Bundesnetzagentur mit den Mess- und Abrechnungsentgelten in den bisherigen Entgeltgenehmigungsverfahren.

Mit der Veröffentlichung des „Gesetzes über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung“ am 11. Juli 2008 werden alle gesetzlich relevanten Aspekte zu den Einheiten sowie die Zuständigkeit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in einem Gesetz gebündelt. Damit wurde im Rahmen der Umsetzung der europäischen Richtlinie für Messgeräte, bereits ein erster Schritt zu einer Novellierung des Eichgesetzes vollzogen. Prof. Dr. Wilfried Schulz (Physikalische Technische Bundesanstalt und Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V.) stellt die Europäische Messgeräterichtlinie (MID) und das neue Eichrecht nach dem neuen Messgerätegesetz vor und erläutert die Konsequenzen für Hersteller, Anwender, Behörden und Verbraucher.

Mit dem Einsatz von 100.000 modernen Stromzählern startet RWE in diesem Jahr ein Pilotprojekt in Mülheim an der Ruhr und wird etwa zwanzig Millionen Euro in die neue Technologie investieren. Dr. Oliver Franz (RWE Energy AG) stellt die Chancen und Herausforderungen des Smart Metering aus Unternehmenssicht vor und beschreibt die weiteren Möglichkeiten des spartenübergreifenden Smart Metering.

Die ETP-Konferenz wird am 1. Oktober 2008 durch einen Workshop ergänzt, indem an ausgewählten Musterklauseln die neuen Vertragsbeziehungen und ihre Ausgestaltung im Zähl- und Messwesen praxisnah vorgestellt werden

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-messstelle08

Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@informa.com

ETP, ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminarveranstalters IIR Deutschland, zählt zu den führenden deutschen Bildungsanbietern für die Energiebranche. Ziel von ETP ist es, die Teilnehmer über aktuelle Themen zu informieren, sie aber auch bei der praktischen Umsetzung von Lösungen zu unterstützen. Grundlage für die praxisnahen Weiterbildungsveranstaltungen sind detaillierte Marktrecherchen und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Experten der Branche. Das Weiterbildungsangebot von ETP richtet sich an Mitarbeiter aller Hierarchieebenen in Energieunternehmen, Verbänden, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen. ETP leitet sich ab von „Energie-Training für die Praxis“.

Dr. phil. Nadja Thomas | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: ETP Messwesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten